aktien Magazin

Chartanalyse Volkswagen VZO: kann Volkswagen den Abstand zu Tesla verkürzen?

Blog, Chartanalysen Wolfgang Zussner 257 Leser

Hallo Trader,

heute möchte ich euch ein Update zu Volkswagen geben. VW teilte heute mit, dass der Konzern bis Mitte des kommenden Jahrzehnts mit der Kommerzialisierung des autonomen Fahrens in großem Maßstab beginnen wird. Dazu wurde die Tochtergesellschaft Volkswagen Autonomy GmbH (VWAT) gegründet. Die Tochter ist der VW Nutzfahrzeug-Sparte zugeordnet, da Volkswagen davon ausgeht, dass sich autonome Fahrzeuge in der Logistik und im Transport etablieren werden. Der früherer Apple Manager Alexander Hitziger wird als Entwicklungschef das autonome Fahren konzernweit forcieren. Hitziger erklärte das Ziel sei, ein selbstfahrendes System "als Standardmodul für alle Konzernmarken zu etablieren“. 

VW investierte heuer bereits 2,6 Milliarden USD in das Startup Argo AI, einen Software-Spezialisten für selbstfahrende Autos. Argo AI und VWAT werden zukünftig zusammenarbeiten. Bis 2023 wollen die Wolfsburger rund 30 Milliarden EUR in die Elektromobilität und ca. 14 Milliarden EUR in die Digitalisierung, neue Mobilitätsdienste und das autonome Fahren investieren. Der Zeithorizont, bis autonome Fahrzeuge die Marktreife erreicht haben, hat sich deutlich verlängert. Branchenweit ging man vor einigen Jahren noch davon aus, dass es bereits 2020 oder 2021 so weit sein könnte. Testfahrten im kommerziellen Betrieb gibt es überwiegend in den USA. 2020 soll auch der Tesla-LKW „Semi“ in den USA auf den Markt kommen, Reservierungen sind bereits möglich.

Sehen wir uns nun den Wochenchart von Volkswagen VZO (VOW3) an:

volkswagen-vz-281019

Die VW-Aktie bewegte sich fast eineinhalb Jahre in einer Seitwärtsrange. Mit dem Ausbruch nach oben, wurde nicht nur der Deckel der Range gesprengt, sondern auch die langfristige Abwärtstrendlinie überwunden. Wir haben ein Kaufsignal bekommen. Wenn VW auch noch die Hürde bei 180,- EUR überwunden hat, möchte ich sofort informiert werden. Dazu lege ich mir einen Alarm direkt in den Chart.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie nach oben durchbrochen werden.

Liebe Trader, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades.



Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu erhalten.