aktien Magazin

DAX-Aufsteiger Symrise rückt ins Rampenlicht

Aktienanalysen Florian Schachtschneider 599 Leser

Liebe Leser, liebe Investoren,

die größte Indexreform in der Geschichte des DAX ist vollzogen. Bekanntlich wurde der DAX von 30 auf 40 Mitglieder erweitert. Zugleich wurde der MDAX von 60 auf 50 Mitglieder reduziert. Den Akteuren an der Börse ist im Zusammenhang mit dem Bilanzskandal des Finanzdienstleisters Wirecard aufgefallen, dass das DAX-Regelwerk nicht mehr zeitgemäß ist und in diesem Zuge überdacht wurde. Mit dem Aufstieg in die erste deutsche Börsenriege ist definitiv auch ein Prestigegewinn verbunden.

Auch Symrise zählt zu den zehn Aufsteigern in den DAX. Dies könnte das Unternehmen zukünftig vermehrt ins Rampenlicht rücken und das Interesse der Analysten und Investoren auf sich ziehen. Gleich am zweiten Börsentag im DAX (21. September 2021) haben die Analysten der DZ Bank die Aktie auf einen fairen Wert von 122 Euro gehoben und die Empfehlung „Halten“ ausgesprochen. Am selben Tag wurde die Aktie von der Baader Bank auf „Kaufen“ belassen, mit dem Ziel 130 Euro. Ein Tag später, am 23. September 2021 belässt Berenberg die Aktie auf „Halten“ mit dem Ziel von 125 Euro. Am 29. September 2021 hat die Deutsche Bank die Einstufung für Symrise auf „Kaufen“ mit einem Kursziel von 135 Euro belassen. Die Analysten rechnen mit einem starken Umsatzwachstum des Aromaherstellers für das dritte Quartal. Die durchschnittliche Empfehlung aller 23 Analysten lautet „Halten“, dabei liegt das mittlere Kursziel aller Analysten bei 118,62 Euro. Das höchste Kursziel liegt bei 145 Euro. 82 % der Analysten bewerten die Aktie entweder mit Halten, Aufstocken oder Kaufen. Finanzielle Ziele des Unternehmens ist eine EBITDA-Marge bis 2025 von 20 – 30 % sowie einen Business Free Cashflow von mehr als 14 %.

 

Geschäftsmodell

Symrise entwickelt, produziert und vertreibt kosmetische Grund- und Wirkstoffe, funktionale Inhaltsstoffe, Duft-, Geschmacks- und Lebensmittelinhaltsstoffe sowie Produktlösungen für verbesserte Sensorik und Ernährung. Mit Einem Marktanteil von etwa 10 % gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Anbietern. Ursprünglich entstand der Konzern aus dem Zusammenschluss der beiden deutschen Unternehmen Haarmann & Reimer und Dragoco im Jahr 2003. Im Jahr 2006 entstand der Börsengang von Symrise. Die Marktkapitalisierung beträgt 15,28 Mrd. Euro. Der Firmensitz befindet sich in Holzminden, Niedersachsen. Dies ist zugleich der größte Standort des Unternehmens. Weitere Hauptsitze befinden sich in den USA, Frankreich, Brasilien und Singapur. Die wichtigsten Standorte für Entwicklungszentren und Produktionsanlagen befinden sich in Deutschland, Frankreich, Singapur, China, USA, Mexiko und Brasilien. Insgesamt ist Symrise mit mehr als 100 Standorten in Europa, in den USA, in Lateinamerika, in Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten weltweit vertreten und beschäftigt rund 10.500 Mitarbeiter.

Das operative Geschäft ist in die drei Segmente Flavor, Nutrition und Scent & Care aufgeteilt. Alle Segmente verfügen über die Bereiche Produktion, Forschung und Entwicklung, Qualitätskontrolle, Einkauf sowie Marketing und Vertrieb. Auf diese Art und Weise können Abläufe vereinfacht und beschleunigt werden. Das Segment Flavour umfasst mehr als 13.000 Produkte für authentische Geschmackserlebnisse. Diese nutzen die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie in 141 Ländern weltweit für die Herstellung qualitativ hochwertiger Verbraucherprodukte. Die Geschmackslösungen im Segment Flavor kommen in den drei folgenden Anwendungsgebieten zum Einsatz: Beverages (Alkoholische und nicht-alkoholische Getränke wie Soft Drinks, saftbasierte Getränke, Spirituosen sowie Tee- und Kaffeeprodukte), Sweet (Kaugummi, Backwaren, Zucker- und Schokoladenwaren, Eiscreme, Milchprodukte und Cerealien) und Savory (Suppen, Saucen, Fertiggerichten, Fleischprodukte und Knabberartikel). Des Weiteren bietet Symrise vielfältige Lösungen für Produkte auf pflanzlicher Proteinbasis an, wie beispielsweise vegetarische Burger.

Das Segment Nutrition ist mit mehr als 40 Standorten in 25 Ländern vertreten und bedient Kunden in 94 Ländern. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Gesundheit und Wellness für die Herstellung von Nahrungsmitteln, Heimtierfutter und Futtermittel für die Fischzucht. Das Segment umfasst die folgenden fünf Anwendungsbereiche: Food (natürliche und nachhaltige Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel- und Getränkehersteller, Nahrungsergänzungsmittel und Babynahrung), Pet Food (Produktlösungen für die Geschmacks- und Akzeptanzverbesserung, Nahrungsmittelsicherheit von Heimtiernahrung sowie für die Tiergesundheit. Für die Erforschung der Futterakzeptanz und des Fressverhaltens werden drei Expertenzentren mit rund 1.000 eigenen Hunden und Katzen betrieben), Aqua (Nachhaltige Inhaltsstoffe, welche es den Herstellern von Fischfarmen ermöglichen, starke und zuverlässige Lösungen für Fisch- und Garnelenfarmen zu entwickeln), ADF/IDF (führender Anbieter von Proteinspezialitäten auf Basis von Huhn- und Ei-Produkten für Kunden aus der Heimtiernahrungs- und Lebensmittelbranche sowie für Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln) und Probiotics (Entwicklung, Produktion und Vermarktung wirksamer Probiotika für Nahrungsergänzungsmittel und funktionale Nahrungsmittel).

Das Segment Scent & Care vertreibt in 130 Ländern seine mehr als 15.000 Produkte und verfügt über mehr als 30 Standorte weltweit. Unterteilt wird das Segment Scent & Care in die drei Geschäftsbereiche Fragrance, Cosmetic Ingredients und Aroma Molecules. Die Zielsetzung des Bereichs Fragrance ist es „ein besseres Leben durch Duft“ zu vermitteln. Kombiniert werden aromatische Aromachemikalien und ätherische Öle zu komplexen Duftkompositionen (Parfümölen). Fragrance gliedert sich in folgende drei Anwendungsbereiche: Fine Fragrance (in den weltweiten Kreativzentren in zum Beispiel Paris, New York, Shanghai, Mumbai, oder Dubai wird moderne Parfümerie gestaltet), Consumer Fragrance (Produkte für die Körperpflege und den Haushalt) und Oral Care ( breites Produktspektrum von Zahnpasta über Mundspülung bis hin zu Kaugummi). Der Geschäftsbereich Cosmetic Ingredients umfasst ein breites Portfolio an aktiven Wirkstoffen, moderne Lösungen für die Produktkonservierung, Schutz gegen Sonnenstrahlung, Pflanzenextrakte, Haarpflege und Kosmetikfarben. Dieser Geschäftsbereich ist ein anerkannter Innovationsführer, welcher mit 35 Innovationspreisen für neue Wirkstoffe in den letzten zehn Jahren ausgezeichnet wurde. Aroma Molecules umfasst die Anwendungsgebiete Menthol und Fragrance Ingredients. Im Anwendungsgebiet Menthol wird naturidentisches Menthol hergestellt, welches bei der Herstellung von Duschgel, Zahnpflegeprodukten und Kaugummi eingesetzt wird. Das Anwendungsgebiet Fragrance Ingredients stellt Aromachemikalien her, welche sowohl für die eigene Produktion von Parfümölen eingesetzt werden als auch für andere Unternehmen der Duft- und Geschmacksstoffindustrie vertrieben werden.

 

Finanzperformance

Im Jahr 2020 belief sich der Umsatz des Unternehmens auf 3,52 Mrd. Euro. Davon generierte das Segment Flavor 1,225 Mrd. Euro (34,8 %). Das EBITDA des Segments Flavor betrug 267 Mio. Euro und lag damit unter dem Wert des Vorjahres (268 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge lag bei 21,8 % und übertraf somit das Niveau des Vorjahres (21,4 %). Das Segment Nutrition erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von 926 Mio. Euro (26,3 %). Der größte Wachstumstreiber des Segments war der Anwendungsbereich Pet Food. Das EBITDA lag bei 204 Mio. Euro und damit über dem Wert des Vorjahres (155 Mio. Euro). Auch die EBITDA-Marge konnte mit 22 % das Niveaus des Vorjahres übertreffen (21,2 %). Das Segment Scent & Care verbuchte im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 1,369 Mrd. Euro. Das EBITDA fiel mit 272 Mio. Euro um 2,3 % geringer aus als im Vorjahr (278 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge war bei 19,8 % und damit mehr als im Vorjahr (19,6 %). Der Business Free Cashflow betrug im Geschäftsjahr 2020 564 Mio. Euro und konnte somit gegenüber dem Vorjahr um 18 % gesteigert werden.

Von 2015 bis 2020 stieg der Umsatz von Symrise um durchschnittlich 6,4 % pro Jahr, von 2,6 Mrd. Euro auf 3,54 Mrd. Euro. Der Gewinn stieg von 2015 bis 2020 um durchschnittlich 4,45 % pro Jahr, von 246,78 Mio. Euro auf 306,87 Mio. Euro. Die Dividendenrendite beträgt 0,83 %.

Im TraderFox Aktien-Terminal Qualitäts-Check erhält Symrise einen Score von 14/15!

Quelle: TraderFox Aktien-Terminal

 

Wettbewerb und Marktposition

Weltweit sind mehr als 500 Unternehmen am Markt aktiv, wobei die vier größten Anbieter – inklusive Symrise – zusammen einen Marktanteil von 49 % erreichen.

Quelle: Symrise Finanzbericht 2020

Bei der Herstellung von naturidentischem L-Menthol sowie der Komposition von Mint- und Vanillearomen nimmt Symrise eine weltweit führende Stellung ein. Weitere Spitzenpositionen hält das Unternehmen in den Bereichen der Baby- und Heimtiernahrung sowie im Bereich der UV-Sonnenschutzfilter.

Das Ziel des Unternehmens ist es, dass der Umsatz langfristig mit fünf bis sieben Prozent wachsen soll. Damit wäre das Umsatzwachstum schneller als der Markt, der im Durchschnitt jährlich um etwa drei bis vier Prozent wächst. Somit könnten potenzielle Marktanteile dazugewonnen werden und der Abstand zu den kleineren Unternehmen Schritt für Schritt vergrößert werden. Des Weiteren wird eine durchschnittliche EBITDA-Marge von 20 bis 30 % angestrebt.

Im Hinblick auf die nächsten drei Jahre soll der Umsatz um durchschnittlich 6 % pro Jahr wachsen. Im Jahr 2023 wird ein Umsatz von 4,22 Mrd. Euro erwartet. Das würde bedeuten, dass Symrise im Jahr 2023 zum ersten Mal in der Firmengeschichte einen Umsatz von mehr als 4 Mrd. Euro erwirtschaftet. Der Gewinn je Aktie soll durchschnittlich um 11,66 % pro Jahr steigen. Im Jahr 2023 wird ein Gewinn je Aktie von 3,15 Euro erwartet. Die Aktie ist mit Einem KUV21 von 4,2 und Einem KGV21 von 43,6 bewertet.

Im TraderFox Aktien-Terminal Wachstums-Check erhält Symrise einen Score von 6/15!

Quelle: TraderFox Aktien-Terminal

 

Kooperation

Ende September verkündete Symrise die Ergebnisse durch die Zusammenarbeit mit dem Start-Up Unternehmen Holy Energy. Holy Energy wurde von Symrise unterstützt, den Markttrend zu natürlichem Geschmack in einen trendigen, nachhaltigen Energy-Drink zu übersetzen. Gemeinsam haben die Unternehmen einen Getränke-Gaming-Booster mit sehr geringem Zuckergehalt (0,01 g / 100 ml), ohne Taurin oder Füllstoffe mit natürlichen Fruchtaromen und Farbstoffen entwickelt. Für den Energieschub in diesem Energy-Drink sorgt, wie so oft, Koffein. Eine Portion des Getränkes enthält so viel Koffein wie zwei Tassen Kaffee, also weniger als die meisten Verbraucher pro Tag an Koffein zu sich nehmen. Das Start-Up hat bei diesem Booster einen speziellen Ansatz gewählt. Das Koffein wird über das neu entwickelte NewCaff in das Produkt gebracht. Der Prozess läuft folgendermaßen ab: Das patentierte mikroverkapselte Koffein setzt sich über etwa vier Stunden langsamer im Körper frei und führt zu einem gleichmäßigen Koffeinschub. Die volle Wirkung wird gemeinsam mit L-Theanin entfaltet, das nachweislich mögliche Nebenwirkungen von Koffein, wie zum Beispiel Nervosität entgegenwirkt. Zusätzlich wird das Wohlbefinden durch die enthaltenen Vitamine gefördert. Ziel ist es, den Nutzern von Computer- und Online-Spielen mit diesem Nahrungsergänzungsmittel zu helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Das heißt mehr Konzentration über einen Zeitraum, ohne das Nervensystem zu überreizen. 

 

Chartanalyse

Der Chart der Symrise Aktie hat zuletzt vom Allzeithoch Anfang August bei 127,15 Euro um circa 13 % auf 110,45 Euro korrigiert. Es sieht so aus, als hätte sich die Aktie am GD200 sowie am 50 %-Fibonacci-Retracement stabilisiert und dürfte nun ihren Aufwärtstrend fortsetzen.


Bildherkunft: Symrise