aktien Magazin

Diese Aktien dürfte Star-Trader David Ryan jetzt genau beobachten (Ants-Indicator)

Aktien-Screener aktien Magazin 708 Leser

David Ryan ist ein überzeugter CANSLIM-Investor, ehemaliger Hedge-Fonds-Manager und gehörte über viele Jahre zu den erfolgreichsten Aktien-Tradern der USA. Um auf Aktien aufmerksam zu werden, deren Kurs nachhaltig über eine längere Zeit ansteigt, entwickelte der dreimalige US-Investing-Champion den Ants-Indikator (ants = Ameisen).

In diesem Artikel erklären wir euch, was es mit dem Ants-Indikator auf sich hat, wie ihr den Indikator im Aktien-Screener nachbauen könnt und welche Aktien in den letzten Tagen mit dem Ants-Screening gefunden werden konnten.

Diese Aktien erfüllen den Ants-Indikator von Star-Trader David Ryan

Der Ants-Indikator sucht nach Aktien, die über einen Zeitraum von mindestens 12 bis 15 Handelstagen akkumuliert werden. Diese mehrtägigen Käufe können ein Hinweis darauf sein, dass institutionelle Investoren sich für die Aktie interessieren und ihre Positionen auf- bzw. ausbauen. Dies sollte den Kurs der Aktie mittelfristig stützen und das Potential für weitere Kursanstiege erhöhen.

Um Aktien zu finden, die den Ants-Indikator erfüllen, verwenden wir die Screener-Software von TraderFox. Hierfür müsst ihr euch auf screener.traderfox.com anmelden. Anschließend könnt ihr das Aktienuniversum festlegen und die Auswahl mit fundamentalen und technischen Kriterien eingrenzen. Um Aktien zu finden, die mindestens 12 der letzten 15 Handelstage gestiegen sind, setzen wir das Kriterium Gewinntage in den letzten 15 Perioden auf 80 %.

Screening-Kriterien für den Ants-Indicator (Quelle: screener.traderfox.com)

Tipp: Um alle Aktien zu sehen, die in den letzten Tagen akkumuliert wurden und um ein eigenes Echtzeit-Screening mit über 10.000 Aktien durchzuführen, benötigt ihr das Morningstar Datenpaket: https://traderfox.de/produkte/morningstar-datenpaket/. Drei der gefundenen Aktien, die den Ants-Indikator in den letzten Tagen erfüllten, stellen wir nachfolgend vor.

Belden (ISIN: US0774541066)


Belden bietet Produkte für die Signalübertragung im Bereich Audio, Video sowie Sicherheit und digitale Maschinenanbindungen an. Das Unternehmen vertreibt Netwerkkomponenten, Verkabelungslösungen und Infrastrukturlösungen. Zu den Kunden zählen Installateure, Erstausrüster sowie Endverbraucher. Belden besitzt eine langjährige Tradition von über 120 Jahren. Der Hauptsitz ist in St. Louis, aber es wird in mehreren Produktionsstätten auf allen Kontinenten global gefertigt.

Die letzten Jahre waren aus finanzieller Sicht nicht immer erfolgreich. Im Jahr 2019 und 2020 musste das Unternehmen zum Teil hohe Verluste verbuchen. Diese sind insbesondere auf eine tiefgreifende Umstrukturierung des Portfolios und umfangreiche Abschreibungen von Goodwills zurückzuführen. In diesem Zug sonderte Belden seine Live-Media-Sparte (Grass Valey) ab und leitete ein Kostensenkungsprogramm ein. Das verschlankte Portfolio wurde verstärkt auf Industrietrends wie Industrieautomation, Cybersicherheit, Breitband und 5G ausgerichtet.

Seit 2021 wirtschaftet Belden wieder profitabel. Auch der Umsatz erholte sich auf ein Niveau von vor der Umstrukturierung. Die Nettomarge für das laufende Jahr wird im oberen einstelligen Bereich erwartet. Ob sich die seit einigen Jahren sinkende Bruttomarge nun ebenfalls wieder nach oben entwickelt, sollte genau beobachtet werden.

Die Zahlen für das jüngst abgelaufene Q3 vom 02.11.2022 wurden gut von der Börse angenommen. Der Rekordgewinn pro Aktie stieg um 146 % auf 2,26 USD. Der Umsatz konnte um 11 % auf 670 Mio. USD gesteigert werden. Zudem wurde die Prognose für das Q4 angehoben. Das Management erwartet nun einen Umsatz zwischen 635 und 650 Mio. USD sowie ein EPS von 1,27 bis 1,37 USD. Für das Gesamtjahr 2022 wird nun ein Umsatzwachstum von 15 bis 16 % (zuvor 12 bis 13 %) und ein EPS zwiscchen 5,89 und 5,99 USD (zuvor 4,67 bis 4,87 USD) erwartet. Außerdem soll der adj. Gewinn je Aktie bis 2025 auf 8 USD wachsen.

Der Kurs von Belden hebt nach den guten Q3-Zahlen erneut ab. Das Trend-Template ist intakt und die Aktie wird weiter unter hohem Volumen akkumuliert. In den letzten Wochen floss verstärkt sogenanntes Smart Money von institutionellen Investoren in die Aktie. Der mehrjährige Abwärtstrend wurde somit gebrochen. Der nächste Widerstand dürfte nun bei 87 USD (Hoch aus Januar 2018) zu erwarten sein.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

 

Tages-Chart der Belden Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: Belden ist ein Anbieter von Netzwerk- und IT-Produkten für die digitale Industrie. Nach dem umfassenden Umbau des Portfolios scheint die Aktie bei Investoren wieder an Beliebtheit zu gewinnen und wird seit einigen Wochen verstärk gekauft. Anleger sollten jedoch eine Konsolidierung in Richtung der 50-Tage-Linie abwarten und genau beobachten, wie sich der Kurs um die Marke bei 87 USD verhält.

Extreme Networks (ISIN: US30226D1063)


Extreme Networks ist ein Anbieter von durchgängigen, Cloud-basierten Netzwerklösungen. Hierfür betreibt das Unternehmen die eigene Cloud-Plattform ExtremeCloud IQ. Zu den Kunden gehören Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die eine cloud-basierte Infrastruktur und Unterstützung bei der digitalen Transformation nachfragen.

In den letzten Jahren konnte Extreme Networks ein solides Umsatzwachstum verbuchen. Im Geschäftsjahr 2022 wurde ein Wachstum von rund 10 % erzielt. Nach Verlusten in den Jahren 2014 bis 2020 konnte die letzten beiden Jahre auch wieder profitabel gebarbeitet werden. Der Non-GAAP-Gewinn je Aktie stieg im letzten Jahr um 35 %. Mit einer Nettomarge von 4 % und einer Bruttomarge von 12 % ist die Profitabilität des Unternehmens jedoch eher gering.

Doch genau dort möchte das Management von Extreme Networks ansetzen. Um wiederkehrende Umsätze zu erwirtschaften und die Margen zu steigern, soll der Fokus künftig verstärkt auf dem Ausbau des Geschäfts mit Software liegen. Außerdem gehört der Cloud-Markt weiterhin zu den Märkten mit dem höchsten Wachstum, was die sehr gute Auftragslage von Extreme Networks zusätzlich stützen dürfte.

Dass sich das Unternehmen auf einem guten Weg befindet, zeigten die Zahlen für das Q1 vom 27.10.2022. Diese lagen über den Erwartungen. Besonder überzeugend war der Anstieg der Software-as-a-Service-Umsätze von rund 41 % ggü. dem Vorjahr auf 111 Mio. USD. Der Gesamtumsatz stieg um 11 % auf 297,7 Mio. USD. Der Gewinn je Aktie lag bei 0,09 USD gegenüber einem Verlust von 0,10 USD im Vorjahr. Die Prognose für das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2023 von 10 bis 15 % wurde bestätigt.

Nach den Q1-Zahlen wird die Aktie aktuell mit hohem Volumen akkumuliert. Dabei konnte der Kurs auf neue Hochs ziehen und steht nun so hoch wie seit 2001 nicht mehr. Der Aufwärtstrend ist intakt. Allerdings wirkt die Aktie bezogen auf die 50-Tage-Linie aktuell etwas überkauft und eine Konsolidierung ist wahrscheinlich.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

 

Tages-Chart der Extreme Networks Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: Extreme Networks ist ein Cloud-Unternehmen mit etabliertem Hardwaregeschäft und einem wachsenden Software-Segment. Die Neuausrichtung des Unternehmens könnte helfen, die Profitabilität nachhaltig zu steigern. Die jüngsten Zahlen kamen gut an und die Aktie zeigt sich mit hoher relativer Stärke.

BioNTech (ISIN: US09075V1026)


BioNTech ist der deutsche Biotech-Star mit Fokus auf Impfstoffe und Krebstherapien. Das Unternehmen gehörte dank des COVID-19-Impfstoffs in Kooperation mit Pfizer zu den Profiteuren der Pandemie. Nach der Zulassung des Omikron-Impfstoffen wird die Markführerschaft weiter ausgebaut. Jüngst sorgten Berichte über eine Kooperation mit Fosun Pharma für das Szenario einer Impfstoff-Zulassung in China für Aufmerksamkeit.

Dank des COVID-19-Imfpstoffs explodierten die Umsätze und Gewinne von BioNTech in den vergangenen zwei Jahren. Die Nettomarge lag zuletzt bei über 50 %. Die Verschuldung konnte stark abgebaut werden. Allerdings dürfte der Erfolg ein Einmaleffekt bleiben, sodass in den kommenden Jahren mit rückläufigen Umsätzen und Gewinnen mit dem COVID-19-Impfstoff zu rechnen ist.

Dies zeigten auch die Q3-Zahlen vom 07.11.2022. Die Umsätze und Gewinne lagen wie erwartet rund 43 % unter den Vorjahreswerten. Der Umsatz lag bei rund 3,5 Mrd. EUR. Der Gewinn je Aktie sank auf 6,98 EUR. Positiv ist jedoch die angepasste Prognose des Managements zu bewerten. So wurde das untere Ende der Prognose für die COVID-19 Umsätze im Jahr 2022 erhöht. Das Unternehmen erwartet den Gesamtumsatz nun im Bereich 16 bis 17 Mrd. EUR (vorher 13 bis 17 Mrd. EUR).

Dank des Erfolgs mit dem COVID-19-Impfstoff besitzt BioNTech eine gute finanzielle Ausgangslage für die zukünftige Forschung gegen Krebs. Die Skalierung mithilfe der mRNA-Technologie bietet Vorteile in der Forschung. Zudem hat das Unternehmen bereits gezeigt, dass es erfolgreich forschen kann. Weitere Kandidaten befinden sich bereits in der Pipeline und könnten in den kommenden Jahren für eine positive Nachrichtenlage sorgen.

Die Aktie von BioNTech befindet sich seit rund neun Monaten in einer Seitwärtsphase. Jüngst konnte der Kurs jedoch wieder über die 50-Tage- und 200-Tage-Linie steigen. Der Anstieg und das hohe Volumen deuten darauf hin, dass neben dem größten Aktionär Baillie Gifford auch weitere institutionelle Investoren ihre Positionen ausbauen. Im Bereich bei 120 USD konnte die Aktie einen wichtigen Support aufbauen. Einstiege im Bereich 173 bis 190 USD sind aufgrund des hohen Overhead Supply jedoch riskant, solang es keine fundamentalen Nachrichten gibt.

Quelle: Wachstums-Check TraderFox

Tages-Chart der BioNTech Aktie (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Fazit: BioNTech konnte nach dem Corona-Hype auf ein gesundes Maß konsolidieren und stabilisiert sich seit einigen Monaten im Bereich 150 USD je Aktie. Die langfristigen Aussichten für das Unternehmen sind attraktiv. Allerdings gehört BioNTech zu den spekulativen Aktien. Solang der Kurs nicht in einen nachhaltigen Aufwärtstrend übergeht, sollten Investoren vorerst zurückhaltend bleiben. Um keine Bewegungen zu verpassen, gehört die Aktie aber auf die Watchlist.

Wir wünschen euch viel Erfolg für euer Handeln an den Kapitalmärkten!

Verwendete Tools:

• Trading-Desk: https://www.traderfox.com

• Aktien-Screener: https://screener.traderfox.com

• Aktien-Terminal: https://aktie.traderfox.com


Bildherkunft: AdobeStock_157252290