aktien Magazin

Chartanalyse Logitech: Die Schweizer Technologie-Aktie sollte man im Auge behalten!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 901 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch auf die Aktie von Logitech aufmerksam machen. Der Hersteller von Computerperipherie ist mit über 17,6 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Logitech ist ein Schweizer Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Produktion von Computerprodukten und Software spezialisiert hat. Die Produkte des Unternehmens umfassen Mäuse, Tastaturen, Webcams und PC-Headsets, Fernbedienungen sowie anderes PC- und Gaming-Zubehör. 

Quelle: https://www.logitech.com/de-at

US-Staatsanleihen bremsen Technologie-Aktien aus

Der starke Renditeanstieg bei den US-Staatsanleihen hat für viele Anleger einen sehr ungemütlichen Nebeneffekt gezeigt. Die bei den Anlegern beliebten Tech-Aktien stehen unter Druck. Der Technologieindex Nasdaq 100 hat seinen Drive verloren. Diese Entwicklung betrifft aber nicht nur bekannte US-Namen wie AMD, Adobe oder Nvidia, sondern eben auch Schweizer Aktientitel wie Logitech.

Bei den gut laufenden Wachstumswerten sind erwartete Umsätze und Gewinne meist in den Kursen enthalten. Ein Zinsanstieg kommt einer Wertminderung der zukünftigen Cash-Flows gleich. Deswegen kommen diese Titel unter Beschuss. Technologiewerte sind dadurch bei steigenden Zinsen besonders anfällig für eine Korrektur. Experten sehen den Tiefpunkt aber bald als erreicht an. 

Alles eine Frage der Innovation 

2018 beschloss der Logitech Chef Bracken Darrell, sich selbst zu feuern. Er schlief noch eine Nacht über die Entscheidung, um diese am nächsten Morgen wieder zu verwerfen. Aber er nahm sich vor, alles zu hinterfragen - Strategien, Produkte und Personal. Der Amerikaner wollte wieder zurück auf Start gehen, denn es ist wichtig, sich immer wieder neu erfinden.

Die Aktionäre dürften froh drüber sein, dass Darrels Entscheidung so ausgefallen ist. Logitech ist es unter Darrell gelungen, sich neu zu erfinden. Aus einem Hersteller für solides Computer-Zubehör ist eine starke Marke geworden, die auch für Design steht. Mit Webcams und Zubehör für Videokonferenzen kann das Unternehmen heute auch punkten.

Fokus auf Gaming

Um Logitech unter den Spielern bekannt und vor allem glaubwürdig zu machen, sponsert der Hersteller von Computer-Zubehör mehrere professionelle E-Sports-Teams.

Quelle: https://www.logitechg.com/de-at

Unter der Marke „Logitech G“ verkauft Logitech Mäuse und Tastaturen mit kurzen Reaktionszeiten und ohne Kabel, Lenkräder für Autorennen und Steuerknüppel für Flugsimulationen.

Logitech will bei E-Sports das werden, was Nike und Adidas beim klassischen Sport sind. Beim Finale des beliebten Spiels „League of Legends“ nutzten sieben der acht Teams Ausrüstung der Marke „Logitech G“.

Stay-at-home Profiteur

Im Pandemiejahr gehörte der Konzern aus Lausanne zu den grossen Gewinnern. Zubehör für das Home-Office und das Gaming erfuhren coronabedingt eine starke Nachfrage.

Dieser Trend dürfte auch in einer Zukunft ohne Corona anhalten. Logitech hat Anfang März den Jahresausblick erneut erhöht. Der Konzern rechnet nun mit einem langfristigen währungsbereinigten jährlichen Umsatzwachstum von 8 bis 10 Prozent, nach einem höheren einstelligen Umsatzwachstum zuvor.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Logitech 15 von 15 möglichen Punkten.

Der Zubehör-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 7,8% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 114,11% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 19,29% jährlich zu.

Im Wachstums-Check bekommt Logitech 13 von 15 Punkten.

Fazit

Der Elektronikhersteller ist in der Lage, schnell auf neue Trends zu reagieren. Trotzdem muss Logitech zeigen, dass es nicht nur von einer Sonderkonjunktur profitiert. 

Sehen wir uns nun den Tageschart von Logitech (LOGI) an:

Die Aktie zeigt immer wieder Rücksetzer, welche die Kurse unter die 50-Tagelinie drücken. Bei rund 105 bis 107 USD hat sich ein Widerstandsbereich gebildet. In diesem Bereich verläuft auch der 50-Tagedurchschnitt. Wenn die Aktie den 50er zurückerobern kann und den Widerstand überwindet, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir einen Alarm bei rund 108 USD direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.