DB - Dow Jones IndustrialDB 26.466,00 -0,54%
DB - US Tec 100DB 7.850,00 +0,81%
DB - S&P 500DB 2.930,25 +0,07%
15.04. 20:02

Aktien New York: Leichte Verluste - Quartalszahlen von Goldman Sachs enttÀuschen


NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben sich die Anleger nach den Kursgewinnen vom Freitag wieder etwas zurĂŒckgehalten. Zum Wochenstart drĂŒckten Verluste bei den Aktien von Goldman Sachs auf die Stimmung, so dass der US-Leitindex Dow Jones Industrial am Montag um 0,11 Prozent auf 26 382,06 Punkte nachgab.

Der breit gefasste S&P 500 verlor ebenfalls 0,11 Prozent auf 2904,11 Punkte. Der technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 verbuchte ein Minus von 0,17 Prozent auf 7614,87 ZĂ€hler.

Am Dow-Ende fielen die Aktien von Goldman Sachs um fast 3 Prozent. Eine Flaute im Finanzmarkthandel hatte der fĂŒhrenden Investmentbank des Landes zu Jahresbeginn einen Gewinneinbruch eingebrockt. Zudem verfehlten die ErtrĂ€ge im Aktienhandel die Erwartungen der Analysten.

Auch die Anteilscheine von JPMorgan gerieten im Sog von Goldman Sachs unter Druck und fielen um mehr als 1 Prozent. Die Aktien der Citigroup aber machten zwischenzeitliche Verluste wett und bewegten sich zuletzt kaum vom Fleck. Ein ĂŒberraschend robuster Handel mit Anleihen hatte der Großbank zum Jahresstart ein Gewinnplus beschert. Dem Institut gelang es zudem, seine Kosten stĂ€rker zu senken als von Experten gedacht.

Unterdessen bahnt sich in der Entsorgungsbranche eine milliardenschwere Übernahme an: Das MĂŒllunternehmen Waste Management bietet 33,15 Dollar je Aktie des Konkurrenten Advanced Disposal Services und damit rund 4,9 Milliarden US-Dollar. Die Papiere von Waste Management gewannen rund 3 Prozent, jene von Advanced Disposal schnellten um knapp 19 Prozent auf 32,27 Dollar nach oben.

Mit einem Plus von fast 4 Prozent gehörten auch die Anteilscheine von Levi Strauss zu den Gewinnern am Aktienmarkt. Zuvor hatten mehrere AnalystenhĂ€user die Aktien des Jeansherstellers mit einem neutralen bis positiven Tenor in ihre Bewertung aufgenommen. Levi Strauss hatte erst im MĂ€rz eine fulminante RĂŒckkehr aufs Börsenparkett gefeiert.

Die Papiere von Alliance Data Systems aber knickten um rund 8 Prozent ein. Der französische Werberiese Publicis ĂŒbernimmt von seinem Mutterkonzern die Digitalmarketingtochter Epsilon und zahlt dafĂŒr lediglich insgesamt 4,4 Milliarden US-Dollar in bar. Anleger hatten auf einen höheren Verkaufserlös gehofft. Die Publicis-Anteilsscheine schlossen in Paris gut 1 Prozent höher./la/he