aktien Magazin

Chartanalyse Royal Dutch Shell: Kann die Aktie nach dem Ende der tagelangen Suezkanal Blockade wieder durchstarten?

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 1.212 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Royal Dutch Shell geben. Der Öl-Konzern ist mit über 133 Mrd. EUR an der Börse bewertet.

Royal Dutch Shell zählt zu den größten Energieunternehmen. Shell ist an Explorations- und Förderprojekten von Mineralöl und Erdgas in rund 70 Ländern beteiligt und einer der weltweit größten Vertreiber von Kraft- und Schmierstoffen. Die Endprodukte des Unternehmens umfassen Treib- und Schmierstoffe, Bitumen sowie Flüssiggas für den Hausgebrauch von Endkunden ebenso wie für die Industrie und das Transportwesen. Shell produziert außerdem Chemikalien und Petrochemikalien für Industriekunden, welche diese zu Plastik, Oberflächen und Reinigern weiterverarbeiten.

Quelle: https://www.shell.com/media/image-library.html

Über Shell hatte ich zuletzt am 29.04. letzten Jahres hier auf aktien-mag berichtet. Mittlerweile hat sich der Ölpreis wieder einigermaßen erholt, die Shell-Aktie konnte aber nicht ganz mitziehen. 

Freie Fahrt im Suezkanal

Das im Suezkanal auf Grund gelaufene Containerschiff "Ever Given" hatte eine der wichtigsten Routen für den Welthandel blockiert. Der Suezkanal verbindet das Mittelmeer mit dem Roten Meer und bietet damit den kürzesten Schifffahrtsweg zwischen Asien und Europa.

Nun ist der Frachter nach einer tagelangen Blockade freigelegt worden. 2020 haben nach Angaben der Suezkanal-Behörde fast 19.000 Schiffe die Wasserstraße durchgefahren. Für konjunkturabhängige Aktien ist dies eine gute Nachricht.

Qualitätsverlust durch Dividendenkürzung

Die Quartalsdividende des britisch-niederländischen Öl- und Erdgasmultis ist seit der Dividendenkürzung im letzten Jahr vergleichsweise gering. Derzeit zahlt das Management 0,14 EUR je Aktie und Vierteljahr aus. Eine Kürzung des Ausschüttungsvolumens um rund zwei Drittel, gegenüber den 0,43 EUR die noch Anfang 2020 gezahlt wurden. 

Dies ist ein Qualitätsverlust für die Papiere des Öl-Riesen, da Royal Dutch Shell eigentlich eine historisch sehr starke Dividende an die Investoren ausgezahlt hat. Zwischen den Jahren 1945 und 2020 wurde die Quartalsdividende nicht ein einziges Mal gesenkt. Diese negative Entwicklung dürfte dazu geführt haben, dass die Aktie trotz des gestiegenen Ölpreises nicht mehr auf einem hohen Niveau notiert. 

Hohe Unsicherheiten

Die Rahmenbedingungen für Royal Dutch Shell haben sich im letzten Jahr gänzlich verändert. Die allgemeine Unsicherheit, in Bezug auf die Zukunft des gesamten Ölmarktes, überwiegt. Der Ölmulti muss seine freien Mittel dazu verwenden, um den Konzernumbau voranzutreiben.

Quelle: https://www.shell.com/media/image-library.html

Dies bietet Chancen, aber eben auch Risiken. Das Marktumfeld, die Konzernstrategie und auch die Dividendenzahlungen sehen heute deutlich anders aus, als noch in den Jahren vor der Corona-Pandemie.

Fazit

Nachdem die Aktien von Shell in den vergangenen Handelstagen deutlich Federn lassen mussten, stehen die Chancen gut, dass es in dieser Woche zu einer Gegenbewegung kommen könnte. Die weiter anhaltende Umschichtung, von Technologie hin zu Value und Old Economy, könnte der Shell-Aktie zusätzlichen Auftrieb geben.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Royal Dutch Shell A (RDSA) an:

Die Aktie zeigte in der Vergangenheit immer wieder Rücksetzer, die in den Bereich der 50-Tagelinie liefen. Der letzte Pullback endete dann exakt am 50-Tagesdurchschnitt. Aktuell sehen wir eine enge Seitwärtsbewegung, welche in Kürze nach oben aufgelöst werden könnte. Damit ich sofort informiert werde, wenn die Shell-Aktie Stärke zeigt, habe ich mir einen Alarm bei rund 17,30 EUR direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.