aktien Magazin

Die 10 führenden Aktien nach der Strategie High-Growth-Investing!

Kommentare aktien Magazin 3.916 Leser

Liebe Trader,

ich bin ein großer Fan des Scoring-Systems von Stefan Waldhauser. Ziel ist es, führende Wachstumsunternehmen zu finden, die zu Giganten heranwachsen können. Über ein Scoring-System (maximale Punktzahl 16) wird sichergestellt, dass das Wachstum gesund und effizient ist. Es sollte eine gesunde Balance zwischen Wachstum und Profitabilität geben. Großen Wert wird auf ein starkes Umsatzwachstum und eine attraktive Bewertung gelegt. In diesem Artikel stellen wir die Top-10-Aktien vor. Die Ermittlung der Ranglistenplätze erfolgte folgendermaßen:

- Universum sind die 2000 volumenstärksten US-Aktien
- Berücksichtigt werden alle Aktien mit einem Score von mindestens 12 Punkten
- Die Sortierung erfolgt nach Finanzverschuldung (so gering wie möglich), Umsatzwachstum 3 Jahre (so hoch wie möglich) und Abstand zum 52-Wochenhoch (so gering wie möglich)

Auf https://paper.traderfox.com veröffentlichen wir tagesaktuell ein PDF-Dokument mit allen US-Aktien, die mindestens 12 von 16 Punkten nach dem Scoring-System vorweisen können.

paper-high-growht-investing

Als alternative Sortierung bietet sich an, dass alle Aktien mit einem High-Growth-Investing-Score von 16 Punkten ganz oben stehen. Sie können mit unserer Screener-Software aktien Rankings die Sortierreihenfolge jederzeit selbst ändern.

Die 10 führenden Aktien nach der Strategie High-Growth-Investing!

LHC Group (LHCG), Platz 1

LHC, das 1994 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Lafayette, Lousiana hat, verdient sein Geld mit der Gesundheitspflege. Neben dem individuellen Service versorgt LHC seine Kunden auch in Krankenhäusern, Hospizen und Pflegeheimen. Die 32.000 Mitarbeiter arbeiten mit rund 350 Krankenhäusern in 35 Bundesstaaten zusammen und erreichen dabei mehr als 60 % der über 65jährigen in den USA. Aufgrund der hohen Nachfrage in der Branche gehört es zur Strategie von LHC, starkes Wachstum durch Übernahmen und Kooperationen zu generieren. Daraus erklärt sich auch der starke Umsatzanstieg von 72 % auf 502,6 Mio. USD im 1. Quartal 2019. Ohne Zukäufe und Kooperationen lag das Umsatzplus bei 6,5 %. Der Nettogewinn legte um 277,6 % auf 18,4 Mio. USD zu. 2019 sollen Übernahmen im Volumen zwischen 100 und 150. Mio. USD finanziert werden. Bei einem Börsenwert von 3,9 Mrd. USD liegen die KGVs für 2019/20 bei 28,6 und 26,9.

lhc

lhc-s

Paylocity Holding (PCTY), Platz 2

Paylocity verkauft eine cloudbasierte Personalverwaltungssoftware für mittelständische Unternehmen. Die Plattform bietet Unterstützung bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung, der Arbeitszeiterfassung und bietet auch Lösungen für einen effektiveren Personaleinsatz an. Die Gründung erfolgte 1997 unter dem Namen Ameripay Payroll in Ilinois. 2005 wurde der Konzern dann in Paylocity umbenannt. Der Gang an die Börse erfolgte im März 2014 und spülte 82 Mio. USD in die Kasse. Den Barmittelbestand konnte seither auf 140 Mio. USD erhöht werden. Der Umsatz stieg im 3. Fiskalquartal 2019 um 25 % auf 139,6 Mio. USD, der Nettogewinn sank um 28,6 % auf 28 Mio. USD. Seit 2016 konnte der Umsatz jährlich im Durchschnitt um 28 % gesteigert werden. Der Vorstand erwartet für 2019 einen Umsatzzuwachs von 25 % und einen Gewinn von 132,5 Mio. USD. Bei einem Börsenwert von 5,4 Mrd. USD liegt die KGVs für 2019/20 bei 78,6 und 61,4.

paylocity

paylo-s

 

Yandex (YNDX), Platz 3

Yandex ist eine russische Internetsuchmaschine, die 1997 in Moskau gegründet wurde und ihren steuerlichen Sitz in Amsterdam hat. Das Unternehmen mit 10.000 Mitarbeitern ist, nach Seitenaufrufen, hinter Google, Yahoo, Bing und Baidu die fünftgrößte Suchmaschine der Welt. Ähnlich wie seine US-Pendants haben die Russen ihre Geschäftstätigkeit auf unterschiedliche Dienstleistungen ausgeweitet. Dazu gehören Onlinebestellungen von Nahrung und Transport (Taxis) sowie Online-Navigation. Zudem umfangreiche Anzeigenportale im Bereich Einzelhandel, Automobile und Jobs, sowie ein Medienportal mit Musik-, Kino- und TV-Kanälen. Im 1. Quartal 2019 schoss der Umsatz um 40 % auf 576 Mio. USD nach oben, der Nettogewinn kletterte um 69 % auf 48,3 Mio. USD. Die User-Klicks auf bezahlte Werbeseiten legte um 11 %. Die Marktkapitalisierung liegt bei 12,7 Mrd. USD, die 2019/20er KGVs betragen 27,6 und 24,2.

yandex

yandex-s

Dunkin' Brands Group (DNKN), Platz 4

Die 1950 in Quincy, Massachusetts gegründete Dunkin‘ Brands Group betreibt Schnellrestaurants, die Kaffee, Backwaren und Eis verkaufen. Die Produkte werden in 60 Ländern durch 11.500 Dunkin 'Donuts- und 7600 Baskin-Robbins Restaurants vertrieben. Die Geschäfte fokussieren sich auf einen schnellen Verkauf (To Go-Produkte) und haben vielfach einen Drive-Thru-Service. Da fast alle Restaurants durch Franchisenehmer betrieben werden, erzielt das Unternehmen den größten Teil seines Geldes durch Franchise- und Lizenzgebühren. Der Umsatz legte im 1. Fiskalquartal 2019 auch dank 34 neuer Restaurants um 5,9 % auf 319,1 Mio. USD zu. Der Nettogewinn stieg um 4,3 % auf 52,3 Mio. USD. Für 2019 erwartet der Vorstand die Eröffnung weiterer 200 bis 250 Restaurants, die zusätzlichen Umsatz von 130 Mio. USD generieren sollen. Der Börsenwert liegt bei 6,7 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 27,3 und 25,3.

dunkin

dunkin-s

Solar Edge Technologies (SEDG), Platz 5

Das israelische Unternehmen Solar Edge mit Sitz in Herzliya, Israel wurde 2006 gegründet und konzentriert sich auf die Herstellung von Systemen zur Energiegewinnung durch Sonnenenergie. Neben Photovoltaik-Systemen produziert Solar Edge Geräte zur Optimierung der Spannungsstärke und zur Umwandlung von einer zu anderen Stromart. Zudem bietet man eine Software zur effizienten Verwaltung bei der Stromgewinnung an. Mit rund 2000 Mitarbeitern sind die Israelis vor allem in den großem Märkten USA und Japan (insgesamt 133 Länder) vertreten, expandieren aber auch in Länder wie Deutschland, die verstärkt auf Elektromobilität setzen, da man die gefragten Ladestationen für Elektroautos produziert. Im 1. Fiskalquartal 2019 legte der Umsatz um 3 % auf rekordhohe 271,9 Mio. USD zu, der Nettogewinn fiel von auf 35,7 auf 19 Mio. USD. Der Börsenwert beträgt 3 Mrd. USD und die KGVs für 2019/20 liegen bei 24 und 19,1.

solaredge

solar-s

Proofpoint (PFPT), Platz 6

Das noch junge Unternehmen, 2002 in Sunnyvale, Kalifornien von einem ehemaligen Netscape-CEO gegründet, richtet seinen Fokus auf die Herstellung von Sicherheitssoftware. Einen Namen machte man sich mit der Herstellung von Anti-Spam-Software vor rund 15 Jahren. Seitdem haben die Kalifornier ihre Produktpalette insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen stark ausgebaut. Vor allem die Kontrolle des Email-Verkehrs als Einfallstor für Viren und Betrugsversuche steht im Vordergrund der angebotenen Produkte. Einen Umsatzschub verspricht man sich von den neuen Datenschutzverordnungen in der EU. Jeweils fünf der weltweit größten Banken und Pharmaunternehmen zählt Proofpoint zu seinen Kunden. Im 1. Fiskalquartal 2019 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 25 % auf 203 Mio. USD, der Verlust legte von 12,2 auf 28,3 Mio. USD zu. Der Börsenwert liegt bei 7 Mrd. USD, die KGVs für 2019/2020 betragen 84,9 und 62,9.

proofpoint

Kirkland Lake Gold (KL), Platz 6

Das 1983 gegründete und in Toronto ansässige Unternehmen ist ein in Kanada und Australien tätiger Goldminenbetreiber. Mit rund 2000 Mitarbeitern förderte der Konzern 2018 aus 5 Minen 0,75 Mio. t Unzen Gold, die Ertrags stärksten Objekte sind die Minen Macassa in Kanada und Fosterville in Australien. In beide Minen beabsichtigt Kirkland einen großen Teil neuer Investitionen zu lenken, um die Förderkapazität auf mehr als 1 Mio. t Unzen Gold bis 2020 zu erhöhen. Dabei sollen möglichst umweltschonende Technologien wie Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. Der Gewinn stieg im 1. Fiskalquartal 2019 auf ein neues Rekordhoch um 120 % auf 110,1 Mio. USD, der Umsatz legte um 54 % auf 304,9 Mio. USD zu. Auch der Cashflow erreichte mit 93,1 Mio. USD (+85 %) ein neues Rekordhoch. Für 2019 wird ein Produktionsanstieg um 30 %. Erwartet. Der Börsenwert beträgt 8,7 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 liegen bei 9,6 und 8,6.

kirkland

kirkland-s

Synopsys (SNPS), Platz 8

Der 1986 gegründete und in Mountain View, Kalifornien ansässige Softwareentwickler ist ein sogenannter Halbleiter-Designer, der seinen Kunden bei Entwurf und Umsetzung zur Herstellung individuell nutzbarer Speicherchips hilft. Hauptkunden der Kalifornier sind die Industrie, Finanzdienstleister, der Energiesektor sowie der Elektrotechnikbereich. Darüber hinaus kümmern sich die über 13.000 Mitarbeiter auch um umfangreichen Schutz von Soft- und Hardware vor Cyberangriffen. Mehr als 4000 Unternehmen nutzen die Angebote des nach eigenen Angaben weltweit 15. größten Softwareherstellers. Der Umsatz legte im 2. Fiskalquartal 2019 um 7,6 % auf 836,2 Mio. USD zu, der Gewinn kletterte um 15,3 % auf 118,2 Mio. USD. Für 2019 erwartet der Vorstand ein Umsatzplus von 8 % und einen Gewinnanstieg zwischen 10 bis 15 %. Die Marktkapitalisierung beträgt 20,6 Mrd. USD, die laufenden KGVs für 2019/20 liegen bei 31,2 und 27,6.

synopsys-2

synopsys-s

Incyte (INCY), Platz 9

Incyte ist ein auf die Krebsforschung fokussierter US-Biopharmakonzern mit Hauptsitz in Wilmington, Delaware. Der Konzern wurde im Jahr 1991 gegründet und hat Ende 2011 erstmals von der US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für das Medikament Jakafi erhalten, dass seit Ende Mai 2019 auch bei Transplantationspatienten eingesetzt werden darf. Das Mittel mit dem Wirkstoff Ruxolitinib wird unter anderem bei Myelofibrosis, einer Erkrankung des blutbildenden Knochenmarkgewebes, eingesetzt. Auch bei speziellen Formen von Bluterkrankungen wird es genutzt. Im 1. Quartal 2019 stieg der Erlös infolge der hohen Nachfrage nach Jakafi um 30 % auf 498 Mio. USD. Seit 2014 legte der im jährlichen Durchschnitt um 40 % zu. Nach einem Verlust von 41 Mio. USD im Vorjahr wurde ein Nettogewinn von 102,3 Mio. USD erzielt. Der Börsenwert beträgt 18 Mrd. USD. Die KGVs für 2019/20 werden auf 61,5 und 41,6 geschätzt.

incyte

incyte-s

The Trade Desk (TTD), Platz 10

Das 2009 in Ventura, Kalifornien gegründete und dort beheimatete Unternehmen Trade Desk betreibt eine Online-Plattform, mit deren Hilfe Marketing- und Werbefachleute ihre Kampagnen zielgenau und beschleunigt bei den entsprechenden Zielgruppen platzieren können. Die 944 Mitarbeitern bieten dabei die Verknüpfung aller Werbeplattformen über Audio, TV, Computer und Smartphones als auch von Offline-Werbeflächen (konventionelle Plakat- und Magazinwerbung). Neben Kosten- und Zeitersparnis bei der Ausführung der Kampagnen gilt die schnelle Auswertung über detaillierte Reportings als großer Pluspunkt für Trade Desk. Im 1. Quartal 2019 stieg der Umsatz um 41 % auf 121 Mio. USD, der Gewinn stieg um 11,9 % auf 10,2 Mio. USD. Für 2019 erwartet der Vorstand eine Fortsetzung des starken Wachstumstrends und einen Umsatzplus von 33 %. Der Börsenwert liegt bei 10,7 Mrd. USD, die KGVs für 2019/20 betragen 82 und 65,1.

tradedesk

trade-s

Tipp: Auf https://paper.traderfox.com veröffentlichen wir tagesaktuell ein PDF-Dokument mit allen US-Aktien, die mindestens 12 von 16 Punkten nach dem Scoring-System vorweisen können.
Bildherkunft: Adobe Stock