aktien Magazin

Berkshire Hathaway – Das Orakel von Omaha legt seine Investments offen (Energie, 5G und Pharma)

Aktienanalysen Marius Müllerhoff 1.777 Leser

Liebe Leser,

gestern war es wieder so weit. Berkshire Hathaway (BRK.A, BRK.B) hat Einblick gegeben, welche neuen Investments in Q4 2020 getätigt wurden, welche unverändert blieben, und von welchen man sich getrennt hat. Für mich stechen vor allem drei Bereiche hervor. Zunächst ist das neue Investment in Chevron (CVX) zu nennen. Berkshire hat 48,5 Mio. Anteile in Q4 gekauft. Die Motivation hier hinter könnte das Re-opening, mögliche Inflationstendenzen und die massiven Investitionskürzungen im Ölsektor in 2020 sein. So hat z.B. der Ölpreis in den vergangenen 3 Monaten um 50% (!) zugelegt. Des Weiteren wurden 146,7 Mio. Anteile von Verizon (VZ) gekauft. Gleichzeitig wurde die Position bei T-Mobile US (TMUS) mehr als verdoppelt auf nun 5,2 Mio. Anteile. Es scheint, dass Buffett & sein Team verstärkt auf 5G setzen. Als dritten Bereich hat sich Pharma herauskristallisiert. Berkshire erhöhte seinen Anteil an Abbvie (ABBV) um 20% von 21,2 Mio. auf 25,5 Mio. Anteile; an Bristol-Myers Squibb (BMY) um 11% von 29,9 Mio. auf 33,2 Mio. Anteile; und an Merck (MRK) um 28% von 22,4 Mio. auf 28,6 Mio. Anteile. Der demographische Wandel, das Thema rund um den Covid-Impfstoff etc. sind hier vermutlich die Katalysatoren. In diesem Kontext ist zu erwähnen, dass die Investment-Position bei Pfizer (PFE) komplett geschlossen wurde. Außerdem wurde die Beteiligung an Kroger (KG) um knapp 35% erhöht (von 24,9 Mio. auf 33,5 Mio. Anteile). Kroger ist relativ konjunkturunabhängig und ein Profiteur des Home Delivery Trends von Lebensmitteln. Kroger ist in den vergangenen 12 Monaten nicht so gut gelaufen wie seine Peer-Group (Target und Walmart). Die Beteiligung an Apple wurde leicht reduziert. Keine große Überraschung. Im Bankbereich wurden weitere Aktien verkauft (Wells Fargo und US Bancorp) und bei JP Morgan fand sogar ein kompletter Ausverkauf statt. Dies ist ein wenig überraschend, denn die Zinsen in den US (10-jährige Staatsanleihen) sind am Steigen.

Quelle: www.traderfox.com

Was lässt sich abschließend sagen?

Ob Re-opening, mögliche Inflationstendenzen, 5G oder Pharma, darüber sind wir dank TraderFox gut informiert. Also keine Überraschung. Ein wenig überraschend ist das Thema der anziehenden Zinsen. Hier wurde Berkshire nicht aktiv. Die nächsten Quartalszahlen kommen am 01.03.2021 und könnten uns mehr Aufschluss geben. Wichtig ist abschließend zu betonen, dass wir nicht genau wissen, wer im Hause von Berkshire die oben genannten Investments getätigt hat (Buffett, Munger oder einer seiner beiden Moneymanager).

Aufklärung über Eigenpositionen: Der Autor hält Aktien von Berkshire Hathaway.


Bildherkunft: AdobeStock: 347227540