aktien Magazin

Chartanalyse Anta Sports: Dieser wenig bekannte Underdog aus China ist die Nummer 3 der Sportartikelhersteller hinter Adidas und Nike!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 963 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch auf die Aktie von Anta Sports aufmerksam machen. Der Sportartikel-Konzern ist mit über 42 Mrd. EUR an der Börse bewertet.

In China kennt Anta Sports so gut wie jedes Kind. In der restlichen Welt ist das Brand aber eher unbekannt. Trotzdem ist Anta nach Nike und Adidas die drittgrößte Sportartikel-Marke der Welt. 

Die Gründungsgeschichte von Anta Sports ist der amerikanische Traum, der in China Wirklichkeit wurde. 1986 kaufte Ding Shizhong für 1.500 USD 600 Paar Schuhe. Er ging nach Peking und verkaufte diese mit Gewinn, welchen er in seiner Heimat in eigene Fabriken investierte, um Schuhe für internationale Marken herzustellen.

1991 gründet Shizhong dann Anta und hat bis heute daraus die drittgrößte Sportartikel-Marke der Welt gemacht. 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 4,6 Milliarden EUR und einen Gewinn von 1,2 Milliarden EUR. Bisher kommt ein Großteil der Umsätze aus dem Heimatmarkt. Doch der Anta-Gründer hat große Pläne und will nicht das Nike Chinas bauen, sondern das Anta der Welt. Bis 2025 plant Anta Sports einen Umsatz von über 12 Milliarden EUR zu erwirtschaften.

Angriff auf den Weltmarkt 

2009 kaufte Anta Sports das China-Geschäft der damals kriselnden Sportmarke Fila. Seitdem ist das Brand nicht nur in China wieder sehr beliebt. Mit Fila wird am Heimatmarkt eine kaufkräftigere Zielgruppe als die der Kernmarke angesprochen. 

In den folgenden Jahren kauft Anta Sports weitere Marken. 2019 ging dann die bisher größte Übernahme über die Bühne. Anta Sports kaufte den finnischen Sportartikel-Hersteller Amer Sports für 5,2 Milliarden USD. 

Quelle: https://en.anta.com

Nicht jedem ist bekannt, dass hinter dem finnischen Unternehmen Marken wie Salomon, Atomic und Wilson stecken. Mit diesem Zukauf vergrößerte sich das Portfolio von Anta bis heute auf 25 Marken.

Das chinesische Unternehmen entwickelt mit NBA-Superstars eigene Schuhe und stattet auch IOC-Mitglieder mit Sportbekleidung für offizielle Anlässe wie die Olympischen Spiele aus. Bei den Winterspielen in Peking 2022 ist Anta Sports als Sponsor mit dabei und stattet das komplette chinesische Team mit Sportbekleidung aus. 

Multichannel und Direct-to-Consumer

Mit dem Zukauf diverser Brands hat Anta Sports auch seine Verkaufskanäle diversifiziert. Anta bietet zwar seine Produkte auch über die klassischen chinesischen E-Commerce-Player an, es steht aber immer stärker der direkte Kundenkontakt im Mittelpunkt. 

Auf dem Heimatmarkt betreibt Anta Sports knapp 10.000 Shops seiner Kernmarke und 2.000 Fila-Stores. Damit hat das Unternehmen in China eine größere Präsenz mit eigenen Stores als der US-Gigant Nike.

Quelle: https://www.anta.cn/anta-112131601.html

Das Online-Business ist im vergangenen Jahr um rund 50% im Vergleich zu 2019 gewachsen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll es 40 Prozent des kompletten Umsatzes ausmachen.

Selbst im durch Corona geplagten Jahr 2020 erzielte Anta ein Wachstum von 4,7%. Adidas schrumpfte im gleichen Betrachtungszeitraum um 16%, Nike verlor auch 4,3%. Gleichzeitig ist Anta auch profitabler als die westliche Konkurrenz. Während Nike und Adidas auf Nettogewinnmargen von 9,98 bzw. 6,10% kommen, schaffen die Chinesen hier satte 15,77%.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Anta Sports 13 von 15 möglichen Punkten.

Der Sportartikel-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 26,13% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 18,64% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 36,52% jährlich zu.

Fazit

In China werden immer noch die meisten Sportartikel der Welt produziert und aufgrund der Sportförderung durch die Regierung und die wachsende Mittelschicht auch immer mehr gekauft.

Durch seine Multi-Brand-Strategie könnte es Anta gelingen, zu Adidas aufzuschließen und danach mit Nike um die Krone zu kämpfen.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Anta Sports (AS7) an:

Nachdem die Aktie über der 20-Tagelinie auf das Allzeithoch bei knapp 21 EUR nach oben gelaufen ist, folgte die Korrekturbewegung. Aktuell notiert die Aktie über dem Unterstützungsbereich der bei rund 17 bis 17,50 EUR verläuft. Wenn das Papier des Sportartikel-Herstellers die 20-Tagelinie wieder zurückerobern konnte, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir einen Alarm bei rund 18,70 EUR direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.