aktien Magazin

18 kaufenswerte deutsche Qualitätsaktien für die Ewigkeit

Strategien aktien Magazin 2.393 Leser

Aktien zum Kaufen, Halten und Gut-Schlafen- Getreu diesem Motto hat Warburg Research eine Liste mit 18 deutschen Aktien mit vieler Qualität erneuert, die das Analysehaus als attraktive Dauerinvestments einstuft. Die Favoriten beim ersten Anlauf brachten es auf ein Plus von im Schnitt 87,27%. Den Gesamtmarkt haben die Empfehlungen damit um Längen abgehängt. Folglich ist eine Berichterstattung über die runderneuerte zweite Favoritenliste ebenso interessant wie die Nennung der bei der Auswahl angewandten Kriterien. TraderFox verrät zudem die Namen der 18 neuen Favoriten für die Ewigkeit und welche fünf Werte basierend auf den relativen historischen Gewinnmultiplikatoren laut Warburg Research derzeit das beste Einstiegsniveau bieten.



Im Mai 2017 veröffentlichte Warburg Research die so genannte "Warburg German Stocks4Ever"-Liste. Diese umfasste deutsche Qualitätsaktien, die aus Sicht des Analysehauses auch unter sehr langfristigen Anlageaspekten ins Portfolio gehörten. Und wie die Bilanz zeigt, haben die Experten mit ihrer Auswahlliste unter dem Strich voll ins Schwarze getroffen. Denn den Angaben zufolge, ergab sich vom 14. Mai 2017 bis zum 14. Mai 2022 für die damals genannten Empfehlungen ein gleichgewichtetes Plus von 87,27 %, obwohl es mit Wirecard sogar einen Totalverlust zu verkraften gab. Der MDAX-Kursindex kam gleichzeitig im Vergleich nur auf ein Plus von 5,19%.

Kein Wunder also, dass sich die Analysten mit ihrer Auswahl rückblickend sehr zufrieden zeigen. Auch angesichts dieser Erfolgsbilanz hielten es die Verantwortlichen fünf Jahre nach dem ersten Versuch für an der Zeit, die Ausgangsidee zu überdenken. In einer jüngst veröffentlichen Sonderpublikation widmet man sich deshalb erneut Qualitätsaktien innerhalb des von Warburg Research beobachteten Anlageuniversums, die sich aktuell für sehr langfristige Investments anbieten.

Die dem hauseigenen Analystenteam gestellte Aufgabe lautete jedenfalls, Unternehmen mit nachhaltigem Wachstum und unanfechtbaren Wettbewerbsqualitäten ausfindig zu machen. Denn dabei handelt es sich um Eigenschaften, die theoretisch auf lange Sicht zu lohnenden Renditen führen sollten. Das Ziel lautete letztlich, Gesellschaften zu identifizieren, die das Zeug dazu haben, langfristig eine überdurchschnittliche Performance zu erzielen. Noch etwas konkreter gesprochen geht es um Aktien, die man kaufen und für die nächsten 10 Jahre im Portfolio halten kann. Angesichts der aktuellen Marktschwankungen scheint aus Sicht von Warburg Research auch der Zeitpunkt für den Einstieg in diese langfristigen Gewinner optimal zu sein. 

Der dabei beschrittene Auswahlprozess gestaltete sich wie folgt: Zunächst ging es darum, in der umfangreichen Coverage von mehr als 200 deutschen Aktien nach den besten "Langstreckenläufern" zu suchen. Gemeint sind damit Aktien zum Kaufen und Vergessen, mit einer konstant starken Outperformance. Es handelt sich anders ausgedrückt um den Traum eines jeden Anlegers und um den Albtraum eines jeden Brokers.

Der Auswahlprozess im Überblick

Um die potenziellen Gewinner zu identifizieren, hat Warburg Research die gleiche Kombination aus empirischen Belegen und qualitativen Kriterien wie beim ersten Anlauf gewählt. Das heißt, man ist intern weiter davon überzeugt, dass Aktien, die für an langfristig angelegtes Portfolio infrage kommen, die folgenden Merkmale aufweisen sollten:

1. Herausragende Wettbewerbsqualität:

Um sich für diese Liste zu qualifizieren, müssen die Unternehmen eine führende Marktposition erlangt haben, klar differenzierte Produkte/Dienstleistungen oder Produktions-/Entwicklungs-Knowhow anbieten, eine unübertroffene Markenwahrnehmung oder eine Größen-/Kostenführerschaft mit sehr begrenztem Substitutionsrisiko aufweisen. Zudem müssen diese Eigenschaften in hohem Maße verteidigungsfähig.

2. Strukturelles Wachstum:

Die nach dem Muster zuvor ausgewählten Gewinner sind in der Regel auf Märkten tätig, die von starken säkularen Wachstumsfaktoren wie der Demografie oder dem technologischen Wandel profitieren, und sie stehen an der Spitze der Innovation. Erstklassige Unternehmen verstehen es, Umsatzwachstum in Ertrags- und Renditewachstum umzuwandeln, was ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des Aktienkurses ist, heißt es von Seiten der Analysten.

3. Nachhaltige Wertschöpfung:

Als Beweis für die hohe Wettbewerbsqualität der Unternehmen strebten die Ersteller der Auswahlliste auch eine starke und nachhaltige Wertschöpfung mit stabilen Renditen auf das eingesetzte Kapital (ROCE) an, die deutlich über den Kapitalkosten liegen. Hohe Kapitalrenditen bilden demnach die Grundlage für weitere Outperformance und speisen Investitionen in die attraktive Kapital- und Wettbewerbsposition der Unternehmen.

4. Erfolgsbilanz:

Gesucht hat man außerdem nach Aktien mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz, und auch hier haben sich die Analysten die historische Performance des eigenen Universums angesehen. Diesmal musste eine Aktie anders als beim ersten Versuch nicht unbedingt den DAX in den letzten drei, fünf und zehn Jahren übertroffen haben. Dennoch ist es so, dass sich letztlich alle ausgewählten Titel in allen Zeiträumen besser entwickelt haben als der deutsche Leitindex.

Darüber hinaus wurde sowohl die historische Renditeentwicklung (ROCE, Eigenkapitalrendite) als auch das historische Durchschnittswachstum (freier Cashflow, Gewinn je Aktie, Dividende je Aktie) der Unternehmen analysiert. Die Fähigkeit, eine nachhaltige Performance nach diesen Kriterien zu erzielen, war weiterhin ein wichtiges Merkmal für die Auswahl.

Basierend auf den relativen historischen Gewinnmultiplikatoren bieten fünf Aktien derzeit das beste Einstiegsniveau

Auf der Grundlage der oben genannten Kennzahlen und empirischen Belege hat Warburg Research eine qualitative Auswahl an Unternehmen getroffen, die die Anforderungen an Qualität und Wachstum am besten erfüllen. Die Namen dieser 18 Unternehmen sind der nachfolgenden Liste zu entnehmen, wobei fünf (Compugroup, Hypoport, SAP, Sartorius Vorzüge, Secunet) davon bereits auf der letzten Stocks4Ever-Liste standen.

Quellen: Warburg Research, FactSet

Das beste Einstiegsniveau auf Basis der relativen historischen Gewinnmultiplikatoren bieten laut Warburg Research derzeit AmadeusFire, Deutsche Post, Infineon und Jungheinrich, die alle deutlich unter ihren historischen Durchschnitts-KGVs notieren.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Dividenden-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox


Bildherkunft: Adobe_Stock35171794