LS - DAXLS 12.305,50 -0,33%
BAYER AG NA O.N.EI 54,925€ +1,58%
BAY.MOTOREN WERKE AG STEI 64,035€ +0,67%
Deutsche Bank AGEI 6,460€ +2,05%
SIEMENS AG NA O.N.EI 106,140€ +0,32%
07.06. 05:49

Deutsche Politik stark präsent auf Petersburger Wirtschaftsforum


ST. PETERSBURG (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und die Ministerpräsidenten aus Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern, Michael Kretschmer (CDU) und Manuela Schwesig (SPD), wollen beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg für intensivere Kontakte zu Russland werben. Bei den Gesprächen in der russischen Millionenmetropole dürfte es am Freitag einmal mehr auch um die von einigen EU-Staaten abgelehnte Ostseepipeline Nord Stream 2 gehen.

Geplant ist unter anderem die Unterzeichnung einer Absichtserklärung für eine deutsch-russische Effizienzpartnerschaft. Ziel ist es, mit Hilfe deutscher Technologien die russische Wirtschaft effizienter zu machen. Das Engagement ist trotz der wegen des Ukraine-Konflikts gegen Russland verhängten EU-Sanktionen möglich.

Minister Altmaier unterzeichnet das Papier mit seinem russischen Kollegen Maxim Oreschkin - es ist das erste bedeutende Dokument beider Länder auf Regierungsebene seit langem. Unter den mehr als 15 000 Teilnehmern am Wirtschaftsforum gibt es mehr als 200 aus Deutschland, darunter Vertreter von Dax -Konzernen wie Siemens , Bayer , BMW und Deutsche Bank sowie der BASF -Tochter Wintershall Dea./mau/DP/fba