AIRBUS SEEI Kaufen
31.01. 21:59 115,410€ -0,10%
MTU AERO ENGINES NA O.N.EI Kaufen
31.01. 21:59 228,900€ +0,53%
Raytheon Technologies CorpDI Kaufen
31.01. 21:57 99,793$ +1,10%
ROLLS ROYCE HLDGS LS 0.20EI Kaufen
31.01. 21:59 1,213€ -2,65%
SAFRAN INH. EO -,20EI Kaufen
31.01. 21:59 132,500€ +0,53%
30.11. 13:12

Airbus geht unter die Triebwerkshersteller - Wasserstoffjet bis 2035


TOULOUSE (dpa-AFX) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Airbus versucht sich für seinen geplanten Wasserstoffjet erstmals als Triebwerkshersteller. Der Dax-Konzern entwickelt dazu ein wasserstoffbetriebenes Brennstoffzellen-Triebwerk, wie er am Mittwoch in Toulouse ankündigte. Dieses soll als Lösung für die emissionsfreien Flugzeuge in Frage kommen, die der europäische Hersteller bis zum Jahr 2035 entwickeln und in Betrieb nehmen will. Airbus-Chef Guillaume Faury hatte einen solchen Schritt bereits Anfang des Jahres in einem Interview öffentlich in Erwägung gezogen und dies als möglichen Strategiewechsel bezeichnet.

Bisher setzen Flugzeughersteller wie Airbus und Boeing bei ihren Maschinen auf Triebwerke etablierter Zulieferer wie Rolls-Royce , General Electric , Safran , der Raytheon-Techologies-Tochter Pratt & Whitney und der deutschen MTU . Diese Unternehmen arbeiten für einzelne Antriebstypen wiederum oft in unterschiedlichen Bündnissen zusammen./stw/mis