aktien Magazin

Chartanalyse Mastercard: Das Kreditkartenunternehmen reagiert auf die sich ändernden Zahlungslandschaften!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 961 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Mastercard geben. Der Kreditkarten-Gigant ist mit über 353 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Mastercard ist ein Technologieunternehmen, welches die Verbraucher und Händler bei digitalen Transaktionen verbindet. Die bekannten Kreditkarten stellt das Unternehmen dabei nicht direkt aus. Diese werden von den jeweiligen Banken an ihre Kunden ausgegeben. 

Weltweit bekannt und akzeptiert

Das Kreditkarten-Unternehmen spielt bei vielen Verbrauchererlebnissen eine entscheidende Rolle und hinterläßt seine Fußabdrücke auf der ganzen Welt. 

Bildquelle: https://www.mastercard.at/de-at/mastercard-fuer-karteninhaberinnen/privatkunden/finden-sie-eine-karte.html

Die Omicron-Variante des Corona-Virus wird zwar dafür sorgen, dass es neue Beschränkungen gibt und mehr Menschen ihre Urlaubspläne überdenken, aber Mastercard hat auch noch mehr zu bieten als das Transaktionsvolumen. 

Buy now, pay later

Der Payment-Spezialist nimmt es mit aufstrebenden BNPL-Unternehmen auf, indem man selbst ein „jetzt kaufen, später bezahlen“ Angebot gestartet hat. Dies dürfte ein cleverer Schachzug sein, denn das BNPL-Volumen soll nur in den USA bis 2024 auf über 100 Mrd. USD steigen. 

ESG wird immer wichtiger

Darüber hinaus plant Mastercard im Frühjahr 2022, ein „Nachhaltigkeits Innovations Labor“ für die Schaffung klimabewusster Produkte in Stockholm zu eröffnen. 

Das Labor soll untersuchen, wie Mastercard Technologien wie 5G, Quanten und fortschrittliche KI anwenden kann, um sich Umweltherausforderungen zu stellen. Es wird aus einem F&E-Zentrum bestehen, das sich auf Technologie für nachhaltigen Konsum und Wertschöpfungsketten konzentriert.

Farmer Network

Der Payment-Riese ist aber auch in Entwicklungsländern aktiv. Das Mastercard Farmer Network ist Teil des umfassenden Engagements des Unternehmens, bis 2025 eine Milliarde Menschen im Agrarsektor mit der digitalen Wirtschaft zu verbinden. Die Plattform schafft Marktplätze und Zahlungsworkflows um die Finanzgeschäfte der Landwirte zu digitalisieren. 

Die Plattform soll in Ostafrika und Indien die Kleinbauern unterstützen, die für Entwicklungsländer auf der ganzen Welt von entscheidender Bedeutung sind. 

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Mastercard 13 von 15 möglichen Punkten.

Der Bezahl-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 9,62% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 13,75% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 25,29% jährlich zu.

Die Nettogewinnmarge beträgt satte 43,06 Prozent.

Fazit

Die Zahlungslandschaften verändern sich auf der ganzen Welt sehr schnell. Die Investitionen in den B2B-Bereich dürften sich in Zukunft auszahlen und weiter für langfristig stabile Renditen sorgen. Mastercard ist kleiner als sein Konkurrent Visa und hat viel mehr Raum, um in der Branche zu wachsen. 

Sehen wir uns nun den Tageschart von Mastercard (MA) an:

Die Aktie notiert wieder im Bereich der 200-Tagelinie. Es hat sich eine fallende umgekehrte Keilformation innerhalb des Aufwärtstrends ausgebildet. Wenn das Mastercard-Papier den Breakout aus dieser Formation schafft, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir bei 365 USD einen Alarm direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.