Hamburger Hafen und Logistik AGEI Kaufen
23.04. 07:45 16,890€ +0,42%
19.02. 18:29

EQS-Adhoc: Hamburger Hafen und Logistik AG: Konjunkturelle gesamtwirtschaftliche Schwäche wirkt sich auf Geschäftsjahr 2023 der HHLA aus (deutsch)


Hamburger Hafen und Logistik AG: Konjunkturelle gesamtwirtschaftliche Schwäche wirkt sich auf Geschäftsjahr 2023 der HHLA aus

^
EQS-Ad-hoc: Hamburger Hafen und Logistik AG / Schlagwort(e): Vorläufiges
Ergebnis
Hamburger Hafen und Logistik AG: Konjunkturelle gesamtwirtschaftliche
Schwäche wirkt sich auf Geschäftsjahr 2023 der HHLA aus

19.02.2024 / 18:29 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group
AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 19. Februar 2024

Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Art. 17
Marktmissbrauchsverordnung

Konjunkturelle gesamtwirtschaftliche Schwäche wirkt sich auf Geschäftsjahr
2023 der HHLA aus

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im Geschäftsjahr 2023 nach
vorläufigen, noch nicht testierten Zahlen einen Rückgang im Konzernumsatz
von 8,3 Prozent auf 1.447 Mio. Euro (im Vorjahr: 1.578 Mio. Euro)
verzeichnet. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 109 Mio.
Euro und lag damit unterhalb der erwarteten Bandbreite von 115 Mio. bis 135
Mio. Euro (im Vorjahr: 220 Mio. Euro). Der Konzernjahresüberschuss nach
Anteilen anderer Gesellschafter belief sich auf 20 Mio. Euro (im Vorjahr: 93
Mio. Euro). Der konzernweite Containerumschlag sank um 7,5 Prozent auf 5.917
Tsd. TEU (im Vorjahr: 6.396 Tsd. TEU). An den Hamburger Containerterminals
belief sich der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr auf 6,3 Prozent. Das
Transportvolumen reduzierte sich um 5,4 Prozent auf 1.602 Tsd. TEU (im
Vorjahr: 1.694 Tsd. TEU).

Im börsennotierten Teilkonzern Hafenlogistik reduzierten sich die
Umsatzerlöse um 8,6 Prozent auf 1.409 Mio. Euro (im Vorjahr: 1.542 Mio.
Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) sank im Jahresvergleich um 53,9 Prozent
auf 93 Mio. Euro (im Vorjahr: 202 Mio. Euro) und lag damit deutlich
unterhalb der zuletzt angenommenen Erwartung, die von einem Ergebnis am
unteren Ende der Bandbreite von 100 bis 120 Mio. Euro ausgegangen war. Der
Jahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter belief sich auf 9 Mio.
Euro (im Vorjahr: 82 Mio. Euro). Belastend auf die Umsatz- und
Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr wirkten sich die im Vergleich zum
Vorjahr reduzierten Lagergelderlöse im Segment Container sowie die
konjunkturbedingt teils deutlich reduzierten Umschlag- und Transportmengen
aus. Die Volumenentwicklung im Segment Container wurde darüber hinaus von
dem Ausfall der Zubringerverkehre (Feeder) mit Russland als Folge der
EU-Sanktionen sowie dem kriegsbedingten Rückgang der Ladungsmengen am
ukrainischen Container Terminal Odessa (CTO) belastet.

Der Teilkonzern Immobilien verzeichnete im Geschäftsjahr 2023 eine
Steigerung in den Umsatzerlösen von 5,3 Prozent auf 46 Mio. Euro (im
Vorjahr: 44 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) reduzierte sich im
Wesentlichen aufgrund erhöhter Abschreibungen und gestiegenem
Instandhaltungsaufwand im Vergleich zum Vorjahr um 12,5 Prozent auf 16 Mio.
Euro (im Vorjahr: 18 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss nach Anteilen anderer
Gesellschafter belief sich auf 11 Mio. Euro (im Vorjahr: 11 Mio. Euro).

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 13. Juni 2024 eine
Dividende in Höhe von 0,08 Euro je dividendenberechtigter A-Aktie
vorschlagen. Damit bestätigt die HHLA ihre Dividendenpolitik, nach
Möglichkeit zwischen 50 und 70 Prozent des relevanten Jahresüberschusses des
Teilkonzerns Hafenlogistik an ihre Aktionäre auszuschütten.

Der Geschäftsbericht und die testierten Geschäftsjahreszahlen für das Jahr
2023 werden am Donnerstag, den 21. März 2024, um 7:30 Uhr veröffentlicht.

EBIT ist definiert als Ergebnis vor Zinsen und Steuern. Detaillierte Angaben
finden Sie hier.

Kontakt:
Julia Hartmann
Leiterin Investor Relations

HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG
Bei St. Annen 1, D-20457 Hamburg, www.hhla.de

Tel: +49-40-3088-3397
Fax: +49-40-3088-55-3397
E-mail: investor-relations@hhla.de

Ende der Insiderinformation

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Hamburg, 19 February 2024

---------------------------------------------------------------------------

19.02.2024 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Hamburger Hafen und Logistik AG
Bei St. Annen 1
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40-3088-0
Fax: +49 (0)40-3088-3355
E-Mail: info@hhla.de
Internet: www.hhla.de
ISIN: DE000A0S8488
WKN: A0S848
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),
Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1840415

Ende der Mitteilung EQS News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1840415 19.02.2024 CET/CEST

°