aktien Magazin

Chartanalyse Apple: Der iPhone-Konzern setzt durch die Selbstreparatur auf mehr Nachhaltigkeit!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 645 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Apple geben. Der iPhone-Gigant ist mit über 2,5 Billionen USD an der Börse bewertet.

Über Apple hatte ich zuletzt Anfang Oktober hier auf aktien-mag berichtet, wo ich auch auf den saisonalen Oktober-Effekt hingewiesen hatte. Heute soll es aber um das aktuelle Thema der Eigenreparatur der Produkte des Unternehmens gehen.

Kleinere Reparaturen selbst durchführen

Verbraucherschützer hatten Apple in der Vergangenheit immer wieder aufgefordert, den Kunden Zugang zu Ersatzteilen zu gewähren. Nun will Apple künftig Ersatzteile und Werkzeuge für einige iPhones und Mac Computer an die Endverbraucher verkaufen, damit diese kleinere Reparaturen auch selbst übernehmen können. 

Bildquelle: https://www.allround-pc.com/news/2021/apple-ersatzteile-fuer-iphone-12-und-13-werden-bald-offiziell-angeboten

Diese Reparatur-Option soll zunächst in den USA starten und dann im Laufe des kommenden Jahres auch in anderen Ländern angeboten werden. 

Zunächst soll der Schwerpunkt des Programms auf Komponenten wie dem Display, der Batterie oder der Kamera des iPhone 12 und 13 liegen. Später könnten auch Teile für Mac Computer über einen Apple-Onlinestore bezogen werden.

Weitere Schritte notwendig

Zuvor hat sich Apple jahrelang gegen nicht autorisierte Reparaturdienste gewehrt. Es wurden zahlreiche Hürden eingebaut, wenn Ersatz-Hardware in ein Apple-Gerät eingebaut werden sollte.

Damit die Geräte auch repariert werden können, braucht es aber noch bessere Gerätedesigns. Wenn Nutzer ihre Smartphones selbst reparieren sollen, müssen diese auch einfacher zu reparieren sein. An diesem Punkt muss Apple nach der Ankündigung der Self-Service-Reparatur noch arbeiten.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Apple 13 von 15 möglichen Punkten.

Der Smartphone-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 11,15% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 22,12% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 27,86% jährlich zu.

Hinweise auf einen möglichen Rücksetzer im September mit anschließender Anzugsphase im Oktober zeigte uns im Vorfeld die historische Saisonalität. Wer sich darauf vorbereitet hatte, konnte bereits einen attraktiven Einstieg in die Aktie finden und die aktuelle Situation zum Ausbau seiner Position nutzen.

Fazit

2019 sind dem Global Waste Monitor zufolge weltweit 53,6 Millionen Tonnen Elektroschrott zusammengekommen. Ein Wachstum von 21% innerhalb von fünf Jahren. 

Die Selbstreparatur würde auch die Nachhaltigkeit fördern und nicht nur den Nutzern helfen, sondern auch der Umwelt, indem der jährliche Müllberg reduziert wird. 

Sehen wir uns nun den Tageschart von Apple (AAPL) an:

Die Aktie des iPhone-Konzerns konnte sich nach seinem September-Einbruch bereits wieder erholen und die 50-Tagelinie zurückerobern. In weiterer Folge schafften es die Bullen auch, die Abwärtstrendlinie zu überwinden. Wenn sich das Apple-Papier weiterhin stark präsentiert, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir bei 155 USD einen Alarm direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.