ClearfieldDI Kaufen
06.12. 21:53 110,137$ -1,67%
Clearfield Inc. (14,28%)

Glasfaserspezialist Clearfield mit kräftiger Wachstumsbeschleunigung – Analystenkonsens viel zu konservativ!

Chart-Tweets AndreasZ

Clearfield (CLFD) liefert Glasfasermanagementsysteme, um den kostengünstigen und raschen Ausbau der Breitband- und 5G-Netze zu unterstützen. Das Sortiment umfasst Schränke, Gehäuse und Wandboxen, Rahmen und Paneele, Anschlüsse für verschiedene Kabeldichten, u. v. m. Unter dem Motto „Fiber to Anywhere“ werden Anschlüsse in Privathaushalten, Büros, Rechenzentren und Mobilfunktürmen vorgenommen. Hier wird meist auch auf einen Plug-and-Play-Ansatz gesetzt, um den Installationsaufwand zu senken und auf weniger qualifiziertes Personal zurückgreifen zu können. Hohe Lohnkosten und Personalengpässe können so besser kompensiert werden. Der Fokus liegt dabei auf wenig ausgebauten ländlichen Regionen. 61 % der Erlöse werden mit Tier 2 oder Tier 3-Telekommunikationsdienstleistern generiert. Aber auch Big-Player wie AT&T und Verizon zählen zu den über 700 Kunden.

Das US-Infrastrukturpaket sieht 65 Mrd. USD für den Ausbau der Breitbandnetze vor. Die bereits erlassenen Subventionen sollen bereits in diesem Jahr von unter 6 Mrd. USD auf über 8 Mrd. USD ansteigen und 2023 dann die 10 Mrd. USD-Marke knacken. Die kumulativen Ausgaben für 5G, die im Jahr 2019 noch bei 0 Mrd. USD lagen, dürften bis 2031 auf über 150 Mrd. USD ansteigen und bis 2034 auf über 200 Mrd. USD zulegen. Auch in Europa verstärkte sich Clearfield mit der Übernahme des finnischen Branchenkollegen Nestor Cables, um die Internationalisierung zu beschleunigen. Derzeit werden 10 % der Verkäufe außerhalb des Heimatmarktes generiert.

Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres 2023 gelang mit einem Umsatzplus von 110 % auf 95 Mio. USD (Konsens: 71,42 Mio. USD) eine kräftige Wachstumsbeschleunigung. Ebenso verbesserte sich der Gewinn je Aktie um 130,2 % auf 1,22 USD (Konsens: 0,86 USD). Der Auftragsbestand klettert um 148 % auf 165 Mio. USD nach oben und sorgt für mehr Stabilität. Für das nun gestartete Fiskaljahr 2023 rechnet das Management daher mit einem Umsatz zwischen 380 bis 393 Mio. USD, was einem Wachstum von 40 bis 45 % entspricht. Damit dürften bereits die Schätzungen für 2024 klar übertroffen werden, die bei rund 353 Mio. USD liegen.

Nach einer Kursverdoppelung zur Jahresmitte könnte nun das Allzeithoch zeitnah wieder angesteuert werden. Die Aktie reagiert auf die Ergebnisse mit einem zweistelligen Kursplus und dürfte mit einem Aufwärts-Gap in den Handel starten. Beim Wachstums-Check gibt es derzeit 13 von 15 möglichen Punkten.
Clearfield Inc. (14,28%)