aktien Magazin

Chartanalyse Tilray: Der Cannabis-Hype geht in die nächste Runde!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 835 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch ein Update zur Aktie von Tilray geben. Das Cannabis-Unternehmen ist mit über 3,9 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Tilray ist ein weltweiter Pionier in der Erforschung, im Anbau, in der Produktion und im Vertrieb von Cannabis und Cannabinoiden. Das Unternehmen versorgt derzeit Zehntausende von Patienten und Verbrauchern in 16 Ländern auf fünf Kontinenten mit seinen Produkten.

Am 15.01. hatte ich hier auf aktien-mag auf die Aktie des Cannabis-Herstellers Tilray hingewiesen. 

Hier sehr ihr die Prognose und den weiteren Chartverlauf

Reform sorgt für einen neuen Cannabis-Hype

Die positiven Auswirkungen auf das Cannabis-Umfeld bei einem demokratischen Siegeszug in den USA, hatte ich beschrieben. Die Legalisierungsstory wird jetzt, nachdem mehrere demokratische Senatoren am Montag eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht haben, in der Pläne zur Verfolgung neuer Gesetze zur Reform der Cannabis-Vorschriften in den Vereinigten Staaten signalisiert werden, gespielt

In der Erklärung heißt es, dass in der aktuellen Kongresssitzung "umfassende Gesetze zur Cannabisreform" besprochen werden. Derzeit haben 15 Bundesstaaten und der District of Columbia Freizeitmarihuana für Erwachsene legalisiert, und 36 Bundesstaaten haben medizinisches Marihuana legalisiert.

Die Dynamik für die Marihuana-Gesetzgebung hat auf staatlicher Ebene zugenommen. Der kanadischen Erzeuger benötigt jedoch Bundesgesetze, um seine Geschäfte in den USA entsprechend zu integrieren. 

Tilray-Aktie im Wochenchart

Wenn der Cannabis-Hype in die nächste Runde geht, ist noch einiges an Kurspotential vorhanden. Interessant ist hier das längerfristige Bild. Die Aktie notierte in der Spitze 2018 bei 233 USD.

Marktzulassung in Portugal

Tilray hat die erste und einzige Marktzulassung für den Verkauf von medizinischen Cannabisprodukten in Portugal erhalten. Die medizinischen Cannabisprodukte wurden in Portugal unter anderem für die Behandlung von Spastizität im Zusammenhang mit multipler Sklerose oder Rückenmarksverletzungen, Übelkeit, Erbrechen infolge von Chemotherapie, Strahlentherapie und kombinierter HIV-Medikation bei Hepatitis C, Tourette-Syndrom, Epilepsie und bei chronischen Schmerzen zugelassen.

Fazit

Der Bedarf an medizinischen Cannabisprodukten der Patienten steigt nicht nur in Amerika, sondern auch in ganz Europa.

Tilray hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen mit den sichersten und qualitativ besten medizinischen Cannabisprodukten zu versorgen.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Tilray (TLRY) an:

Die Aktie hat auf dynamische Anzugsphasen immer wieder mit Rücksetzern reagiert. Diese Rücksetzer waren in der jüngeren Vergangenheit gute Einstiegsgelegenheiten in das Papier des Cannabis-Produzenten. Aktuell sieht es so aus, als ob es wieder zu einem solchen Pullback kommen könnte. Wenn die Aktie dann wieder nach oben dreht, würde sich der Positionsaufbau anbieten.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.