aktien Magazin

Costco übertrifft die Gewinnschätzungen für das vierte Quartal

Artikel, Hot-News David Engelhardt 376 Leser

Mit Spannung wurden der Quartalsbericht von Costco Wholesale erwartet. Anleger stellten sich die Frage, ob das Unternehmen dem Kostendruck im Großhandel besser standhalten konnte als die Konkurrenten.

Da der Großteil des Gewinns von Costco aus dem Mitgliedschaftsmodell stammt, scheint der Lagerhaushändler besser als die Discount-Konkurrenten in der Lage zu sein, die Produktkosten für die Verbraucher in der gegenwärtigen Hochinflationsphase niedrig zu halten. Außerdem geht es den Costco-Kunden finanzialle grundlegend besser als den typischen "Discount"-Käufern. Mit mehr als 830 Standorten in acht Ländern und fast 117 Millionen Karteninhabern ist Costco eine der größten Mitgliedschafts-Lagerketten weltweit.

Im abgelaufenen Quartal wurde ein Ergebnis je Aktie von 4,20 USD bzw. ein Nettogewinn von 1,87 Mrd. USD eingefahren. Im Vorjahresviertel waren 3,90 USD je Aktie erzielt worden. Auf der Umsatzseite wurde eine Steigerung um 15 % gegenüber dem im Vorjahresviertel erwirtschafteten Umsatz in Höhe von 62,68 Mrd. USD generiert. Dementsprechend wurde der jüngste Umsatz mit 72,09 Milliarden USD ausgewiesen. Analysten hatten für das Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 4,17 USD sowie einem Umsatz von 70,80 Milliarden USD gerechnet. Man lag also jeweils über den Erwartungen des Markts.

Der Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr wurde auf 13,14 USD beziffert. Im Vorjahr waren 11,08 USD je Aktie in den Büchern gestanden. Das Unternehmen wies eine Umsatzsteigerung für das abgelaufenen Jahr von 15 % auf 226,95 Mrd. USD aus. Im Vorjahr hatte ein Umsatz von 195,93 Mrd. USD in den Büchern gestanden. In Bezug auf das abgelaufene Geschäftsjahr hatten die Analysten-Schätzungen bei einem Gewinn von 13,14 USD je Aktie sowie einem Umsatz von 222,70 Milliarden USD gelegen.

Die Tatsache, dass Costco ein positives Ergebnis erzielte, sollte nicht schockieren. Die vierteljährlichen Ergebnisse von Costco Wholesale enthalten in der Regel keine großen Überraschungen, da das Unternehmen schon seit langem gute Ergebnisse und solide monatliche Umsatzberichte veröffentlicht - die letzten ihrer Art unter den großen Einzelhändlern.

Die jüngsten monatlichen Verkaufszahlen zeigen, dass die Umsätze von Costco immer noch mehr als 30 % über dem Niveau vor der Pandemie liegen, während die Besucherzahlen und der Betrag, den die Kunden bei ihren Besuchen ausgeben, gestiegen sind. Dies deutet darauf hin, dass die Marktanteilsgewinne, die das Unternehmen während der Pandemie erzielt hat, wahrscheinlich dauerhaft sind.

Die Realität ist, dass die hohe Inflation, die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung und die Probleme bei den Lagerbeständen zwar den Einzelhandel insgesamt belasten, Costco aber viele dieser Sorgen umgeht. Das August-Update des Unternehmens zeigte eine anhaltende Widerstandsfähigkeit in den Non-Food-Kategorien, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen keine Masse an Waren hat, die seine Kunden plötzlich nicht mehr kaufen können, was angesichts des relativ wohlhabenden Kundenstamms nicht überraschend ist.

Das Mitgliedschaftsmodell von Costco führt dazu, dass Costco in der Regel als letzter die Preise erhöht und als erster die Preise senkt, so die Analysten. Dies verschafft diesen Geschäften einen Vorsprung vor der Konkurrenz, bedeutet aber auch, dass die Mitgliedsbeiträge irgendwann erhöht werden. Richard Galanti, CFO von Costco, kommentierte: "Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine konkreten Pläne für eine Gebührenerhöhung.  Wir sind mit unserem Wachstum sowohl beim Umsatz als auch bei den Mitgliederhaushalten in den letzten Quartalen zufrieden", sagte Galanti. "Wir lassen Sie wissen, wenn etwas passieren wird."


Bildherkunft: https://pixabay.com/de