aktien Magazin

Bernd & Laura vom Börsenpaar: Ein Top Team beruflich und privat

Influencer-Lifestyle Stephanie Traub 914 Leser


Hallo ihr Zwei, stellt euch doch gerne erst einmal vor!


Wir sind Bernd und Laura, das Boersenpaar. Von Haus aus sind wir eine Wirtschaftswissenschaftlerin und ein Wirtschaftsingenieur, vom Herzen aber sind wir durch und durch Börsianer. Heute sind wir beide Finanzmarktanalysten, die die Märkte tagtäglich unter die Lupe nehmen und unser Depot verwalten, von dem wir leben. Zudem ist unser Ansporn die Aktienkultur im deutschsprachigen Raum zu stärken und den Privatanlegern ein Vorbild zu sein. Aus diesem Grund sind wir mit unserem Instagram Profil Anfang 2019 gestartet und haben unseren YouTube Kanal ins Leben hervorgerufen.

Laura, du hast ja Wirtschaftswissenschaft studiert und Bernd, du ebenfalls Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsingenieur, aber wann habt ihr angefangen, euch mit Börsen- und Finanz-Themen zu beschäftigen?


Die Leidenschaft für diese Themen entstand bei uns bereits sehr früh. Wir fanden schon immer wirtschaftliche Themen und insbesondere die Finanzmärkte interessant, da im Grunde jeder einen Berührungspunkt dazu hat. Sei es der Kaffee, den man am Morgen genüsslich trinkt, das Auto auf dem Weg zur Arbeit oder das Shampoo, das man benutzt. Die Finanzmärkte sind stets dynamisch und unterliegen zahlreichen Einflüssen. Die Zusammenhänge und die Entwicklungen faszinieren uns. Deshalb haben wir unser Wissen immer weiter vertieft.

Bernd hat bereits als Jugendlicher immer aufmerksam die Telebörse verfolgt. Im Studium schrieb er seinen ersten Börsenalgorithmus, der bis heute noch Anwendung findet.

Laura hat mit Anfang 18 in ihren ersten Fonds investiert und fand ihre intensive Leidenschaft im Rahmen des wirtschaftswissenschaftlichen Studiums. Einer der Bausteine in unseren Analysen ist deshalb immer die Fundamentalanalyse, die wir in unserer Berufspraxis vertiefen konnten und bis heute mit unserer bereits entwickelten Leidenschaft zu der technischen Analyse verbinden und vertiefen konnten.


Was wäre euer Tipp für den Einstieg an der Börse?


Anzufangen, denn Zeit ist an der Börse wichtiger als Geld. Wichtig ist es, vorab einen Haushaltsplan zu haben, denn bevor angefangen wird zu investieren, sollten zunächst die Finanzen gut strukturiert sein. Es sollte dabei das Ergebnis hervorkommen, wie viel ich z. B. pro Monat investieren kann und wie hoch ich meine Tranchen wählen könnte.

Ihr habt für eure Analysen eine künstliche Intelligenz programmiert. Wie kam es dazu? Hattet ihr schon Erfahrungen in dem Bereich oder hattet ihr Hilfe? Erzählt uns ein bisschen darüber.


Durch Bernds Leidenschaft bereits als Jugendlicher zur Informatik und dann in der Berufspraxis hat sich der Weg bis hin zur künstlichen Intelligenz ergeben. Ziel war es zu Anfang unsere Watchlist zu überwachen. Heute überwacht unsere künstliche Intelligenz nicht nur unsere zukünftigen Aktienwerte, sondern auch unser Depot.

Unsere künstliche Intelligenz Quiny untersucht mithilfe des „machine learning“ Fakten, die ein Aktienwert am Aktienmarkt besitzt. Diese Fakten und die bereits ermittelten Ergebnisse werden stetig live in einer Datenbank gesammelt, um daraus mit einer fortlaufenden Wahrscheinlichkeit Ergebnisse für einen Aktienwert zu erhalten.

Fakten sind zum Beispiel Daten aus der Fundamentalanalyse und die Entstehung der Kurse im Orderbuch. Uns ist an der Stelle wichtig, hervorzuheben, dass wir als junges Research Unternehmen mit der Zeit gehen, denn die institutionellen Investoren verwenden in der heutigen Zeit bereits auch andere Analyse- und Orderverwaltungsmöglichkeiten als noch im alten Markt. Ein Teilgebiet unserer künstlichen Intelligenz half uns auch dabei, die empirische Erhebung der Daten und Auswertungen für unser Buch „Candlesticks Advanced“ durchzuführen.

Ihr habt gerade erwähnt, dass Ihr ein Buch geschrieben habt. Welches ist euer Lieblingsbuch aus dem Finanz-Bereich, das ihr uns empfehlen könnt?


Ein Buch, das uns schon länger begleitet ist das Buch von Napoleon Hill „Think an Grow Rich“, das wir herzlich empfehlen können.


Ihr seid beziehungstechnisch und beruflich ein Paar. Wie funktioniert das?


Von Anfang an waren wir bereits ein gutes Team und haben sehr früh unsere Ziele gemeinsam ausgerichtet. Unsere erste Weltreise, die wir bereits sechs Monate nachdem wir uns kennengelernt haben, gestartet haben, hat uns zudem bestärkt. Wir freuen uns deshalb sehr, diesen Weg zusammen eingeschlagen zu haben, und sind dankbar, dass wir unsere Leidenschaft für die Themen Börse und Finanzen sowie auch die Zeit miteinander teilen können.

Ihr macht regelmäßige DAX Analysen und habt den Index gut im Blick. Gibt es interessante bzw. überraschende Muster, die zu erkennen sind?


Es gibt feine Unterschiede zwischen dem alten DAX 30 und dem neuen DAX 40. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Was sind eure Ziele für die kommenden fünf Jahre?


Wir möchten gerne unser junges Unternehmen, das Boersenpaar Investment Research, weiter ausbauen und insbesondere Privatanlegern mit unseren Informationen weiterhin auf ihren Börsenweg unterstützen. Mit unseren Unternehmen möchten wir gerne Privatanlegern die Möglichkeit geben, die Werkzeuge und Analysemethoden von den „Großen“ zu verstehen und zu nutzen. Und das aus zwei Finanzmarktanalyse-Methoden, der Fundamentalanalyse und der technischen Analyse.


Zum Abschluss noch eine Frage, und zwar: mit wem würdet ihr lieber im Aufzug stecken bleiben? Mit Peter Lynch oder Warren Buffett?


Wir würden keiner der beiden präferieren, denn jede der genannten Personen ist seinen eigenen Weg gegangen und bringt damit unterschiedliche Erfahrungen und Sichtweisen, die im Verlauf ihres Lebens geprägt wurden, mit. Interessant wären sicherlich beide Gespräche.

Vielen Dank Bernd und Laura, für die spannenden Einblicke. Wir wünschen euch weiterhin alles Gute und viel Erfolg mit euren weiteren Projekten und eurem jungen Unternehmen!