aktien Magazin

Chartanalyse Netflix: Mit Werbung will der Streaming-Pionier den Turnaround in diesem mörderischen Markt schaffen!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 231 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Netflix geben. Der Streaming-Pionier ist mit über 105 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Ehrgeizigen Abo-Pläne sorgen für Optimismus

Die Papiere des Streaming-Anbieters stemmen sich gegen den Trend und konnten in den vergangenen Tagen weiter zulegen. Für Optimismus bei den Anlegern sorgen insbesondere die ehrgeizigen Abo-Pläne des US-Konzerns sowie die zunehmenden positiven Einschätzungen seitens der Analysten. 

Streaming ist zu einem mörderischen Markt geworden. Netflix hatte Ende Juni weltweit 220,7 Millionen bezahlte Streaming-Mitgliedschaften. Mit einer Preiserhöhung Anfang dieses Jahres erkennt Netflix nun aber, dass man dem Publikum einen billigeren Einstieg in die Plattform geben muss, damit es nicht abwandert.

Seit dem das Unternehmen vor 15 Jahren Pionierarbeit auf dem Premium-Video-Streaming-Markt geleistet hatte, hielt sich Netflix vom Werbemarkt fern. Mit einem werbeunterstützten Tarif könnte Netflix aber Milliarden-Umsätze generieren.

Der Streaming-Pionier hat es lange vermieden, seinem Dienst einen werbeunterstützten Tarif hinzuzufügen. Das Management hat nun seine Strategie geändert und will eine günstigere Version des Streaming-Abos noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen.

Über 220 Millionen Haushalte erreichbar

Netflix ist in der einzigartigen Position, mehr als 220 Millionen Haushalte zu erreichen. Dies könnte es dem Unternehmen ermöglichen, Werbetreibenden hohe Preise in Rechnung zu stellen. 

Netflix wird auch weiterhin in seiner jetzigen Form verfügbar sein. Zuschauer, die nach einem günstigeren Zugang suchen, werden sich bald für eine billigere Version des Streamingdienstes entscheiden können, welche durch Werbeanzeigen unterstützt wird.

Analysten gehen davon aus, dass die Einführung einer Version mit Werbung das Abonnentenwachstum beschleunigen und die Mitglieder davon abhalten könnte, den Dienst zu verlassen. Obwohl der neue Abo-Dienst einen niedrigeren monatliche Preispunkt haben wird, sollte letztendlich der durchschnittliche Umsatz pro Benutzer steigen können. 

Die Experten prognostizieren bis 2025 einen jährlichen globalen Werbeumsatz von 4,6 Milliarden USD. Es geht aber nicht nur um die Werbeeinnahmen. Netflix dürfte in drei Jahren 282 Millionen Abonnenten erreichen, da der werbefinanzierte Plan dazu beitragen sollte, die Abwanderungsrate bei Netflix zu verbessern und gleichzeitig neue Abonnenten zu gewinnen.

Ausblick

Netflix selbst setzt große Hoffnungen in das neue Angebot. Es wird erwartet, in einem Jahr 40 Millionen Abonnenten für den werbeunterstützten Plan zu gewinnen. Ein Drittel davon sollte vom US-Markt kommt. Ein Teil der Nutzer werden aber auch bestehende Kunden sein, die dann den billigeren Zugang zum wachsenden Netflix-Inhaltskatalog nutzen werden.

Die Streaming-Plattformen gewinnt auf Kosten des linearen Fernsehens weiter Anteile, und die Breite der auf Abruf verfügbaren Shows und Filme wird weiterhin ein unterhaltungshungriges Publikum anziehen. Wenn die Menschen wegen der Teuerung Geld sparen, indem sie mehr Zeit zu Hause verbringen, dürfte Netflix profitieren. Langfristig werden die werbeunterstützten Abos den schrittweisen Zuwachs von Mitgliedschaften durch niedrigere Preise und Gewinnwachstum durch Werbeeinnahmen ermöglichen.

Analysten-Support

Dieser Optimismus hat starke Upgrades für die Netflix-Aktie ausgelöst. Besonders bullisch zeigen sich die Wall-Street-Experten von Oppenheimer, welche die Netflix-Aktie von perform auf outperform hochgestuft haben. Das Kursziel von 325 USD für die Aktien würde dabei ein Potential von über 35 % gegenüber dem aktuellen Niveau versprechen. Zu den wichtigsten Wachstumsmöglichkeiten, welche die Analysten sehen, gehören neben der Werbung, Spiele und ein hartes Durchgreifen gegen gemeinsame Benutzerkonten.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com erhält Netflix 14 von 15 möglichen Punkten.

Der Streaming-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 27,45 % in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 99,23 % aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 40,27 % jährlich zu.

Fazit

Während Netflix in den letzten sechs Monaten nach einem enormen Wachstum in früheren Phasen einen Rückschlag hinnehmen musste, könnte der Streamingdienst mit einem werbeunterstützten Format schnell zu Abonnentengewinnen zurückkehren. 

Sehen wir uns nun den Tageschart von Netflix (NFLX) an:

Nach dem Down-Gap im April sahen wir die monatelange Stabilisierung des Papiers des Streaming-Pioniers. Mit der Rückeroberung der 50-Tagelinie gab es im Juli den ersten Lichtblick und die Kurse stiegen bis auf 251 USD. Am Dienstag versuchten die Bullen diese Marke zu überwinden. Der Versuch scheiterte aber. Sollten die Bullen das nächste Mal erfolgreich sein, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir einen Alarm bei 252 USD direkt in den Chart gelegt. 

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.