aktien Magazin

SAP – Analysten sehen über 30 % Kurspotenzial für DAX-Schwergewicht

Blog, Analysten aktien Magazin 396 Leser

Das Börsenjahr 2019 hat nun bald den Auftaktmonat geschafft. Womöglich hat es dabei auch einige Anleger geschafft. Das ständige Auf und viel Ab war eine Herausforderung. Aber diese Volatilität führte natürlich auch immer wieder zu interessanten Tradingchancen – man musste nur schnelle Finger haben. Gewinne musste man im Januar schnell realisieren. Positionen, die nicht ansprangen, musste man schnell wieder schließen. Wem dieses schnelle Handeln nicht behagt, der konnte die Zeit nutzen und sich eine Watchlist zusammenstellen: Welcher Top-Titel der letzten Jahre könnte auch ein Depot-Kandidat für die kommenden Jahre sein?

Nicht fehlen auf einer solchen Kaufliste sollte eigentlich die Aktie von SAP. Das DAX-Schwergewicht zählt zu den wenigen deutschen Tech-Titeln mit Weltrang. Außerdem wusste die Aktie in den zurückliegenden Jahren mit einem starken Aufwärtstrend zu überzeugen. Trotz Korrektur ist dieser starke Aufwärtstrend auch immer noch intakt. Allerdings wird die Luft momentan dünner und Anleger sind gut beraten, das letzte Verlaufstief im Auge zu behalten. Unter 84 Euro wäre der Trend gebrochen. Unter 82 Euro könnte es empfindlich abwärts gehen.

sap-jan2019

Operativ sei es bei SAP laut Börse Online im Schlussquartal 2018 rundgelaufen. Der Konzern habe starke Zahlen für das 4. Quartal vorgelegt. Dennoch habe man die Prognose für das Gesamtjahr 2018 bei Umsatz und Betriebsergebnis leicht verfehlt. Fokussieren könne man sich aber auf die positiven Aspekte der letzten Quartalszahlen. Im 4. Quartal habe SAP einen Anstieg beim Lizenzgeschäft verzeichnet. Das alte Kerngeschäft sei also nicht kaputtzukriegen.

Richtig stark habe sich das „neue“ Cloud-Geschäft präsentiert. Der neue Wachstumstreiber im Konzern habe einen Zuwachs von über 40 % gehabt. Investoren sei es aktuell egal, dass dieser Geschäftsbereich noch niedrige Margen liefere.

Im neuen Geschäftsjahr 2019 könne sich das ändern. Im zurückliegenden Jahr habe SAP zwei strategische Übernahmen getätigt, die sich positiv auf die Geschäftsentwicklung auswirken dürften. Der Konzernumsatz dürfe laut Konzernleitung in 2019 um 10 % zulegen. Beim Cloud-Geschäft rechne man mit einem Anstieg von 39 %. Auch die Marge dieses Segments dürfe endlich zulegen. Das bereinigte Ergebnis von SAP dürfe überproportional zulegen. Börse Online rät mit einem Kursziel von 120 Euro zum Einstieg (34 % Potenzial).

In den letzten Tagen hat die ganze Analystengemeinde die Empfehlungen zu SAP aktualisiert – und es herrscht weitgehend Einigkeit: Kaufen, Outperform, Buy, Conviction Buy List lauten die Empfehlungen zumeist. Die US-Investmentbank Goldman Sachs nennt ein Kursziel von 120 Euro (34 % Potenzial). Laut Analyst Mohammed Moawalla bleiben die Umsatztreiber des Softwarekonzerns weitgehend intakt. Mittelfristig dürfe SAP die Margen steigern können.

 

Hinweis: Im  "aktien-Magazin" informieren wir unsere Leser Woche für Woche über die wichtigsten Kaufempfehlungen renommierter Analystenhäuser und Banken sowie aus Printmedien und Börsenbriefen. Unsere Leser lieben dabei unser Ranking der Top-Kursziele. Sie sehen sofort welche Aktien laut Analysten das derzeit höchste Kurspotenzial haben!



Bildherkunft: SAP