aktien Magazin

Aktien-Talk mit Simon & Friends: Welche Aktien sind genau jetzt interessant?

Artikel, Leitfaden Simon Betschinger 3.190 Leser

Liebe Börsianer,



wir vom aktien-TEAM stellen euch mittlerweile, in Form von 4 Magazinen, geballten Aktien-Research zur Verfügung. Mein Team und ich waren sehr beschäftigt, die ganzen Magazine aufzubauen, die redaktionellen Prozesse zu koordinieren und zum Laufen zu bringen. Nun haben wir es geschafft. Die Magazine haben das Licht der Welt erblickt und alle Abläufe greifen nun gut ineinander. Jedes Magazin hat eine klare Schwerpunktsetzung.



Wie sagt man doch so schön: Nach der Arbeit kommt das Vergnügen.




Es gibt kaum eine Beschäftigung, die mir mehr Freude bereitet als mich in einer ruhigen Stunde hinzusetzen, und über neue Anlagemöglichkeiten nachzudenken und meine Gedanken dann niederzuschreiben. Börse ist Denksport. Man schafft es nur dann, den Markt deutlich zu schlagen, wenn man falsche Erwartungen des Börsenpublikums als solche erkennt und sich dann richtig positioniert. Der falsche Pessimismus nach dem Corona-Markteinbruch im letzten Jahr ist ein gutes Beispiel für eine kollektive Fehleinschätzung der Situation, die das Börsenpublikum begangen hat. Selbst Warren Buffett warnte davor, dass der Zug nun neben den Gleisen steht.



Es ist sehr hilfreich, die eigenen Gedanken zu Papier zu bringen. Wenn man Argumente in Kürze zusammenfassen muss, merkt man auch schnell, ob man richtig liegt oder ob es irgendwo in der Argumentation hakt.

Darum habe ich heute im aktien-Forum folgenden Thread gestartet: "Aktien-Talk Mai mit Simon & Friends: Welche Aktien sind genau jetzt interessant?".





Das ist die inhaltliche Ausrichtung der einzelnen Magazine:

  1. Im aktien Magazin geht es um den langfristigen und sicheren Vermögensaufbau. In unserem Realgeld-Musterdepot hatten wir in 5 Jahren nur einen einzigen Fehltrade. Zudem ist das aktien Magazin so etwas wie die Basis-Lektüre, um neue spannende Aktiengesellschaften kennen zu lernen.
  2. Das Tenbagger-Depot legt den Schwerpunkt auf Aktien, die sich potenziell vervielfachen können. Wir versuchen Aktien ausfindig zu machen, wo die Wachstumsperspektiven noch deutlich unterschätzt werden. Dazu müssen wir Zukunfts-Szenarien abseits der Konsensmeinung aufstellen.
  3. Das Hidden-Champions-Depot beschäftigt sich mit Wachstums-Aktien aus der zweiten Reihe. Wir konzentrieren und hier auf Aktien, die noch nicht im Rampenlicht stehen. Im Optimalfall sprechen wir über Firmen, die schon seit vielen Jahren erfolgreich sind, allerdings beim Umsatz und Gewinn in einer deutlich kleineren Größenordnung operieren als die großen Blue Chips aus der ersten Reihe.
  4. Der neue Börsendienst „Hot-Stocks-Telegram“ rundet die Produktpalette ab. Jeden Freitag präsentieren wird die größten Chancen, die der Aktienmarkt gerade bietet. Wenn man eine Ausgabe von "Hot-Stocks-Telegram" gelesen hat, dann weiß man, wo es gerade brodelt und welche Titel man im Blick behalten sollte.



Alle diese Informationen rund um Aktien, über die wir wöchentlich in den Magazinen berichten, wollen richtig eingeordnet werden.



Dieser neue Aktien-Talk soll dazu dienen, die zahlreichen Informationen richtig zu interpretieren und vor allem: Die richtigen Aktien zur richtigen Zeit im Blick zu halten.



Hinnerk hatte zum Beispiel im Hidden-Champions-Depot den Trend bei den amerikanischen Hausbauern richtig recherchiert und besprochen und anschließend, als ob ein Volltreffer nicht schon gut genug wäre, die Neubewertungs-Rally bei den Container-Schifffahrts-Gesellschaften entdeckt. Im TraderFox Trading-Depot USA konnten wir diesen Research aufgreifen und haben mit ZIM Integrated Shipping +37 % in wenigen Wochen erzielt.



D.R. Horton befindet sich mit +30 % im Hidden-Champions-Depot. Auch jetzt noch ist die Aktie mit einem KGV21e von nur 10 bewertet. Wir gehen von glänzenden Wachstumsraten in den kommenden Jahren aus. Die digitalisierte Arbeitswelt macht es möglich. US-Firmen erlauben ihren Mitarbeitern auf einmal Home-Office. Es gibt eine Alternative zur überteuerten 60-Quadratmeter-Wohnung in den großen Städten. Die Alternative heißt: Haus mit Garten in den ländlichen Vororten, wo die Grundstückspreise niedrig sind. Und das ist der große Vorteil in den USA. Es gibt noch genügend Bauland.





An solchen Beispielen sieht man: Wir müssen uns täglich über Aktien unterhalten und die zahlreichen Research-Informationen interpretieren. Die Frage lautet immer: Welche Aktien sind genau jetzt interessant?



Zu den derzeit spannendsten Storys am Markt zählt Extreme Networks, in die wir im Tenbagger-Depot bereits investiert haben. Ich bin privat noch nicht investiert, aber ich überlege mir zuzugreifen. Im Zuge des letzten Quartalberichts am 28. April hat die Firma +122 % Abowachstum bei der Netzwerk-Software ExtremeCloudIQ gemeldet. Extreme Networks gelingt es immer besser, auf das Hardware-Geschäft ein Software-Cloud-Modell aufzusatteln. Das KGV23e liegt bei 12. Die Kurs-Umsatz-Bewertung liegt bei nur 1,4. Solche Niedrig-KUV-Aktien können zu sagenhaften Rallybewegungen ansetzen, wenn sich das Geschäftsmodell verändert und deutlich höhere Gewinnmargen vorzeigt.



Ich beobachte nun genau wie sich die Aktie rund um die Pivotal-Price-Line verhält. Wenn diese sich als starke Untersützung fungiert und den Kurse nach oben "wegdrückt", dann dürfte die Q3-Information als gute Basis für eine Rally taugen!



Indien steht vor einer starken Wachstumsphase

Einen Markt, den ich nun mega spannend finde, ist Indien. Bestimmt habt ihr folgendes in den Nachrichten mitbekommen: USA und Europa suchen den Schulterschluss mit Indien, um in Asien ein Gegengewicht zu China zu bilden. Indien wird sich für westliche Konzerne öffnen, die gut organisiert die Produktion ankurbeln. Ich rechne mit 7% realem BIP-Wachstum in Indien pro Jahr, für eine 20-Jahre-Periode.

In Indien funktioniert derzeit wenig: Die Infrastruktur liegt am Boden, die Armut ist groß und das BIP pro Kopf liegt bei nur 2.200 USD. Aber genau hier liegt die Chance. Indien wird sich, aus Angst vor China, für Konzerne aus Europa und den USA öffnen. Diese können in Indien Tochterfirmen gründen, die gut organisiert sind und das wird das Wachstum ankurbeln. Wachstum durch Technologie-Adaption ist ein Selbstläufer. Die indische Wirtschaft wird abheben!

Zusammen mit Stephan Bank bereite ich für die nächste Ausgabe des "Hot-Stock-Telegrams" eine Tabelle mit aussichtsreichen indischen Aktien vor!

Warum ich die Dropbox-Aktie intensiv beobachte!



Dropbox ist eine schöne Erfolgsgeschichte. Es war der erste Anbieter, der die "Cloud-Festplatte" in den Markt eingeführt und damit Millionen von PC-Anwendern glück gemacht hat. Mich auch. Wenn heute ein PC von mir den Geist aufgibt, muss ich lediglich einen neuen Rechner kaufen, meine Dropbox aktivieren und schon habe ich alle Daten verfügbar.



Das Pech von Dropbox war: Mittlerweile haben alle großen Anbieter einen Cloud-Speicher im Angebot. Microsoft, Apple und Google. Firmen, die Microsoft-Office nutzen, haben Onedrive gleich mit dabei und benötigen keine Dropbox mehr.



Trotz dieser harten Konkurrenz kann der Umsatz weiter zulegen. Um +12 % ging es im ersten Quartal nach oben. Sogar die Anzahl der zahlenden Nutzer konnte von 14,6 auf 15,8 Millionen gesteigert werden.



Allein für den Cloud-Speicherdienst sehe ich keine große Zukunft bei Dropbox.

Was mir aber gefällt, sind die neusten Produkterweiterungen.



Mit Hellosign hat Dropbox einen Docusign-Konkurrenten auf die Beine gestellt und mit der übernommenen DocSend will Dropbox nun die vielfach verfluchten Email-Anhänge Überflüssig machen. Dokumente können sicher geteilt und gemeinsam bearbeitet werden. Bereits 19.000 Firmen haben Docsend im Einsatz.



Die Aktie von Dropbox steht bei mir unter ständiger Beobachtung. Aktuell muss ich nicht reingehen, aber ich behalte im Hinterkopf, dass die Firma positiv überraschen könnte, wenn sich DocSend und Hellosign in den Firmen etablieren!

Viele Grüße

Simon Betschinger

Hinweis: Zugriff auf meinen Aktien-Talk haben alle Kunden eines unserer Magazine. Hier kannst Du unsere Magazine bestellen.