SAP SE O.N.EI Kaufen
22.10. 21:59 121,660€ +1,50%
13.10. 11:58

AKTIE IM FOKUS: Dritte Zielanhebung in diesem Jahr macht SAP-Anlegern neuen Mut


FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die bereits zum dritten Mal in diesem Jahr angehobenen Jahresziele durch SAP haben am Mittwoch für Erleichterung und begeisterte Käufe der Aktie des Softwareherstellers gesorgt. Analysten lobten vor allem die starke Entwicklung des Cloud-Geschäfts im überraschend gut gelaufenen dritten Quartal.

Gleich zum Handelsstart übersprang die Aktie wieder die 21-Tage-Linie, die charttechnisch interessierten Anlegern den kurzfristigen Trend signalisiert. Sie schnellte bis dicht unter die 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend, die aktuell bei 122,80 Euro liegt. Zuletzt verbuchte das Papier als einer der Dax -Spitzenreiter ein Kursplus von 4,74 Prozent auf 122,52 Euro. Der Leitindex selbst legte zugleich um 0,7 Prozent zu.

Berenberg-Experte Andrew DeGasperi lobte wie auch Michael Briest von der Schweizer Großbank UBS vor allem das starke Cloud-Geschäft in Europa und schrieb, dass der Wandel des Geschäftsmodells in der Spur sei. So liege etwa die neue Umsatzprognose für das Cloudgeschäft über dem, was Experten bislang im Schnitt auf dem Zettel hätten. Goldman-Analyst Mohammed Moawalla sieht das ähnlich. Er rechnet nun mit einer moderaten Anhebung der durchschnittlichen Analystenschätzungen um ein bis zwei Prozent.

Auch allgemein lobten Experten die Zahlen des größten europäischen Softwarekonzerns. SAP habe die Markterwartungen in allen Belangen geschlagen, urteilte etwa Analyst Knut Woller von der Baader Bank mit Blick auf das abgelaufene Quartal. Nachdem SAP nun mehrere gute Quartale in Folge hinter sich habe, bestärke ihn dies in seiner Ansicht, dass die Mittelfristziele 2025 vorsichtig gewählt seien, schrieb Woller zudem.

Die wachsende Zuversicht der Anleger spiegelt sich nun auch im Aktienkurs deutlich wider. Noch im Oktober vor einem Jahr, als SAP-Chef Christian Klein die Mittelfristprognosen wegen neuer Investitionen und der Corona-Pandemie drastisch gekappt hatte, war es innerhalb weniger Tage für die Aktie von rund 135 Euro auf unter 90 Euro nach unten gegangen. Die dann einsetzende Erholung wurde zuletzt Anfang September gestoppt, als die Aktie im Einklang mit der generell trüben Stimmung für Technologiewerte erneut nachgab. Bis vergangenen Mittwoch war es um insgesamt rund 14 Prozent bis auf 112,78 Euro und damit den tiefsten Stand seit Anfang Juni abwärts gegangen. Seither hatte eine vorsichtige Erholung eingesetzt, die nun von den erneut angehobenen Zielen untermauert wurde./ck/men/jha/

-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
-----------------------