aktien Magazin

Chartanalyse Wolfspeed: Die Aktie des Herstellers von Siliziumkarbitchips ist eine der besten Möglichkeiten um den Übergang zur E-Mobilität zu spielen!

Artikel, Chartanalysen Wolfgang Zussner 344 Leser

Hallo Trader und Investoren, 

heute möchte ich euch auf die Aktie von Wolfspeed aufmerksam machen. Der Chiphersteller war früher unter dem Namen Cree bekannt. Mittlerweile stellt der ehemalige LED-Lichtpionier Siliziumkarbitchips her und ist mit über 14 Mrd. USD an der Börse bewertet.

Wolfspeed beschäftigt sich mit der Entwicklung von Siliziumkarbid- und Galliumnitrid-Technologien für Leistungs- und Hochfrequenz-Anwendungen. Die Produkte des Unternehmens finden Anwendung bei Elektrofahrzeugen, Schnellladung, 5G, erneuerbaren Energien und deren Speicherung, in der Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung.

Vorteile von Siliziumkarbid

Während die meisten Chip-Aktien sich stark im Minus befinden, stemmt sich Wolfspeed mit seinen Halbleitern auf Siliziumkarbid-Basis gegen den Trend. Die Chips des Unternehmens können mit höheren Spannungen, Temperaturen und Frequenzen betrieben werden als herkömmliche Siliziumchips, was sie ideal für LEDs, Laser, 5G-Basisstationen und Militärradargeräte macht. 

Die Verbindung aus Silizium und Kohlenstoff ist energieeffizient und braucht wenig Platz. Siliziumkarbid ist ein sehr leichter und auch der härteste keramische Werkstoff mit einer sehr guten Wärmeleitfähigkeit sowie einer sehr guten Beständigkeit. 

Bildquelle: https://www.wolfspeed.com/applications/power/automotive/

Aber auch viele Elektrofahrzeughersteller haben begonnen, Siliziumkarbid zur Herstellung ihrer Batterien und Antriebsstränge zu verwenden. Das Material ist leichter und effizienter als herkömmliches Silizium. Damit können Elektroautos weiter fahren und es werden Kosten eingespart. Siliziumkarbid erlaubt es den Fahrzeugproduzenten, entweder kleinere Batterien einzusetzen oder eine längere Reichweite anzubieten.

Halbleiter auf Basis von Siliziumkarbid (SiC) sind bei gleicher Schaltleistung nur ein Zehntel so groß wie ihre Siliziumkollegen und geben nur 50 Prozent der Hitze ab. Damit gelingt mit SiC-Invertern eine deutliche Reichweitenerhöhung bei Elektroautos. Siliziumkarbid ermöglicht auch eine kürzere Ladezeit. 

Der Verbundstoff trägt damit dazu bei, grundlegende Probleme der Elektromobilität zu lösen. Der Einsatz lohnt sich, obwohl das Material mindestens doppelt so viel wie herkömmliches Silizium kostet. Die Effizienz und die dadurch erzielbare Reichweite ist bei Elektroautos sehr wichtig, deshalb ist SiC so bedeutend.

Weltweit größte 200-mm-Siliziumkarbidanlage

Der Übergang in mehreren Branchen zu energieeffizienteren Siliziumkarbidchips dürfte das langfristige Wachstum ankurbeln. Wolfspeed hat erst kürzlich die weltweit größte 200-mm-Siliziumkarbidanlage eröffnet. Da Wolfspeed alle seine Chips in den Vereinigten Staaten herstellt, profitiert das Unternehmen auch von der jüngsten Verabschiedung des CHIPS and Science Act‘s, der inländischen Chipherstellern große Subventionen und Steuererleichterungen gewährt.

2017 wollte Infineon den SiC-Produzenten Wolfspeed übernehmen. Die amerikanischen Behörden untersagten den Deal mit Verweis auf die nationale Sicherheit. Wolfspeed ist sowohl Konkurrent bei SiC-Chips als auch Lieferant des Materials. 

Starkes Wachstum

Der Umsatz von Wolfspeed stieg im Geschäftsjahr 2022, das im Juni endete, um 42 % auf 746 Millionen USD. Mit dem neu eröffneten 200-mm-Werk konnten mehr Chips an den Auto-, Industrie- und Energiemarkt verkauft werden. Analysten gehen davon aus, dass der Umsatz sowohl im Geschäftsjahr 2023 als auch im Jahr 2024 jährlich um über 40 % steigen wird. Das Unternehmen ist dabei, kräftig zu wachsen, und soll im laufenden Geschäftsjahr die Gewinnschwelle erreichen. 

Die Marktforscher von Yole prognostizieren für 2027 einen Umsatz mit SiC-Chips von 6,3 Milliarden USD. Dies ist rund sechsmal so viel wie im vergangenen Jahr und entspricht einem jährlichen Plus von gut einem Drittel. Dieses Wachstum macht SiC zu einer höchst attraktiven Nische im mehr als 600 Milliarden USD schweren Halbleitermarkt.

Tesla hat bereits frühzeitig auf die leistungsfähigeren Halbleiter gesetzt

Tesla hat bereits frühzeitig auf SiC-Halbleiter gesetzt. Eine Entwicklung, die branchenweit an Tempo gewinnt. Wolfspeed liefert seine Chips unter anderem an General Motors und das Start-up Lucid.

Wolfspeed-Chef Gregg Lowe verglich ein Elektrofahrzeug mit Siliziumchips mit einem Auto mit einem Verbrennungsmotor, dessen Benzintank voller Löcher ist. Siliziumkarbidchip sind hier effizienter und leistungsfähiger. Wolfspeed kündigte auch Initiativen an, um Ingenieurstudenten für den Halbleiterbereich zu gewinnen und sich damit für die Zukunft zu rüsten.

Fazit

Siliziumkarbid ist strategisch enorm wichtig. Es ist eine Schlüsseltechnologie für die Zukunft der Mobilität. Der amerikanische Halbleiterhersteller ist trotz tiefroter Zahlen bei den Anlegern begehrt. Die Aktie ist mit einem 23er KUV von 13 nicht günstig bewertet. Das langfristige Wachstumspotenzial könnte die hohe Bewertung aber rechtfertigen.

Sehen wir uns nun den Tageschart von Wolfspeed (WOLF) an:

Die Aktie machte nach der Veröffentlichung der Q4-Zahlen einen gewaltigen Freudensprung. Die Kurse zogen in Folge bis auf 123 USD an. Danach sahen wir den Rücksetzer an die 20-Tagelinie, über welcher die Kurse weiter nach oben laufen. Wenn die Bullen es schaffen, die Hürde bei rund 123 USD zu überwinden, möchte ich sofort informiert werden. Dazu habe ich mir bei 124 USD einen Alarm direkt in den Chart gelegt.

Das TraderFox System informiert mich zuverlässig in Echtzeit per Push Notifications am Handy oder per E-Mail, sollte die Alarmlinie durchbrochen werden.

Liebe Trader und Investoren, ich wünsche euch noch viele erfolgreiche Trades und Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Wolfgang Zussner

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Aktien-Vergleich: https://viz.traderfox.com/aktien-vergleiche

Tipp: Registriert euch kostenlos auf https://www.traderfox.de für das TraderFox Trading-Desk, um Kursalarme im Chart einzurichten und diese dann per Email oder per Push-Notification zu.

Haftungsausschluss:

Dieser Text/Video dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapiers dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Der Autor handelt regelmäßig mit den erwähnten Wertpapieren und besitzt eventuell Positionen in den genannten Wertpapieren.