aktien Magazin

Chartanalyse Kraft Heinz: Ist das bereits der Turnaround in der Buffet-Aktie?

Blog, Chartanalysen Wolfgang Zussner 324 Leser

Hallo Trader,

ich sehe mir auf Traderfox.com gerade die mit rund 39 Mrd. USD kapitalisierte Aktie von Kraft Heinz an. Die Kraft Heinz Company gehört weltweit zu den größten Nahrungsmittel- und Getränkeunternehmen. Der Konzern entstand 2015 durch die Fusion der Kraft Foods Group und der H. J. Heinz Company. Warren Buffet hält über seine Investmentholding Berkshire Hathaway rund 26 Prozent an Kraft Heinz. 2017 notierte das Papier des Ketchup-Konzerns noch bei 96 USD. Im Tief konnte man die Aktie bei 25 USD einsammeln, aktuell bei 33 USD. Der Konzern musste eine 16 Mrd. USD hohe Wertberichtigung einiger Marken vornehmen. Dadurch wurde 2018 ein Verlust von 11 Mrd. USD ausgewiesen. Der seit April amtierende CEO Miguel Patricio sagt, er sei zuversichtlich langfristig den Turnaround zurück zu Rentabilität und auch auf den Wachstumspfad zu schaffen. 

Der Lebensmittelkonzern konnte durch Kostensenkungen und höhere Preise die Analysten-Erwartungen im dritten Quartal übertreffen. Der Umsatz ging zwar wie prognostiziert um 4% auf 6 Mrd. USD zurück, beim Nettoergebnis wurde aber ein Plus von 45% auf 899 Mio. USD erzielt. Damit blieb ein Gewinn je Aktie von 69 Cent übrig, was über den Erwartungen der Analysten lag. Diese rechneten im Schnitt nur mit 54 Cent je Aktie. Die Aktie machte letzten Donnerstag einen Freudensprung nach oben. Für 2020e gehen die Analysten von einer geschätzten Dividendenrendite von 5 Prozent und einem KGV von 12 aus. Die Verhandlungsmacht der Markenhersteller schwindet. Frische Lebensmittel in Bio-Qualität sind auf dem Vormarsch. In die schützenden Burggräben, wie Buffet diese bezeichnet, dringen die Konkurrenten bereits vor. Kraft Heinz muss sich schnell an das veränderte Konsumverhalten der Konsumenten anpassen, um wieder beständige Umsätze und Gewinne zu erzielen. 

Sehen wir uns nun den Wochenchart von Kraft Heinz (KHC) an:

kraft-heinz-051119-tf

Die Aktie hat vom Allzeithoch bei 96 USD bis zum Tief um über 70% korrigiert. Aktuell arbeitet die Aktie unter der fallenden 50-Wochenlinie an ihrer Bodenbildung. Wenn ein Breakout aus dem Widerstandsbereich der sich bei 33,50 bis 34 USD gebildet hat, gelingt, möchte ich eine erste Position eröffnen. Dazu lege ich mir über 34 USD einen Alarm direkt in den Chart. 

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie nach oben durchbrochen werden.

Liebe Trader, ich wünsche euch noch eine schöne Resthandelswoche und viele erfolgreiche Trades.



Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.