aktien Magazin

4 Wachstums-Aktien, die nach starken Quartalszahlen am Allzeithoch konsolidieren

Aktien-Screener Jonas Hofmann 4.369 Leser

Liebe Leser,

die Quartalsberichte eignen sich, um frühzeitig auf die zukünftigen Gewinneraktien aufmerksam zu werden. Hierfür suchen wir nach Aktien, die nach der Veröffentlichung ihrer Geschäftszahlen unter hohem Volumen auf neue Hochs ziehen. Wenn daraufhin weitere Anschlusskäufe folgen, deutet dies auf gesteigertes Interesse großer Marktteilnehmer hin, die den Preis mittelfristig weiter nach oben treiben können.

In dieser Übersicht stellen wir 4 Wachstums-Aktien vor, die fundamental überzeugen und nach ihren Quartalsberichten zweistellig steigen konnten. Aktuell konsolidieren die Aktien an ihrem Hoch. Ein Breakout in den kommenden Tagen würde sich als Trading-Einstieg mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis eignen.

Tipp: Um selbst nach den spannendsten Aktien zu screenen, empfehlen wir dir das Morningstar Datenpaket: https://traderfox.de/produkte/morningstar-datenpaket/

Die aktien Rankings-Software findest du hier: https://rankings.traderfox.com/

 

MaxLinear (ISIN: US57776J1007)


MaxLinear entwickelt und vertreibt Chip-Produkte, die für die Kommunikation im Hochfrequenz- und Hochleistungsbereich benötigt werden. Anwendungsbereiche sind beispielsweise das vernetzte Zuhause, kabellose Infrastrukturen sowie Industrieanwendungen. Zu den wichtigsten Produkten zählt der stromsparende Breitband-CMOS-Ein-Chip-Tuner, der in Fernsehgeräten eingebaut wird.

Gegründet wurde MaxLinear 2003 in Kalifornien. Das Unternehmen wird von seinen Gründern Seendripu (CEO) und Ling (CTO) geführt. Aktuell werden etwa 7% des Unternehmens vom Management und 85% von institutionellen Investoren gehalten. Die Marktkapitalisierung von MaxLinear liegt derzeit bei 5,26 Mrd. USD.

Fundamental steht das Unternehmen solide da. Für 2021 wird ein Gewinn von 2,43 USD je Aktie erwartet. Damit würde MaxLinear erstmalig seit 2016 wieder in die Gewinnzone springen. Der Umsatz für 2021 soll um satte 81% auf knapp 870 Mio. USD wachsen. Mit einem erwarteten KGV von 28 und einem KUV von 6 ist MaxLinear - gemessen an den Wachstumserwartungen - nicht sehr teuer.

Der Q3-Bericht von MaxLinear wurde am 27.10.2021 veröffentlicht und konnte die positiven Erwartungen der Analysten übertreffen. Mit einem Umsatzrekord von knapp 230 Mio. USD konnte ein Plus gegenüber dem Vorjahresquartal von 47% erzielt werden. Die Bruttomarge konnte von 42,3% im Q3 2020 auf 56,5% gesteigert werden. Für die Zukunft wird vom Management weiteres Wachstum erwartet.

Der Chart von MaxLinear stieg seit den starken Q3-Zahlen bereits über 20%. Die Aktie befindet sich in einem intakten Aufwärtstrend. Derzeit konsolidiert MaxLinear in einer Base zwischen 70 USD und 65 USD.

MaxLinear konsolidiert nach starken Q3-Zahlen in einem starken Halbleiter-Umfeld

Fazit: MaxLinear profitiert von den Megatrends Digitalisierung und Vernetzung. Zuletzt konnte das Unternehmen wiederholt mit starkem Wachstum überzeugen. Wenn die Aktie die Konsolidierung abschließt und den Widerstand bei 70 USD überwindet, könnte ein prozyklischer Trading-Einstieg gewählt werden. Ein möglicher Stop-Loss könnte unterhalb der Base bei etwa 65 USD gesetzt werden.

 

Customers Bancorp (ISIN: US23204G1004)


Customers Bancorp ist eine Finanzholding, die über die Tochter Customers Bank agiert. Customers Bank ist eine Universalbank und bietet ein breites Spektrum an Bank- und Kreditdienstleistungen an. Zu den Kunden zählen kleine und mittlere Unternehmen, Freiberufler, Privatpersonen und Familien.

Die Customers Bank wurde im Jahr 2009 gegründet. Dabei wurden die Vermögen mehrerer kleiner Banken zusammengeführt, die infolge der Finanzkrise in Schieflage geraten waren. Heute verwaltet sie ein Vermögen von etwa 12 Mrd. USD und wird mit einer Marktkapitalisierung von knapp 2 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Für Phantasie sorgt bei Anlegern der eigene Krypto-Token CBIT. Dieser ermöglicht den eigenen Kunden Blockchain-basierte digitale Zahlungen, sodass Kunden rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr Echtzeitzahlungen in US-Dollar vornehmen können.

Fundamental überzeugt die Bank mit einem stabilen und schnellen Wachstum. So konnte der Umsatz in den letzten 10 Jahren mit über 35% pro Jahr gesteigert werden. Zuletzt zog zudem das Gewinnwachstum kräftig an und stieg in den letzten 3 Jahren mit durchschnittlich über 21%. Für das Jahr 2020 konnte eine Gewinnmarge von über 20% erzielt werden.

Die Q3-Zahlen wurden am 27.10.2021 berichtet. Dabei konnte Customers Bancorp ein Gewinnwachstum von 120% gegenüber dem Vorjahr präsentieren. Durch den Launch des CBIT-Token konnten im Oktober 2021 zudem 1,5 Mrd. USD an zusätzlichen Einlagen angezogen werden. Diese positiven Impulse führten die Aktie auf eine neues Hoch.

Customers Bancorp überzeugt mit starken Q3-Zahlen und weckt Krypto-Phantasie

Fazit: Customers Bancorp ist eine kleine Bank, die in den letzten Jahren schnell wachsen konnte. Mit dem eigenen Krypto-Token wappnet sich die Bank für die Zukunft der Finanzwelt. Ein Ausbruch über etwa 61 USD könnte als prozyklischer Trading-Einstieg genutzt werden. Eine Absicherung bietet sich unterhalb der Base im Bereich 57,50 USD an.

 

Datadog (ISIN: US23804L1035)


Datadog betreibt eine Überwachungs- und Sicherheitsplattform für Cloud-Anwendungen. Die Plattform ermöglicht eine einheitliche Echtzeit-Überwachung des gesamten Technologie-Stacks der Kunden. Hierfür werden die Infrastrukturüberwachung, die Überwachung der Anwendungsleistung und die Protokollverwaltung integriert und automatisiert.

Gegründet wurde Datadog im Jahr 2010 in New York City. Das Unternehmen wird von den beiden Gründern Pomel (CEO) und Lê-Quôc (CTO) geführt. Etwa 8% des Unternehmens werden vom Management gehalten. Weitere 74% der Aktien gehören institutionellen Investoren. Die Marktkapitalisierung von Datadog beträgt knapp 60 Mrd. USD.

Mit seinen Dienstleistungen trägt Datadog einen wichtigen Teil zu einer sicheren Wirtschaft und Industrie bei. Infolge der Digitalisierung nimmt die Anzahl an Cyberangriffen in vielen Branchen zu. Auf Seiten der Unternehmen steigt die Nachfrage nach Lösungen, um die eigenen Systeme besser zu sichern und Ausfallzeiten zu vermeiden.

Am 04.11.2021 wurden die Zahlen für das dritte Quartal 2021 veröffentlicht. Der Umsatz konnte um 75% gesteigert werden. Für das vierte Quartal wird eine weitere Steigerung des Umsatzes erwartet, sodass ein Gesamtumsatz für das Jahr 2021 von bis zu 995 Mio. USD erzielt werden soll. Die starken Aussichten wurden mit einem Kursanstieg unter hohem Volumen quittiert. Seitdem konsolidiert die Aktie am Allzeithoch.

Datadog lieferte starke Wachstumszahlen und zeigt relative Stärke

Fazit: Datadog wächst dank der zunehmenden Digitalisierung mit seinen Produkten rund um die eigene Plattform. Die Aktie zeigt Leader-Qualität im Cloud- und Cybersecurity-Umfeld. Sollte der Aufwärtstrend fortgesetzt und die Marke von 197 USD geknackt werden, könnten Trader einen prozyklischen Einstieg wählen. Eine Absicherung bietet sich unterhalb der Base im Bereich 182 USD an.

 

Fabrinet (ISIN: KYG3323L1005)


Fabrinet ist ein Anbieter für optische und elektrooptische Präzisionsprodukte aus Thailand. Zu den Produkten gehören unter anderem hochpräzise Laserprozesse, elektromechanische Technologien und Sensoren für die Autoindustrie, die Medizin sowie weitere Industriebereiche. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Auftragsfertigung von Großserien.

Im Jahr 2000 wurde Fabrinet von David Mitchell gegründet. Der Gründer ist bis heute Vorsitzender des Unternehmensvorstands. Geführt wird das Unternehmen seit 2017 vom CEO Seamus Grady. Aktuell wird Fabrinet mit einer Marktkapitalisierung von 4,4 Mrd USD bewertet.

Dank großer Aufträge, zahlreicher Übernahmen und externer Finanzierungen konnte Fabrinet stetig wachsen. In den letzten 3 Jahren stieg der Umsatz um durchschnittlich 11% pro Jahr. Die Gewinne je Aktie konnten um über 21% pro Jahr gesteigert werden.

Am 01.11.2021 wurden die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 präsentiert. Mit einem Umsatzwachstum von knapp 25% und einem Gewinnwachstum von 36% beschleunigte sich das Wachstum noch einmal und euphorisierte die Aktionäre. Der Kurs sprang unter hohem Volumen auf ein neues Allzeithoch.

Fabrinet beschleunigt das Wachstum und konsolidiert jetzt am Allzeithoch

Fazit: Die Kompetenzen von Fabrinet zur Fertigung anspruchsvoller Technologie-Produkte sind bei vielen Kunden gefragt. Das Wachstum konnte zuletzt wiederholt beschleunigt werden. Ein Ausbruch über 122,50 USD könnte als prozyklischer Einstieg genutzt werden. Als Absicherung eignet sich das letzte Tief bei 117 USD.

 

Ich wünsche euch für euer Handeln an den Kapitalmärkten viel Erfolg!

Bis zum nächsten Mal

Jonas Hofmann

 

Verwendete Tools:

Tipp: Um alle Funktionen des TraderFox Trading-Desk nutzen zu können, empfehlen wir das Abo „Börsensoftware“: https://traderfox.de/bestellung/?step=0