DB - Euro Stoxx 50DB Kaufen
09.03. 00:00 3.756,00 +2,41%
DB - MDAXDB Kaufen
09.03. 00:00 31.272,00 +1,90%
LS - DAXLS Kaufen
08.03. 22:58 14.388,50 +3,29%
23.02. 09:27

Aktien Frankfurt Eröffnung: Nervöses Hin und Her im Dax setzt sich fort


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Dienstag weiter recht knapp unter der Marke von 14 000 Punkten gehalten. Kurz nach dem Handelsstart pendelte der deutsche Leitindex zwischen kleinen Gewinnen und Verlusten. Zuletzt dann sank er um 0,09 Prozent auf 13 937,30 Punkte. Vor zwei Wochen noch hatte er bei 14 169 Punkten ein Rekordhoch erreicht, anschließend aber keine klare Richtung mehr gefunden. Das "nervöse Hin und Her" setze sich fort, sagte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Die Bullen schauen auf die Post-Covid-19-Zukunft, und die Bären sehen die Risiken, etwa die anhaltenden Lockdowns und die steigenden Zinsen."

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen trat am Dienstagvormittag mit plus 0,02 Prozent auf 32 029,63 Punkte nahezu auf der Stelle. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,17 Prozent hoch auf 3707,89 Zähler.

Die Verluste an der überwiegend mit Technologiewerten bestückten US-Börse Nasdaq, die tags zuvor auch den marktbreiten S&P 500 mit herunterzogen, mahnen jedoch zur Vorsicht. Marktstratege Michael McCarthy von CMC Markets hält dabei weniger das schon seit längerem immens hohe Bewertungsniveau für das Problem als vielmehr den Zinsanstieg. Es finde ein Umdenken statt: Aktien von Unternehmen mit hoher Schuldenlast oder langfristige Wachstumswetten ohne positive Ergebnisse sind ihm zufolge besonders verwundbar./ck/mis