aktien Magazin

4 Aktien, die nach earnings gap ups Anschlusskäufe aufzeigen können trotz allgemeiner Marktschwäche

Strategien Marius Müllerhoff 1.057 Leser

In den USA ist die aktuelle Saison der Quartalszahlen (earnings) nicht durch Aktien charakterisiert, die mit einem sogenannten „earnings gap up“ eröffnen und dann durch weitere Anschlusskäufe auf sich aufmerksam machen. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Die meisten earnings gap ups werden abverkauft, teilweise heftig abverkauft. Es gibt jedoch einige Ausnahmen. Hier sind vor allem trendstarke (Wachstums-)Aktien zu nennen, die auf neue 52-Wochenhochs ausbrechen und dann weiter steigen können. Schauen wir uns vier Aktien genauer an.

Remitly Global – führender digitaler Finanzdienstleister bei grenzüberschreitenden Überweisungen mit Fokus auf Einwanderer

Remitly Global (RELY) ist ein digitaler Finanzdienstleister für Einwanderer und ihre Familien. Das Unternehmen ist weltweit in über 170 Ländern aktiv und hilft Kunden, Geld international zu senden, indem es digitale Kanäle nutzt und grenzüberschreitende Überweisungen auf der ganzen Welt unterstützt. Konkret bietet Remitly die folgenden Dienstleistungen an:

Erstens „Remitly Express“: Hierbei handelt es sich um einen schnellen und kostengünstigen Service, der Geld innerhalb von Minuten an Bankkonten, mobile Geldbörsen oder Bargeldabholstellen sendet. Die Kunden können mit einer Debit- oder Kreditkarte bezahlen.

Zweitens „Remitly Economy“: Die ist ein kostengünstiger Service, der Geld innerhalb von drei bis fünf Werktagen an Bankkonten sendet. Die Kunden können mit einem Bankkonto bezahlen.

Drittens „Remitly Home Delivery“: Hierbei handelt es sich um eine Dienstleistung, die Geld direkt an die Haustür des Empfängers liefert. Dieser Service ist jedoch nur in ausgewählten Ländern verfügbar wie z.B. in der Dominikanischen Republik, in Peru und in Vietnam.

Viertens „Remitly Passbook“: Dies ist eine digitale Banklösung für Einwanderer in den USA, die ein kostenloses Girokonto, eine Visa-Debitkarte und eine Reihe von weiteren Vorteilen bietet, wie z.B. Cashback bei ausgewählten Händlern, keine monatlichen Gebühren und keine Mindestguthaben.

Remitly Global hat mehrere Wettbewerber auf dem Markt für internationale Geldtransfers, wie z.B. Western Union, MoneyGram, und Wise (früher „TransferWise“ genannt). Das Unternehmen unterscheidet sich von seinen Wettbewerbern durch seine Fokussierung auf Einwanderer und ihre Familien.

Remitly Global wurde 2011 von Matthew Oppenheimer, Josh Hug und Shivaas Gulati gegründet. Die Gründer hatten die Idee, eine bessere und günstigere Alternative zu traditionellen Geldtransferdiensten zu schaffen, die oft hohe Gebühren (bei Western Union lagen diese teilweise bei 10 %) und schlechte Wechselkurse anbieten. Sie wollten eine Lösung offerieren, die schnell, sicher und transparent ist.

Das Unternehmen ging im September 2021 an die Börse (Nasdaq). Der Eröffnungskurs lag bei 52,90 USD. Bis heute hat die Aktie allerdings diesen Kurs nicht wieder erreicht. Remitly Global hat aktuell mehr als 5 Mio. aktive Kunden pro Quartal. Das Unternehmen hat auch mehrere Auszeichnungen erhalten, wie z.B. den CNBC Disruptor 50 Award, den GeekWire Startup of the Year Award und den Ernst & Young Entrepreneur of the Year Award.

Der Hauptsitz von Remitly befindet sich heute in Seattle. Das Unternehmen hat auch Büros in u.a. Krakau, London, Managua und Manila. Das Umsatzwachstum im Jahr 2022 lag bei 42,51 %, nach 78,48 % in 2021. Das KUV liegt aktuell bei 3. Das Unternehmen schreibt noch keine schwarzen Zahlen auf Jahressicht.

Quelle: www.traderfox.com

Die letzten Quartalszahlen wurden am 03.08.2023 vorgelegt. Sie pulverisierten die Märkte. Die Aktie eröffnete 15 % im Plus und schoss bis zu +35 % nach oben unter sehr hohem Volumen (siehe obige Abbildung). Umsatz und Gewinn lagen über den Erwartungen der Analysten. Es war das zweite hintereinander folgende Quartal, in dem ein Gewinn erwirtschaftet werden konnte. Seit den Quartalzahlen hat es Anschlusskäufe gegeben. Die Aktie steht am 52-Wochenhoch und zeigt eine beachtliche relative Stärke zum S&P 500.

Eli Lilly – führendes US-Pharmaunternehmen mit markanter relativer Stärke

Eli Lilly (LLY) ist ein amerikanisches Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Indiana. Das Unternehmen produziert und verkauft Medikamente für verschiedene therapeutische Bereiche, wie z.B. Diabetes, Onkologie, Immunologie, Neurologie und Infektionskrankheiten. Zu den bekanntesten Produkten von Eli Lilly gehören u. a. die folgenden:

  • Prozac: Ein Antidepressivum, das 1986 eingeführt wurde und eines der meistverkauften Medikamente der Welt wurde.
  • Zyprexa: Ein Antipsychotikum, das 1996 auf den Markt kam und zur Behandlung von Schizophrenie und bipolaren Störungen verwendet wird.
  • Humalog: Ein schnell wirkendes Insulin, das 1996 eingeführt wurde und zur Behandlung von Typ-1- und Typ-2-Diabetes eingesetzt wird.
  • Retevmo: Ein zielgerichtetes Krebsmedikament, das 2020 zugelassen wurde und zur Behandlung von Patienten mit bestimmten genetischen Mutationen eingesetzt wird.

Die Geschichte von Eli Lilly begann im Jahr 1876, als Herr Eli Lilly (ein pharmazeutischer Chemiker und Veteran des amerikanischen Bürgerkriegs) beschloss, eine eigene Firma zu gründen. Er wollte qualitativ hochwertige Medikamente herstellen, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Er war einer der ersten, der die Massenproduktion von Gelatinekapseln, die Sterilisation von chirurgischen Instrumenten und die Verwendung von Tierversuchen einführte. Im Laufe der Jahre entwickelte Eli Lilly mehrere bahnbrechende Medikamente, wie z.B. Insulin, Penicillin und den Polio-Impfstoff. Das Unternehmen war auch an der Erforschung und Entwicklung von neuen therapeutischen Bereichen beteiligt, wie z.B. Diabetes, Onkologie, Immunologie und Neurologie.

Die Hauptwettbewerber von Eli Lilly auf dem globalen Pharmamarkt sind Pfizer, Merck, Novartis, Roche und Sanofi.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Die letzten Quartalszahlen wurden am 08.08.2023 präsentiert. Sie elektrisierten die Märkte. Die Aktie eröffnete mit 12 % im Plus und stieg bis auf knapp 19 % im Laufe des Tages. Das Handelsvolumen war beeindruckend hoch. Der Umsatz und der Gewinn konnten die Erwartungen des Marktes toppen. Außerdem hob das Unternehmen die Jahresprognose an. Infolge der Quartalzahlen kam es zu Anschlusskäufen. Die Aktie steht am 52-Wochenhoch, was gleichzeitig dem Allzeithoch entspricht. Die relative Stärke zum S&P 500 ist bemerkenswert.

Celsius – Führender Hersteller von funktionalen Getränken revolutioniert seine Branche

Celsius Holding (CELH) ist ein globales agierendes Unternehmen, das sich auf funktionale Getränke spezialisiert hat. Diese liefern nicht nur Energie, sondern regen auch den Stoffwechsel an, erhöhen den Kalorienverbrauch und steigern die Leistungsfähigkeit.

Celsius Holdings bietet verschiedene Linien von kohlensäurehaltigen und nicht kohlensäurehaltigen Getränken an, die natürliche Inhaltsstoffe wie Grüntee-Extrakt, Koffein, Guarana und Ingwer enthalten. Die Getränke sind zuckerfrei, kalorienarm und vegan. Das Unternehmen bietet auch sog. FAST Protein Riegel an, die hochwertiges Molkenprotein enthalten.

Die Hauptmarke ist CELSIUS®, die in mehreren Geschmacksrichtungen als kohlensäurehaltige oder nicht kohlensäurehaltige Getränke sowie als Pulversticks erhältlich ist. Zu den weiteren Produktlinien gehören CELSIUS HEAT®, CELSIUS BCAA+, CELSIUS-Stevia und CELSIUS ON-THE-GO.

Die Einzigartigkeit der Produkte von Celsius Holding liegt in ihrer wissenschaftlich nachgewiesenen Wirksamkeit, die durch mehrere klinische Studien belegt ist. Diese Studien haben gezeigt, dass der Konsum von CELSIUS® den Stoffwechsel beschleunigt, den Kalorienverbrauch erhöht, das Körperfett reduziert und die Ausdauer verbessert im Vergleich zu einem Placebo-Getränk.

Celsius Holdings vertreibt seine Produkte über verschiedene Kanäle wie Einzelhandel, Online-Handel und Direktvertrieb. Das Unternehmen hat mehr als 90.000 Verkaufsstellen in 75 Ländern und arbeitet mit bekannten Partnern wie Amazon, Costco und Walmart zusammen. Außerdem gibt es seit August 2022 eine Partnerschaft mit Pepsi. Der Deal, der eine langfristige Vertriebsvereinbarung beinhaltet, sichert Pepsi einen Anteil von 8,5 % an Celsius und einen Sitz als Direktor im Vorstand. Ziel ist es, die Wachstumsagenda von Celsius voranzutreiben, die Effizienz zu steigern und die Bemühungen in anderen Bereichen wie dem Marketing zu konsolidieren. Zusätzlich hat Celsius Zugriff auf das umfangreiche Logistiknetzwerk von Pepsi. Dies ist ein signifikanter Wettbewerbsvorteil.

Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Florida.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Die letzten Quartalszahlen wurden am 08.08.2023 vorgelegt. Sie pulverisierten die Märkte. Die Aktie eröffnete knapp 20 % im Plus. Das Handelsvolumen war hoch. Die Umsätze konnten um mehr als 100 % gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen und lagen deutlich über den Erwartungen der Analysten. Der Gewinn je Aktie konnte um mehr als 300 % gesteigert werden und lag 100 % über den Erwartungen der Analyten. Infolge der Quartalzahlen hat es Anschlusskäufen gegeben. Heute (29.08.2023) bricht die Aktie auf ein neues 52 Wochenhoch aus, was gleichzeitig dem Allzeithoch entspricht. Das ist sehr bullisch aus.

Splunk – führendes Unternehmen im Bereich der Datenanalyse mit neuem KI-Produkt

Splunk (SPLK) ist ein bedeutender Akteur im Bereich der Datenanalyse und der operativen Intelligenz. Das Unternehmen bietet eine umfassende Palette von Produkten und Dienstleistungen an, die darauf abzielen, maschinengenerierte Daten zu erfassen, zu analysieren und zu visualisieren.

Die Hauptplattform (namens „Splunk Enterprise“) ermöglicht Unternehmen, Daten aus verschiedenen Quellen in Echtzeit zu indizieren und zu durchsuchen, um Einblicke in IT-Infrastruktur, Sicherheit, Anwendungsleistung etc. zu erhalten.

Ein weiteres Produkt trägt den Namen „Splunk Cloud“. Es bietet dieselben Möglichkeiten an wie „Splunk Enterprise“, aber über einen cloudbasierten Dienst.

Die Plattform „Splunk IT Service Intelligence“ (ITSI) konzentriert sich auf die Verbesserung des IT-Betriebs durch prädiktive Analysen und maschinelles Lernen.

Das Produkt „Splunk User Behavior Analytics: (UBA) trägt dazu bei, Insider-Bedrohungen zu erkennen.

Des Weiteren bietet Splunk auch Lösungen für Cybersicherheit, IoT-Analyse und Anwendungsentwicklung.

Das Unternehmen agiert in einer wettbewerbsintensiven Landschaft. Die Hauptwettbewerber sind Elastic, IBM QRadar und Sumo Logic. Elastic bietet ähnliche Such- und Analysefähigkeiten an. IBM QRadar konzentriert sich auf Sicherheitsinformationen. Sumo Logic bietet cloudbasierte Analyse-Lösungen.

Am 18.07.2023 kündigte das Unternehmen die neue Sparte „Splunk AI“ an. Hierbei handelt es sich um eine Ansammlung von neuen KI-gestützten Angeboten zur Verbesserung der diversen Produkte und Plattformen. Splunk AI wurde auf der Konferenz .conf23 vorgestellt. Es kombiniert Automatisierung mit Situation, die vom Menschen beeinflusst werden können. Dies ermöglicht es Unternehmen, schnellere Erkennung, Untersuchung und Reaktion voranzutreiben und gleichzeitig zu steuern, wie die KI auf die Unternehmensdaten angewendet wird. Die Angebote ermöglichen es auch, diverseren Abteilungen eines Unternehmens (z.B. IT, Sicherheit, Operation), automatisch Daten zu extrahieren, Anomalien zu erkennen und kritische Entscheidungen durch intelligente Risikobewertung zu priorisieren. Dies trägt dazu bei, sich wiederholende Prozesse und menschliches Versagen zu minimieren.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2003 von Erik Swan, Rob Das und Michael Baum gegründet. Die Idee war es, Organisationen dabei zu helfen, aus ihrer digitalen Infrastruktur wertvoller Daten zu generieren. Die Gründer hatten das Ziel, die Datenanalyse zu demokratisieren, indem sie eine benutzerfreundliche Plattform entwickelten, die Datenkomplexität bewältigen und skalieren konnte. Das Unternehmen ging 2012 an die Börse und gewann schnell in verschiedenen Branchen wie IT, Sicherheit, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen an Bedeutung.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Die letzten Quartalszahlen wurden am 23.08.2023 vorgelegt. Die Aktie konnte mit knapp 11 % im Plus eröffnen. Es folgten sofort Anschlusskäufe. Sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Gewinnseite konnten die Erwartungen geschlagen werden. Außerdem hob das Management die Prognose für das Gesamtjahr an. Die Aktie steht am 52-Wochenhoch. Die relative Stärke zum S&P 500 ist beachtlich.

 

Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Aktien von Celsius.

 

 


Bildherkunft: AdobeStock_617771249