aktien Magazin

Chartanalyse Tesla: Während viele Autohersteller ächzen, schafft der E-Auto-Pionier trotz Chip-Engpässen einen Auslieferungsrekord!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 662 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Tesla geben. Der E-Auto-Hersteller ist mit über 787 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Die Automobil-Dinosaurier haben sich verkalkuliert 

Die Autobranche wird gerade besonders schwer von den Halbleiter-Engpässen getroffen. Ein Grund ist, dass die Geschäfte mit den Automobilherstellern wegen der relativ niedriger Stückzahlen für die Chipkonzerne weniger lukrativ sind als beim Verkauf an große Elektronikkonzerne. 

Viele Autohersteller hatten aber auch zu Beginn der Pandemie selbst Nachfrageeinbrüche und stornierten in der Folge bereits zugesagte Mengen bei den Halbleiterfirmen. Jetzt, wo das Autogeschäft wieder besser läuft, fehlen diese Chips. Einen Chip zu fertigen, dauert bis zu einem halben Jahr. Man kann die Fertigungen nicht einfach im Stop and Go-Betrieb fahren, wie das möglicherweise die Auto-Manager dachten.

Auslieferungsrekord trotz Chip-Engpässen

Während die Autobranche schwer von den globalen Chip-Engpässen gebeutelt wird, hat Tesla einen Auslieferungsrekord geschafft. Der US-Elektroautobauer brachte im dritten Quartal weltweit mehr als 241.300 Fahrzeuge an die Kunden. 

Bildquelle: https://www.electrive.net/2021/10/03/tesla-erzielt-produktions-und-auslieferungsrekord-in-q3/

Die Zahl der Auslieferungen im dritten Quartal 2021 bedeuten im Vergleich zum Vorjahresquartal eine Steigerung um 73,2 Prozent (139.300 Auslieferungen im Q3/2020). Im dritten Quartal des vergangenen Jahres wurden noch 145.036 Tesla-Stromer produziert, im dritte Quartal 2021 lag die Zahl bei 237.823 Exemplaren. Auch hier ein hohes Plus von 64 Prozent. Der von Elon Musk geführte Konzern hatte aber ebenfalls mit Lieferverzögerungen und Produktionspausen zu kämpfen, dürfte die Herausforderungen der Chip-Knappheit aber besser gelöst haben.

Auslieferungen deutlich über den Analystenschätzungen

Die Auslieferungen lagen deutlich über den Analystenschätzungen. Das Rekordquartal zeigt mit einem Anstieg der Auslieferungen um 73% gegenüber dem Vorjahr Teslas unglaubliche Dynamik. Die starken Lieferungen sollten es Tesla leicht machen, seine Auslieferungsziele für das Gesamtjahr zu erreichen.

Das starke Quartal bringt Teslas Prognose für das Gesamtjahr für mehr als 750.000 Auslieferungen im Jahr 2021 in Reichweite. Das Unternehmen hat in diesem Jahr jetzt mehr als 627.000 Fahrzeuge ausgeliefert, so dass im letzten Quartal des Jahres nur noch 123.000 ausgeliefert werden müssten.

Tesla ist der Trendsetter der Branche

Die am Wochenende vorgelegten Zahlen zum US-Autoabsatz zeigten einmal mehr, wie schwer viele andere Hersteller von dem Chip-Mangel getroffen wurden. Beim größten US-Autokonzern General Motors fielen die Verkäufe im Heimatmarkt um fast ein Drittel auf knapp 447.000 Fahrzeuge, wie der Konzern letzten Freitag mitteilte.

Tesla ist der Trendsetter der Branche und führend im Bereich der Elektroautos, Software und autonomes Fahren. Auch der E-Auto-Pionier kämpft mit Produktionsproblemen. Elon Musk hat jedoch vor kurzem seine Mitarbeiter zu Höchstleistungen angespornt. Die Angestellten sollten sich anstrengen, um Produktionsprobleme Anfang des dritten Quartals aufzufangen, hatte der Tesla CEO vor ein paar Wochen in einer Mail an die Mitarbeiter geschrieben. 

Trotz weiterhin unterbrochener Lieferketten und dem Mangel an den für Elektroautos so wichtigen Speicherchips, hat der Elektroauto-Pionier im gerade beendeten dritten Quartal wieder einmal die kühnsten Erwartungen übertroffen. Sowohl bei der Produktion als auch bei der Auslieferung wurden neue Rekorde aufgestellt.

Mit dem dritten Quartal übertrifft Tesla auch seinen vorigen Rekord aus dem zweiten Quartal um satte 20% und das in einem Umfeld, in dem die Autohersteller weltweit immer wieder Werke wegen Chip-Mangel herunterfahren müssen. Insgesamt hat das US-Unternehmen damit in den ersten neun Monaten dieses Jahres 627.350 Elektroautos an seine Kunden übergeben. Das zuvor ausgerufene Jahres-Mindestziel von 750.000 Teslas dürfte selbst dann erreichbar sein, wenn es einen Einbruch im vierten Quartal geben sollte.

Aktien Wachstums-Check

Im Wachstums-Check auf aktie.traderfox.com  erhält Tesla 14 von 15 möglichen Punkten.

Der E-Auto-Spezialist weist ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 21,22% in den letzten 2 Jahren, sowie ein EPS-Wachstum von 62,69% aus. Die Aktie legte im Durchschnitt der letzten 10 Jahre um 64,51% jährlich zu.

Die historische Saisonalität würde eine positives Kurs-Performance im Jahresendquartal unterstützen. 

Fazit

Tesla legt beim Auslieferungswachstum das gewünschte rasante Tempo an den Tag. Rekordlieferungen in einem herausfordernden Betriebsumfeld zeigen die Stärke des Unternehmens. Das Big Picture bei Tesla ist stimmig, es geht trotz aller Herausforderungen weiter nach oben.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Tesla (TSLA) an:

Nachdem die Aktie die 50-Tagelinie zurückerobern konnte, folgte Ende Juli auch der Ausbruch aus der Abwärtstrendlinie. Diese wurde in Folge nochmals getestet, bevor das Tesla Papier den Weg nach Norden weiter fortsetzte. Auch den Widerstandsbereich bei rund 770 USD, welcher nun Unterstützung bieten könnte, wurde von den  Bullen überwunden. Wenn die Tesla-Aktie die psychologisch wichtige 800 USD-Marke überwinden sollte, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir auf diese Marke einen Alarm direkt in den Chart gelegt. 

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.