aktien Magazin

Aktienanalyse Coca-Cola: Trotz höherer Preise und der Rezessionssorgen brummt das Geschäft des Softdrink-Giganten nach wie vor!

Artikel, Aktienanalysen Wolfgang Zussner 564 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Coca-Cola geben. Der Softdrink-Gigant ist mit über 256 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Während Tech-Giganten wie Microsoft oder Alphabet nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen aufgrund enttäuschender Aussichten abgestraft wurden, konnte der Softdrink-Riese überzeugen. 

Starke Q3-Zahlen 

Wegen der gestiegenen Kosten hatte Coca-Cola die Preise angehoben. Der US-Getränkekonzern verdient trotz höherer Preise und Rezessionssorgen glänzend. Im dritten Quartal steigerte Coca-Cola den Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent auf 2,83 Milliarden USD. Die Erlöse legten dabei um 10 Prozent auf 11,06 Milliarden USD zu. Der Quartalsbericht übertraf die Markterwartungen klar.

Bildquelle: https://www.coca-cola.com

Der Konzern kann sich trotz der deutlich gestiegenen Preise auf den robusten Absatz seiner Softdrinks verlassen. Besonders die "Zero Sugar"-Cola bleibt ein Verkaufsschlager. Auch die Tee-, Kaffee- und Sportgetränke des Unternehmens erfreuen sich großer Beliebtheit.

Ausblick 

Gestiegene Preise bei den zuckerhaltigen Limonaden haben die Kunden von Coca-Cola nicht abgeschreckt. Das stimmte den Vorstand des US-Getränkekonzerns für 2022 zuversichtlicher. Coca-Cola hat sein Umsatzziel für das Gesamtjahr angehoben.

Das Unternehmen erwartet nun in diesem Jahr einen Umsatzanstieg ohne Währungsgewinne um 14 bis 15 Prozent statt um 12 bis 13 Prozent. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, soll das bereinigte Ergebnis je Aktie um 6 bis 7 Prozent steigen statt um 5 bis 6 Prozent wie zuvor angenommen. 

Trotz der höheren Preise zeigt Coca-Cola, dass die eigene starke Marke weiter für einen robusten Absatz sorgt. Die starken Zahlen untermauern, wie wichtig in Zeiten von Inflation und einer schwächelnden Wirtschaft eine starke Marke ist.

Aktien Dividenden-Check

Im Dividenden-Check aktie.traderfox.com bekommt Coca-Cola 13 von 15 Punkten.

Die erwartete Dividendenrendite des Getränke-Spezialisten liegt bei 2,98 %. Das Dividendenwachstum der letzten 10 Jahre beträgt 5,98 %. Coca-Cola schüttet 4 Mal im Jahr eine Dividende aus, welche das Unternehmen seit 60 Jahren steigert. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 4,87 % jährlich zu.

Robustheits-Check

Im Robustheits-Check räumt Coca-Cola ebenfalls 13 Punkte ab. Dies macht die Aktie für ein Investment oder eine längerfristig angelegte gehebelte Spekulation interessant.

Fazit

Mit starken Zahlen und einer angehobenen Prognose startet die Aktie des Getränke-Riesen wieder durch. Nach dem Rücksetzer könnte jetzt ein attraktiver Einstiegszeitpunkt gekommen sein.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Coca-Cola (KO) an:

Vom Rekordhoch im April hat die Aktie bis zum Oktober-Tief knapp 20 % eingebüßt. In den letzten Tagen sahen wir dann bereits vor den Zahlen wieder Stärke. Nach der Veröffentlichung der Q3-Zahlen konnte sich die Aktie weiter nach oben absetzen und notiert nun im Bereich der 50-Tagelinie.  

Liebe Trader und Investoren, nun wünsche ich euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.