aktien Magazin

Cisco-Aktien steigen nach Gewinnsprung und erhöhter Prognose für 2023!

Artikel, Hot-News David Engelhardt 223 Leser

Der amerikanische Netzwerkausrüster Cisco hat sich im jüngsten Geschäftsquartal dank nachlassender weltweiter Lieferkettenprobleme überraschend gut geschlagen und als Folge eine zuversichtliche Umsatzprognose abgegeben.

Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 6 % auf 13,6 Mrd. USD, während der Betriebsgewinn um 3 % auf 3,5 Mrd. USD stieg. Damit übertraf Cisco die Erwartungen der Wall Street. Für das gesamte laufende Geschäftsjahr stellte der Konzern ein Umsatzwachstum zwischen 4,5 und 6,5 % in Aussicht. CFO Scott Herren sagte in einer Unternehmensmitteilung, dass Cisco "starke Ergebnisse" lieferte und führte die Prognose des Unternehmens zum Teil auf eine "sich entspannende Angebotssituation" zurück.

Cisco stellt vor allem sogenannte Router und Switches für Internet- und Datenverkehr her. Zudem bietet der Konzern den Videokonferenz-Dienst Webex an und profitiert damit vom Trend zum Homeoffice. Ciscos wichtigstes Geschäftssegment, das Switches für Rechenzentrumsnetzwerke umfasst, erzielte einen Umsatz von 6,68 Mrd. USD, 12 % mehr als im Vorjahr.

Der zweitgrößte Geschäftsbereich „Internet for the Future“ verzeichnete einen Umsatzrückgang von 5 % auf 1,3 Mrd. USD. Der Bereich umfasst Hardware für geroutete optische Netzwerke, die das Unternehmen 2021 mit der Übernahme von Acacia Communications übernommen hat. Der Umsatz im Segment Collaboration, zu dem auch Webex gehört, lag bei 1,1 Mrd. USD und damit um 2 % unter dem Vorjahreswert.

"Unser Geschäftsjahr 2023 ist gut angelaufen, denn wir haben den höchsten Quartalsumsatz und den zweithöchsten Non-GAAP-Gewinn pro Aktie in unserer Geschichte erzielt", sagte Chuck Robbins, Vorsitzender und CEO von Cisco. "Diese Ergebnisse zeigen die Relevanz unserer Strategie, unsere differenzierten Innovationen und unsere einzigartige Position, um unseren Kunden zu helfen, widerstandsfähiger zu werden", kommentierte Scott Herren, CFO von Cisco, und fügte hinzu: "Wir haben im ersten Quartal starke Ergebnisse erzielt und weitere Fortschritte bei der Transformation unseres Geschäfts gemacht.“

Obwohl die Zahlen von Cisco die Schätzungen übertrafen, kämpft das Unternehmen immer noch um Wachstum, da sich die Technologie-Welt schnell auf Cloud- und Abonnement-Software und weg vom Kauf physischer Boxen verlagert.


Bildherkunft: Oleksandr - stock.adobe.com