DB - Nikkei 225DB 22.090,00 +0,43%
08.08. 09:00

Aktien Asien: Weitere Stabilisierung - Chinas Außenhandel erholt sich deutlich


TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Stabilisierung an Asiens wichtigsten Aktienmärkten hält an. Vor allem in China ging es am Donnerstag mit den Kursen bergauf - obwohl der Handel mit den USA im Juli wegen des Zollstreits beider Länder weiter zurückgegangen war. Auch dass Chinas Zentralbank den Mittelkurs, um den die Landeswährung Yuan nur begrenzt schwanken darf, erstmals seit dem Jahr 2008 schwächer als sieben Yuan je Dollar festgesetzt hatte, machte den Anlegern offenbar keine Kopfschmerzen. Jüngst hatte US-Präsident Donald Trump China als Währungsmanipulator beschimpft.

Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Werte an Chinas Festlandsbörsen beinhaltet, stieg nach dem knappen Vortagsminus um satte 1,37 Prozent auf 3671,16 Punkte. Für den Hongkonger Hang Seng ging es nach dem kleinen Plus vom Mittwoch um weitere 0,71 Prozent auf 26 182,15 Zähler hoch. Den Indizes half, dass sich Chinas Außenhandel im vergangenen Monat trotz des Konfliktes mit den USA insgesamt überraschend stark erholt hatte. Die Exporte legten unerwartet zu und der Rückgang bei den Importen fiel nicht so stark aus wie befürchtet.

In Tokio schloss der Nikkei 225 mit einem Plus von 0,37 Prozent bei 20 593,35 Punkten. Zur Wochenmitte hatte sich der japanische Leitindex noch mit einem moderaten Minus aus dem Handel verabschiedet./gl/zb