aktien Magazin

Chartanalyse Volkswagen VZ: Software als neue Kernkompetenz soll erhebliche Skalenvorteile bringen!

Blog, Chartanalysen Wolfgang Zussner 189 Leser

Hallo Trader und Investoren,

heute möchte ich euch auf die Aktie von Volkswagen aufmerksam machen. Auf der internationalen Automesse IAA hat der durch den Diesel-Gate Skandal gebeutelte Konzern die Ära der neuen Generation von reinen Elektroautos eingeläutet. Die VW-Gruppe hat bereits den Audi e-tron und den Porsche Taycan im Programm. Eine rein elektrische Großserie zu einem günstigen Einstiegspreis fehlte aber noch. Diese Lücke soll nun der ID.3 für unter 30.000,- EUR schließen. Die günstigste ID.3 Version mit einer Batteriekapazität von 45kWh soll eine Reichweite von 330 KM haben. Der ID.3 wird das erste Auto sein, das mit dem konzerneigenen Betriebssystem "vw.os" laufen wird. Ab Mitte 2020 soll das Mittelklasse-Elektroauto, das an den Golf erinnert, ausgeliefert werden. 

Gemeinsam mit Microsoft Azure-Cloud hat VW die "Automotive-Cloud" entwickelt, welche die Anbindung von Fahrzeugen an Server erlaubt. Derzeit sind alleine in den Autos der Marke Volkswagen rund 70 Steuergeräte mit der Bertiebssoftware von ca. 200 verschiedenen Zuliefern verbaut. Ein einheitliches Betriebssystem und die Nutzung der "Volkswagen Automotive Cloud" soll zukünftig die Prozesse vereinfachen und zu erheblichen Skalenvorteilen führen. Software soll zur Kernkompetenz werden. Das es der Konzern ernst meint, untermauern die Zahlen der ins Leben gerufenen "Car.Software"-Einheit. In den nächsten 3-5 Jahren sollen 8 Mrd. EUR investiert werden. Bis 2025 werden laut VW 10.000 Entwickler daran arbeiten, den Anteil der In-House-Entwicklungen bei Software von derzeit 10% auf 60% zu steigern. Ab 2025 sollen dann alle Autos des VW-Konzerns mit "vw.os" laufen. Ob sich VW mit dem ID.3 gegen die Konkurrenz am E-Auto-Markt behaupten kann, wird uns die Zukunft zeigen. Die Volkswagen VZ Aktie ist mit einem geschätzten KGVe 2020 von 5,5 und einer geschätzten Dividendenrendite 2020e von 4,8% auch einen Blick für Investoren wert. 

Werfen wir nun einen Blick auf den Wochenchart der Volkswagen Vorzüge (VOW3):

vw-vz-tf

Die VW VZ-Aktie korrigierte 2015 vom Allzeithoch bei 262,45 EUR bis zum Tief bei 86,36 EUR. Es hat sich eine Dreiecksformation ausgebildet. Seit Mitte 2018 läuft die Aktie seitlich und oszilliert um den Bereich bei 150,- EUR. Aktuell befindet sich der Kurs über der Marke von 150,- EUR, die auch die Mittellinie der Formation bildet und in der Vergangenheit Support bot. Ein Ausbruch aus dem Dreieck könnte kurz bevor stehen. Damit ich sofort informiert werde, wenn die VW VZ-Aktie den Breakout startet, lege ich mir bei ca. 160,- EUR einen Alarm direkt in den Chart. 

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie nach oben durchbrochen werden.

Liebe Trader, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades.



Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.