aktien Magazin

Der Aktienscreener: Dieser Energy-Drink Hersteller ist ein Top-Wachstumswert, den jeder Trader kennen sollte!

Artikel, Aktien-Screener Andreas Haslinger 8.826 Leser

Hallo Investoren, Hallo Trader

Bevor wir uns heute eine Top-Wachstumsaktie aus dem Konsumgüterbereich ansehen,  könnt ihr euch sogleich entscheiden, ob ihr den Artikel lieber lesen oder ob ihr ihn euch lieber auf You-Tube ansehen wollt.

Sehr viele Trader auf der ganzen Welt und auch wir bei TraderFox wurden maßgeblich von William O’Neil und seiner Anlagestrategie "CAN SLIM" beeinflusst. Ein Exemplar seines Buches "How to Make Money in Stocks" sollte in keiner Börsenbibliothek fehlen. Dabei interessiert sich William O’Neil nicht für Aktien die nach unten streben, sondern nur für solche, die nach oben wollen. Das wird auch in einem seiner berühmtesten Zitate deutlich: „Das erste, was ich lernte, um eine grandiose Performance zu erzielen, war nicht Aktien nahe ihrer Tiefpunkte zu kaufen, sondern Aktien zu kaufen, die aus guten Konsolidierungen nach oben streben und neue Hochs machen.“ Um genau solche Aktien zu finden, haben wir unsere Interpretation von William O’Neil´s Strategie als Template in unserem Tool „AKTIEN-RANKINGS“ hinterlegt. Wie dieses Tool aussieht, will ich euch jetzt zeigen. 

 

Und so gehe ich dabei vor! 

Im ersten Schritt melde ich mich bei www.traderfox.de an. Dann klicke ich auf das Tool AKTIEN-RANKINGS, gehe auf den Reiter „Templates“ und wähle „Wachstumswerte nach William O´Neil“ aus. Nun muss ich nur noch das Template laden und schon werden mir die voreingestellten Kriterien angezeigt. Wenn ich jetzt auf „scannen“ gehe, bleiben noch 48 Aktien übrig. Ich entscheide mich heute für das Unternehmen Celsius auf Platz 18, weil die Aktie gerade dabei ist, eine vielversprechende Base zu bilden. 

Celsius Holdings ist ein Lifestyle-Getränkehersteller und entwickelt, vermarktet und verkauft Fitness-, Energy- und Funktionsdrinks. Dabei handelt es sich um alkoholfreie und zuckerfreie Getränke, die ausgewählte Zusätze enthalten, um nicht nur den Durst zu löschen, sondern auch um aktiv zu bleiben und um die Gesundheit zu fördern. In verschiedenen Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Getränke einerseits den Fettverlust beschleunigen, andererseits aber auch gesundheitsfördernd sind. Die Getränke gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wobei diese auch in Pulverform gekauft werden können. Die Inhaltsstoffe der Getränke sind vielfältig und setzen sich u. a. aus Stevia, EGCG, Vitamin D und Chrom zusammen. Dabei wirbt Celsius damit, dass die Getränke nur allerbeste Zutaten enthalten und weder künstliche Konservierungsstoffe noch Aromen oder Aspartam verwendet werden. Celsius wurde 2004 gegründet, fällt in den defensiven Konsumgütersektor und ist der Branche Beverages zuzuordnen. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 4,58 Mrd. USD. Damit zählt das Unternehmen zu den Mid-Caps. 

Geschäftsmodell und Segmente

Um in ein Unternehmen zu investieren, ist es immer wichtig, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu verstehen. Bei Celsius  ist dies wirklich nicht schwer. Denn das Unternehmen entwickelt und verkauft klinisch erprobte Sportgetränke unter der geschützten Marke Celsius, wobei das Unternehmen die Gesundheitseigenschaften seiner Produkte stark in den Vordergrund stellt. Den Herstellungsprozess hat das Unternehmen komplett ausgelagert. Der Fokus liegt auf der Entwicklung und dem Marketing. Aktuell gibt es fünf Produktgruppen, wobei die Getränke inzwischen in 29 verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich sind wie z. B. Orange, Waldbeere oder Wassermelone und in 12-Unzen-Dosen verkauft werden. Neben den Dosen werden die Produkte auch in Pulverform und in Mehrfachportionskanistern angeboten. Der Umsatz betrug, bezogen auf die ersten drei Quartale des Jahres 2020, 95,3 Mio. USD. Für das Gesamtjahr wird ein Umsatz von 130 Mio. USD erwartet, wobei der größte Umsatz mit 79,5 % in Nordamerika erzielt wird. Europa steht für 19,4 % der Umsätze. Der restliche Umsatz wird in Asien erwirtschaftet, wobei besonders hier noch viel Wachstum gesehen wird. 

 

Die Produkte werden in verschiedenen Einzelhandelssegmenten verkauft, zu denen Supermärkte und Convenience-Stores wie Target oder Casey´s gehören. Zudem vertreibt Celsius seine Produkte über Fitnessstudios und E-Commerce-Kanäle wie Amazon. Das Unternehmen wirbt kräftig damit, dass die Getränke klinisch erprobt sind und erhebliche Vorteile für die Gesundheit bieten. So wurde die erste Universitätsstudie bereits 2005 durchgeführt. Weitere folgten und bestätigten die gesundheitliche Wirkung. Allerdings sollte klar sein, dass das Trinken der Celsius-Produkte alleine noch keinen Effekt bringt, sondern nur im Zusammenhang mit einer bewussten Ernährung sowie regelmäßiger sportlicher Betätigung wirkt. Trinkt man Celsius beispielsweise 15 Minuten vor einer Sporteinheit, trägt dies zur Reduzierung von Körperfett bei, steigert die Ausdauer und vermindert die Müdigkeit. Interessant anzumerken ist, dass es zwei Ankerinvestoren gibt. So hält Carl DeSantis, ein Millionär aus Florida, knapp ein Drittel der Aktien, während Li Ka-Shing, ein asiatischer Unternehmer und einer der reichsten Menschen der Welt, über seine Investmentgesellschaft Horizons Ventures, etwas mehr als 12 % am Unternehmen hält.

Kennzahlen

Laut unserer Datenbank konnte das Unternehmen in den letzten 5 Jahren ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 39 % und ein Gewinnwachstum je Aktie von durchschnittlich 29,20 % erzielen. Für das dritte Quartal meldete Celsius im November ein Umsatzplus von 80,4 % auf 36,8 Mio. USD, einen Rekord-Bruttogewinn, der mit 8,9 Mio. USD mehr als doppelt so hoch ausfiel wie im Vorjahreszeitraum und eine beachtliche Brutto-Marge von 45,8 %. Dies lag vor allem daran, dass das Unternehmen im letzten Jahr sein Betriebsnetz stark ausgebaut hat, wobei mit der Übernahme der Func Food Group, einem finnischen Wellnessunternehmen, Ende 2019 nun die Chancen hoch sind, den europäischen Markt weiter auszurollen 

Seit 2019 schreibt das Unternehmen schwarze Zahlen. So belief sich das EPS in 2019 auf 0,16 USD pro Aktie. Bereits in 2022 erwarten Analysten, dass sich der Gewinn mit 0,29 USD pro Aktie beinahe verdoppelt haben dürfte. Der Markt für Energy-Drinks, wird laut Unternehmensangaben bis 2025 durchschnittlich um 7 % pro Jahr wachsen und dann ein Marktvolumen von 84,8 Mrd. USD erreichen, was darauf hindeutet, dass Celsius auch in den nächsten Jahren mit einem weiter hohen Wachstum überzeugen könnte. Wenngleich die Aktie mit einem KUV von 32 und einem KGV von 420 natürlich extrem hoch bewertet ist, sollte immer bedacht werden, dass bei Wachstumsaktien die hohe Bewertung vornehmlich dann zum Problem wird, wenn die Wachstumserwartungen nicht mehr erfüllt  werden können, was bei Celsius aktuell nicht der Fall zu sein scheint. In diesem Zusammenhang dürften allerdings die Gesamtjahresergebnisse spannend werden. Ein genauer Termin steht hierfür noch nicht fest. Allerdings dürfte mit ihnen in der ersten Märzhälfte zu rechnen sein. 

Wettbewerbssituation 

Wenngleich sich das Unternehmen aufgrund der nachgewiesenen gesundheitsfördernden Wirkung seiner Produkte einzigartig aufgestellt sieht, sollte bedacht werden, dass sich die Geschmäcker von Menschen schnell ändern können und dass sich Celsius auf einem hart umkämpften Markt befindet, der einerseits stark durch kleine regionale Hersteller geprägt ist, andererseits aber von Börsengiganten dominiert wird. Zu den Konkurrenten zählen neben den Nischenplayern wie Red Bull und Monster Beverage auch die Big Player Coca Cola, Pepsi und Nestlé. Mit dem TraderFox Visualizations-Tool können Unternehmen gut miteinander verglichen werden. Dabei zeigt sich, dass sich trotz der vielfältigen Konkurrenz, die Aktie von Celsius im letzten Jahr mit Abstand am Besten entwickelt hat. Verglichen mit dem Chart von Celsius sind die Chartverläufe der anderen Aktien einfach nur ein waagrechter Strich.

 Quelle: TraderFox

Wachstumsaussichten

Während der Getränkemarkt weltweit aktuell stagniert, sind die Aussichten für den Bereich der Energy-Drinks nach wie vor, mit einem erwarteten durchschnittlichen Wachstum von 7 %  bis 2025, sehr aussichtsreich. Dabei spielt dem Unternehmen vor allem der zunehmende Gesundheitstrend voll in die Karten. Die Menschen werden immer älter, achten aber zunehmend auch immer stärker auf ihre Gesundheit. Dazu kommt der sogenannte „Selfieboom“, der in den letzten Jahren, befeuert durch die Medien, zu einem  erhöhtem Schönheitsbewusstsein geführt hat, der sich in den nächsten Jahren eher noch verstärken dürfte. Laut Unternehmen sind es vor allem junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren, welche die Getränke nachfragen. Dabei darf nicht übersehen werden, dass Celsius die Auswirkungen von COVID-19 sehr deutlich spürte, da ja Fitnessstudios und Clubs schließen mussten. Allerdings werden zwischen 20 % und 25 % aller Umsätze in Fitnessstudios erzielt. Somit dürfte die Wiedereröffnung von Fitnesszentren in den nächsten Monaten die Nachfrage deutlich befeuern. 

80 % der Umsätze werden aktuell in Nordamerika erzielt. Erhebliches Wachstum sieht Celsius in Europa und Asien. Mit der Übernahme der Func Food Gruppe in 2019 konnte ein bedeutender Schritt Richtung Europa getätigt werden. Der Markteintritt in Europa erfolgte vor knapp zehn Jahren mit Schweden. Und während in Schweden Celsius inzwischen zu den bestverkauften Fitnessdrinks zählt, wird nun über Norwegen und Finnland auch der mitteleuropäische Markt beackert, wobei Func Food hier als wichtige Plattform für die Ausweitung des Produktvertriebs dient.

Seit 2018 wird ein Großteil des Marketings in den asiatischen Markt gesteckt, der einer der dynamischsten und am schnellsten wachsenden Märkte überhaupt ist. So hat Celsius inzwischen zwei regionale Teams in Asien etabliert. Dabei werden die Produkte in China über Qifeng Food vertreiben und in Hongkong wird aktuell die Partnerschaft mit A.S. Watson Industries vertieft. Der Vertrieb konzentriert sich aktuell auf die großen Städte wie Peking oder Shenzhen. Da, laut Unternehmen, die Resonanz der Verbraucher überwältigend ist, gibt es Pläne, nach COVID-19 den Produktvertrieb in China massiv auszuweiten. Wenn man bedenkt, dass der Umsatz am asiatischen Markt aktuell nur bei 1 % liegt, und die Expansion dort gerade erst beginnt, dann spricht sehr viel dafür, dass das Wachstum in den nächsten Jahren bei Celsius rasant weiter gehen dürfte. 

Nun schaue ich mir noch die Kursentwicklung an: 

Im März letzten Jahres notierte die Aktie bei unter 4 USD. Seitdem konnte sie mehr als 1500 % zulegen. Dabei ist auffällig, dass die Aktie nach jedem Quartalsbericht mit einem neuen Up-Gap eröffnete und dann immer recht rasch weiterzog. Aktuell konsolidiert die Aktie, wobei es durchaus noch eine Weile dauern könnte, bis sie erneut eine schöne Base ausgebildet hat. Eine Positionseröffnung bietet sich meines Erachtens an, wenn das Zwischenhoch im Bereich von 65 USD unter erhöhtem Volumen herausgenommen wird. Dabei würde ich darauf achten, dass die Pivotal Price Line im Bereich von 50 USD nicht mehr unterschritten wird. 

Tipp: Wenn ihr keine Webinaraufzeichnungen und Videos mehr verpassen wollt, dann abonniert jetzt unseren Youtube-Kanal und drückt das Glockensymbol. Damit bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn von uns ein neues Video erscheint!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende

Bis zum nächsten Mal

Andreas Haslinger

Verwendete Tools:

TraderFox Trading-Desk: https://www.traderfox.de

Aktien-Rankings: https://rankings.traderfox.com

Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com

Eine ausführliche Anleitung zu William O´Neil´s Strategie findet ihr hier: 

https://aktien-mag.de/top-growth-stocks-nach-oneil/dieser-mann-hat-viele-trader-zu-millionaren-gemacht-wir-erklaren-die-canslim-strategie-von-william-oneil/p-848

Haftungsausschluss: Dieses Format dient ausschliesslich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.

Aufklärung über mögliche Interessenkonflikte:

Wenn TraderFox-Redakteure gehebelte Trades eingehen, wählen sie in der Regel ausschließlich Produkte von TraderFox-Partner-Emittenten. Diese sind derzeit: City, Goldman Sachs, HVB, DZ Bank, Morgan Stanley und UBS.

TraderFox-Redakteure klären im Artikel über Eigenpositionen auf. Wenn ein anderer Redakteur an der Erstellung des Artikels mitgewirkt oder davon gewusst hat, wird dieser namentlich gennant und es findet ebenfalls eine Aufklärung über Eigenpositionen statt.

Eigenpositionen: Verantwortlicher Redakteur Andreas Haslinger: Keine