aktien Magazin

Chartanalyse Procter & Gamble: Big-Picture Breakout - Der Konsumgüter-Gigant ist nicht nur in Zeiten hoher Inflation ein Basis-Investment!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 972 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Procter & Gamble geben. Der Konsumgüter-Gigant ist mit über 354 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Über Procter & Gamble habe ich hier auf aktien-mag immer wieder einmal berichtet. Nun hat das konservative Papier ein starkes Kaufsignal generiert.

Die Inflation sollte beachtet werden

In den vergangenen Jahren haben Anleger, welche im Niedrigzinsumfeld auf Aktien gesetzt haben, gute Renditen einfahren können. Den Faktor Inflation mussten Anleger bis dato überhaupt nicht beachten. Doch das hat sich nun geändert. 

Börsianer beschäftigen sich mittlerweile intensiv mit dem Inflations-Thema. Auch die Notenbanken behalten die Teuerungsraten in Bezug auf das Festhalten an ihrer lockeren Geldpolitik im Auge. Als Anleger sollte man auch die möglichen Profiteure der Inflation kennen, welche sich auch in einem schwierigen Marktumfeld relativ robust präsentieren.

Inflation kostet mehr als erwartet

Der Konsumgüterriese P&G hat eine stärker als erwartete Kosteninflation in allen Geschäftsbereichen verzeichnet. Um diese Kosten auszugleichen, reagierte das Unternehmen und hat die Preise für sein gesamtes Produktportfolio erhöht.

Die unerwartet höheren Kosten sollen das Erreichen des Jahres-Gewinnziels nicht beeinträchtigen, da die Weitergabe der höheren Kosten an die Verbraucher bereits in Gange ist.

Bislang scheinen diese Preiserhöhungen den Umsatz nicht zu beeinträchtigen. Das ist ein gutes Zeichen, denn das Risiko, dass der Absatz in Folge von Preiserhöhungen nachläßt, besteht immer.

Die Macht der Preissetzung

Die Konsumenten werden aber nicht gleich bei jeder Preissteigerung auf den Kauf der Produkte von P&G verzichten oder zu Konkurrenzangeboten wechseln. 

Das Unternehmen kann starke Marken vorweisen, denen die Konsumenten derart vertrauen, dass sie die Produkte auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten nicht missen möchten. 



Der amerikanische Konsumgüterkonzern überzeugt bereits seit vielen Jahrzehnten mit bekannten und beliebten Marken wie Head & Shoulders, Old Spice, Braun, Gillette, Oral-B, Ariel, Febreze, Pampers oder Always Generationen von Verbrauchern. 

Solide Zahlen im ersten Quartal

Dass Procter & Gamble auch mit der derzeitigen Situation gut fertig werden kann, bewies das Unternehmen zuletzt mit dem Bericht zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22. Zwar musste der Konzern mit gestiegenen Rohstoffkosten fertig werden, gleichzeitig konnte Procter & Gamble diese Effekte mit Preissteigerungen auffangen. 

Die Umsatzerlöse wurden im Vorjahresvergleich um 5 Prozent auf 20,34 Milliarden USD gesteigert und lagen damit über den durchschnittlichen Analystenschätzungen von 19,91 Milliarden USD. Auch beim bereinigten Gewinn je Aktie wurden die Markterwartungen übertroffen.

Das Management blickt optimistisch in die Zukunft

Insgesamt ändert die unerwartet hohe Inflation nichts an der Zielsetzung des Managements für den Gewinn pro Aktie in diesem Jahr. Das Unternehmen bekräftigte seine Schätzung für das Wachstum des Gewinns pro Aktie im Geschäftsjahr 2022 im Bereich von 3 bis 6%. Es scheint zuversichtlich zu sein, dass die Verbraucher die Preiserhöhungen tolerieren und damit die höheren Kosten ausgleichen werden.

Das Unternehmen kann auch Aktienrückkäufe nutzen, um sein EPS-Ziel zu erreichen. Die jährliche Zielspanne für Aktienrückkäufe liegt bei 7 bis 9 Mrd. USD. Im ersten Quartal wurden Aktien im Wert von fast 3 Mrd. USD zurückgekauft, so dass das Unternehmen auf dem besten Weg ist, das obere Ende dieser Spanne zu erreichen.

Aktien Qualitäts-Check

Im Qualitäts-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Procter & Gamble 13 von 15 möglichen Punkten.



Der Konsumgüter-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 3,11% in den letzten 5 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 8,41% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 8,80% jährlich zu.

Die zwischenzeitlichen Kursrücksetzer bei P&G fallen in der Regel vergleichsweise unterdurchschnittlich aus, was die Aktie für konservative Anleger aus meiner Sicht nicht nur in Inflationszeiten interessant macht.

Beeindruckende Dividenden-Historie

Procter & Gamble wurde bereits 1837 gegründet und hat weltweite Krisen sowie Zeiten von hoher Inflation erlebt und auch überstanden. Der Konsumgüter-Gigant zahlt seit 1890 seinen Anteilseignern eine Dividende. Die Aktionäre dürfen sich nun schon seit 65 Jahren in Folge über Erhöhungen bei den Ausschüttungen freuen.



Im Dividenden-Check bekommt Procter 14 von 15 Punkten.

Fazit

Die Inflation in den USA ist so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Die pandemiebedingten Knappheiten bei den Arbeitskräften und dem Material führen auf breiter Front zu steigenden Preisen. 

Procter & Gamble profitiert davon, dass die Verbraucher auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten an Nahrung, die Körperpflege, Windeln oder auch an den Hausputz denken und dafür die entsprechenden Produkte benötigen.

Das Unternehmen hat die Preise für sein gesamtes Produktportfolio erhöht und könnte diese Preiserhöhungen auch dann noch beibehalten, wenn der Inflationsdruck nachlässt.

Sehen wir uns nun den Wochenchart von Procter & Gamble (PG) an:



Das Papier des Konsumgüter-Riesen steigt im langfristigen Bild von links unten nach rechts oben. Die Aktie konnte nun aus der längerfristigen Seitwärtsbewegung ausbrechen und auf ein neues Allzeithoch ziehen. Damit wurde bereits ein starkes Kaufsignal ausgelöst.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.



Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.