aktien Magazin

Chartanalyse JD.com: Rekordumsätze bei der Rabattschlacht an den Singles Days in China!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 788 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von JD.com geben. Der E-Commerce-Gigant ist mit über 106 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Über den Alibaba Mitbewerber JD hatte ich hier auf aktien-mag zuletzt im März letzten Jahres berichtet.

Aus Sorge, dass Big Tech zu mächtig wird und seine Marktbeherrschung missbraucht, hat die chinesische Regierung in diesem Jahr die Regulierung dramatisch verschärft, was die Aktienkurse vieler Unternehmen im Reich der Mitte stark unter Druck brachte.

Obwohl die Konzerne ihre Medienkampagne für die Singles Day Rabattschlacht auf Geheiß von Peking deutlich herunterfahren mussten, war dieses Event abermals ein voller Erfolg.

Singles Day

Ursprünglich galt der Singles Day am 11.11. unter Chinas Studenten als eine Art Anti-Valentinstag für Alleinstehende, weil das Datum nur aus Einsen besteht. Alibaba hatte das jährliche Einkaufsfestival 2009 mit Sonderangeboten und kräftigen Rabatten begonnen. Konkurrenten wie JD folgten dem Beispiel. Wegen des grossen Erfolgs wurde die Rabattschlacht schliesslich auf elf Tage ausgedehnt.

Das Shopping-Festival stellt mittlerweile den US-Black Friday in den Schatten und ist zu einem Barometer für die Verbraucherstimmung in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt geworden.

Alibaba und JD.com meldeten starke Verkäufe von Artikeln wie Elektrogeräten, Elektronik, Heimtierbedarf sowie Kosmetika und anderen Körperpflegegütern.

Neue Verkaufsrekorde

Die weltgrößte Rabattschlacht in China hat JD in diesem Jahr neue Verkaufsrekorde gebracht. Obwohl die Veranstalter diesmal mehr Nachhaltigkeit betonten und ohne den üblichen Werbehype und Livepublikum bei der Entertainmentgala auskommen mussten, stiegen die Umsätze des Konsumfestivals zum Singles Day wieder kräftig.

Der Internetriese JD.com verbuchte einen Umsatz-Zuwachs von 28,6 Prozent auf 349 Milliarden Yuan (53,8 Milliarden USD) im Vergleich zum Vorjahr. Die Rekordumsätze kamen trotz der Sorgen um die Kaufkraft der chinesischen Verbraucher und die Auswirkungen von Pekings hartem Vorgehen gegen Technologieunternehmen zustande.

Das Transaktionsvolumen von Apple-Produkten überstieg 1,6 Milliarden USD, und 30 andere Marken verzeichneten einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Yuan oder mehr als 160 Millionen USD.

JD verzeichnete auch einen Rekord von Händlern, die sich der Rabattschlacht angeschloßen hatten. Allein 6.000 neue Bekleidungsmarken kämpften um die Gunst der Kunden. 77 Prozent des Umsatzes stammten aus kleineren Städten außerhalb von Peking und Shanghai.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält JD.com 14 von 15 möglichen Punkten.

Der E-Commerce-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 32,69% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 46,58% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 7 Jahre um 20,82% jährlich zu.

Im Vergleich mit Alibaba hat JD bereits seit einiger Zeit die Nase vorne.

Fazit

Trotz der regulatorischen Bedenken hat JD immer noch ein großes Wachstumspotenzial, wie die starken Zahlen der Singles Days zeigen. Nächsten Donnerstag meldet der E-Commerce-Riese die Zahlen für das dritte Quartal, welche für eine stärkere Bewegung sorgen könnten.

Sehen wir uns nun den Tageschart von JD.com (JD) an:

Nach dem Abverkaufsdruck hat die Aktie mit einer Folge höherer Hochs und höherer Tiefs die Bodenbildung abgeschlossen. Es hat sich eine Tassenformation ausgebildet. Nach zwei starken Tagen, wäre ein temporärer Rücksetzer nicht ungewöhnlich. Wenn die Aktie weiter Stärke zeigt, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir einen Alarm bei rund 86,80 USD direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments, sowie einen erholsamen Sonntag.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.