aktien Magazin

5 Aktien für die Jahresendrally!

Influencer-Lifestyle Philipp Karges 1.348 Leser

Liebe Leser,

wir nähern uns dem Jahresende und damit einem Zeitraum, der statistisch gesehen zu den besten Phasen an der Börse zählt. Denn im Schlussquartal liegen zwei der drei Monate mit der besten Performance auf Jahressicht. Die Gründe hierfür sind umstritten und eine Kausalität lässt sich nur schwer beweisen. Eine Ursache könnte in den Weihnachtsgeldern und Bonuszahlungen liegen, die am Jahresende in den Markt fließen. Eventuell sind auch institutionelle Anleger ein Grund für die Outperformance im Endquartal. So kaufen Fondsmanager zum Jahresende häufig gut gelaufene Positionen nach, um ihre Bilanzen aufzubessern. Abseits von diesen theoretischen Erklärungsversuchen bleibt der Fakt, dass der November und Dezember historisch zu den besten Börsenmonaten gehören. Rücksetzer könnten also Kaufgelegenheiten darstellen. In diesem Artikel stellen Finanzblogger ihre fünf Aktien für eine mögliche Jahresendrally vor.

Quelle: TraderFox Aktien-Terminal: Visulizations

 


Aktiengram (@aktiengram)




Daimler 


Der bevorstehende Spin-Off von Daimler Truck im Dezember diesen Jahres wird hier möglicherweise zu einem Kurstreiber. In einigen Wochen wird die Truck & Bus Sparte des Konzerns als „Daimler Truck Holding AG“ abgespalten. Die Auto-Sparte wird nach der Maßnahme in die „Mercedes Benz Group AG“ umbenannt. Die Daimler Aktie sehe ich als potentiellen Kandidaten für eine Jahresendrally. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Kurs vor dem Spin-Off noch in Richtung 100 € läuft, da diese Abspaltung und die zusätzlichen Aktien womöglich einen Anreiz für Investoren darstellen.

 

Geldschnurrbart (@geldschnurrbart)


Altimeter Growth


Eine Jahresendrally kann kann gut möglich sein, ob bei Aktien oder Krypto weiß ich nicht, daher setze ich auf beides.

Ich setze auf einen SPAC namens Altimeter Growth. Der Grund hierfür ist folgender: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass noch vor Jahresende der Merger mit dem Unternehmen Grab klappt. Grab ist eine Superapp aus Südostasien, die neben Lieferdiensten und Taxifahrten bald auch mobiles Payment anbietet. Ich nutze sie auf Bali selbst und das Wachstumspotential ist enorm, zudem ist sie noch nicht auf dem Radar der großen Analysten.

 

Youth Financials (@youth.financials)


Coinbase


Coinbase ist eine Handelsplattform für Kryptowährungen und wurde von Brian Armstrong und Fred Ehrsam gegründet. Vor allem ersterer ist ein faszinierender Gründer, denn er ist einer der ersten, der das Bitcoin Whitepaper in die Hand bekam und zählt zudem zu den ersten Investoren von Bitcoin. Dieser Aspekt ist in meinen Augen sehr wichtig und deutet darauf hin, dass das Management von Coinbase tief in der Materie drinsteckt und mit Expertise in diesem Geschäftsfeld überzeugen kann.

Aktuell hat Coinbase rund 73 Millionen verifizierte Nutzer, davon 10.000 Institutionen und 185.000 Ökosystem-Partner in mehr als 100 Ländern. Das vierteljährliche Handelsvolumen beträgt 327 Mrd. US$ und alle Werte auf der Plattform addiert betragen 255 Mrd. US$. Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Kryptowährungen konnte Coinbase den Umsatz und Gewinn auf Jahressicht um 300-400% steigern.

Wieso glaube ich, dass es eine Endjahresralley geben könnte ?

Unternehmen, die mit Kryptowährungen ihr Geld verdienen, sind fast so volatil wie diese selbst. Wenn Kryptos gut performen, performen die Aktien dieser Branche meistens ebenfalls gut und andersrum. Die aktuelle Korrektur an den Kryptomärkten ist komplett gesund und gehört dazu. Ich schätze, dass die aktuelle Korrektur nicht mehr lange geht und dass es im Dezember nochmal einen starken Boom im Kryptomarkt geben könnte. 

 

Dividendenmillion (@dividendenmillion)


Alibaba


Auch wenn die Märkte ein neues Hoch nach dem anderen feiern, lassen sich meiner Meinung nach immer noch gute Unternehmen zum Investieren finden. Ganz nach Chuck Carnevale „it is not a stock market, it is a market of stocks!“. Soll heißen, wir müssen immer Einzelwerte betrachten und nicht den gesamten Markt.

Aber wo anfangen? Ich suche dort, wo es Nachholbedarf gibt: Während vor allem die US-Börsen trotz drohendem Earnings-Peak und Zinserhöhungen seit Corona kein Halten mehr zu kennen scheinen, haben die Märkte in China mehrere Rückschläge einstecken müssen. Repressionen durch die Regierung, Skandal und mögliche Pleite von Evergrande, Konflikte mit Korea, USA und anderen westlichen Staaten. Und natürlich auch hier die allgegenwärtigen Zins- und Wachstums-Ängste. Da nichts davon langfristig relevant ist, baue ich meine Investments in China weiter aus. Dazu gehören vor allem Alibaba, Tencent und Ping An. Meiner Meinung nach ist in den Charts eine erste Bodenbildung zu erkennen, was in den nächsten Monaten zu überdurchschnittlichen Erholungseffekten der genannten Wachstumsmaschinen führen könnte. Wann es aber nun genau soweit ist, kann keiner sagen.

FinanzFreundinnen (@finanzfreundinnen)


LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton


Da der letzte Börsenmonat des Jahres vor allem im Fokus des Weihnachtsgeschäfts steht, sind in unseren Augen vor allem Aktien aus der Luxus- und Konsumgüterbranche interessant. Der US-Einzelhandelsverband National Retail Federation rechnet mit einem Anstieg der Weihnachtsumsätze von bis zu 10,5 % auf 859 Milliarden Dollar in diesem Jahr. Laut einer NRF-Umfrage steht bei den Amerikanern Kleidung ganz oben auf der Weihnachtswunschliste. Auf welche Aktie würden wir also setzen? 

Ganz klar: LMVH. Mit mehr als 75 Marken in ihrem Portfolio wird LVMH von der steigenden Nachfrage nach Kleidung und Luxusgütern sicherlich profitieren. Alleine in diesem Jahr konnte die LVMH-Aktie ein Wachstum  über 48 % verzeichnen und wird im Dezember diesen Jahres hoffentlich daran anknüpfen können.


Bildherkunft: https://aktie.traderfox.com/visualizations