aktien Magazin

Diese Top-Growth-Stocks überzeugen mit einem guten Start ins Börsenjahr 2022

Aktien-Screener Jonas Hofmann 4.557 Leser

Liebe Leser,

am Mittwoch wurde das Notenbank-Protokoll der FED veröffentlicht. Dabei wurde bekannt, dass die Zinssteigerungen womöglich schneller und heftiger ausfallen werden, als Analysten bislang vermutet hatten. Viele Wachstumsaktien wurden daraufhin massiv abverkauft. Trader sollten nun versuchen, die nächsten Top-Performer zu finden, die den Turbulenzen trotzen und mit einem guten Start ins Börsenjahr 2022 überzeugen.

Um auf die Top-Performer aufmerksam zu werden, sollten Trader regelmäßig prüfen, welche Aktien gerade auf neue 52-Wochen-Hochs steigen. Schließlich machen Aktien, die sich in ihrem Kurs vervielfachen und über einen langen Zeitraum hinweg steigen, auf ihrem Weg immer wieder neue 52 Wochen-Hochs.

 

So funktioniert das Screening nach neuen 52-Wochen-Hochs


Um das Screening durchzuführen, müsst ihr euch im Trading-Desk auf traderfox.com anmelden und unter dem Reiter "Radar" die Option "Radarbox Signale" auswählen. Anschließend öffnet sich ein Fenster, in dem ihr das gewünschte Signal, das Anlageuniversum und den Betrachtungszeitraum auswählen könnt. Als Aktienuniversum stehen euch verschiedene Auswahllisten aus den USA, Deutschland und Europa zur Verfügung.

Nachfolgend betrachten wir die Wachstums-Aktien der Auswahlliste Top Growth 150. Die Liste wird von der TraderFox-Redaktion jede Woche – in Anlehnung an die CANSLIM-Strategie von William O’Neil – zusammengestellt und aktualisiert. Die Top-Growth-Aktien, die zuletzt neue 52-Wochen-Hochs machen konnten, sind in der folgenden Abbildung dargestellt.

Neue 52-Wochen-Hochs der Top-Growth-Aktien (Quelle: TraderFox Trading-Desk)

Bei der Auswertung fällt auf, dass die Trefferquote für das Signal „52-Wochen-Hoch“ nur bei 11% liegt. Dies könnt ihr oben links in der Box ablesen. Die geringe Trefferquote ist ein Hinweis auf den Abverkauf der Wachstumsaktien, der infolge des FED-Protokolls erfolgte. Trader sollten in solch unruhigen Marktphasen besonders vorsichtig agieren, eine klare Ausstiegsstrategie parat haben und mögliche Buchverluste schnell realisieren, bevor sie zu groß werden.

Auf einige der Aktien – wie zum Beispiel Customers Bancorp, Fabrinet und Alpha & Omega Semiconductors – sind wir in vorherigen Artikeln bereits eingegangen. Um die entsprechenden Artikel zu finden, könnt ihr die Aktien in der Suchleiste auf aktien-mag.de eingeben. Nachfolgend stellen wir nun zwei weitere Aktien aus dem Screening vor, die gerade spannende Trading-Chancen bieten.

 

Builders Firstsource (ISIN: US12008R1077)


Builders Firstsource ist der nach eigenen Angaben größte US-amerikanischer Hersteller und Lieferant von Bauprodukten für den professionellen Wohnungsbau. Neben der Lieferung von Materialien bietet Builders Firstsource wertsteigernde Komponenten und Dienstleistungen für den Neubau, Reparatur- sowie Umbauarbeiten an.

Zu der Produktplatte zählen unter anderem Dach- und Bodenbinder, Wandpaneele, Treppen, Kunststofffenster, maßgefertigte Rahmen und Verkleidungen. Zudem bietet das Unternehmen seinen Kunden eine große Bandbreite an Maß- und Schnittholz sowie verschiedene Fenster und Türen für innen und außen. Der Bauprozess wird durch Entwurfsdienstleistungen, Produktinstallationen und schlüsselfertige Einfassungen unterstützt.

Builders Firstsource ist damit ein klarer Profiteur des aktuellen Booms rund um die Hausbau-Aktien, der seit einigen Monaten an der Börse gespielt wird. Durch Corona steigt bei vielen Menschen das Bedürfnis nach einem Eigenheim. Aufgrund der Nullzinsen sahen zudem viele Menschen im Bau von Immobilien eine sinnvolle Investitionsmöglichkeit, um das Vermögen vor der Inflation zu schützen. Gleichzeitig stiegen infolge der gestörten Lieferketten die Preise für Rohstoffe und Baumaterialien in die Höhe, was Builders Firstsource ebenfalls in die Karten spielte.

Im Dezember stieg die Aktie in das Musterdepot des Neo Darvas mit Pivotal News-Points-Depotkonzept von TraderFox auf. Ursache für die starke Kursperformance sind unter anderem die ambitionierten Wachstumsziele des Vorstands, die im Rahmen der letzten Investorenveranstaltung verkündet wurden. Bereits in den vergangenen Jahren konnte Builders Firstsource stabil und stetig wachsen. Zuletzt zog das Wachstum jedoch erneut deutlich an. Für das Geschäftsjahr 2021 soll der Gewinn je Aktie von 2,66 USD auf über 9 USD steigen. Zudem wird ein Umsatzwachstum von fast 130% erwartet.

Das schnelle Wachstum lässt sich aber auch in der gestiegenen Bewertung erkennen. Das KUV ist zwar verglichen mit anderen Wachstumswerten noch sehr niedrig, liegt allerdings deutlich über dem eigenen historischen Durchschnitt.

Historisches Kurs-Umsatz-Verhältnis (Quelle: TraderFox Aktien-Terminal)

Fazit: Builders Firstsource profitiert als Lieferant von Baumaterialien und Anbieter von Baudienstleistungen vom Trend zum Eigenheim. Das stabile Wachstum der letzten Jahre soll laut Plänen des Vorstands bis 2025 noch einmal deutlich beschleunigt werden. Die Aktie befindet sich in einem starken Aufwärtstrend. Hält die 20-Tage-Linie, könnte ein antizyklischer Einstieg gewagt werden, sofern vorher eine klare Ausstiegsstrategie definiert wurde. Ein prozyklischer Einstieg bietet sich beim Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch an.

Die Aktie von Builders Firstsource befindet sich in einem klaren Aufwärtstrend

 

Micron Technology (ISIN: US12008R1077)


Micron Technology ist ein Chip-Anbieter für Speicherlösungen, die beispielsweise in den Bereichen smarte Datenverarbeitung, autonomes Fahren und KI angewandt werden. Das Unternehmen versteht sich als Entwicklungspartner für seine Kunden, um die großen Innovationen von morgen realisieren zu können. Hierfür bietet Micron Technology ein breites Portfolio verschiedener Technologien in 17 verschiedenen Ländern an.

Die Speicherlösungen von Micron Technology werden in Computern, Smartphones, Rechenzentren und Fahrzeugen verbaut. Mit einem breit diversifizierten Kundenstamm in verschiedenen Sektoren versucht sich das Halbleiter-Unternehmen gegen schwankende Nachfragen in unterschiedlichen Sektoren abzusichern.

Umsatz- und Gewinnwachstum der vergangenen Jahre und Erwartungen bis 2024

Zwischen 2018 und 2020 gingen die Umsätze und Gewinne von Micron Technology deutlich zurück. Im Jahr 2021 stieg der Umsatz jedoch wieder spürbar an. Das erste Geschäftsquartal 2022 lief zudem deutlich besser als erwartet. Insbesondere im Bereich Cloud und Internet of Things überzeugt das starke Wachstum. Das Management von Micron Technology blickt ebenfalls optimistisch in die Zukunft und hob die Prognose weiter an, was von Anlegern wohlwollend aufgenommen wurde.

Fazit: Micron Technology dürfte aufgrund der starken Quartalszahlen und den optimistischen Aussichten des Managements in den kommenden Monaten weiter stark wachsen. Dabei profitiert das Unternehmen von der rasant steigenden Nachfrage nach Speicherchips in immer mehr Bereichen. Nach den starken Q1-Zahlen brach die Aktie aus einer Cup-with-handle-Formation aus. Ein Einstieg bietet sich an, wenn die Aktie die Base im Bereich 98 USD nach oben verlässt.

Micron Technology ist aus einer mehrmonatigen Konsolidierung ausgebrochen

 

Tipp: Für den Erfolg beim Trading und Investieren kommt es darauf an, die Screening-Routinen regelmäßig zu wiederholen. Um das Screening nach neuen 52-Wochen-Hochs selbst durchzuführen, empfehlen wir dir das Abo "Börsensoftware": https://traderfox.de/bestellung/?step=0

 

Ich wünsche euch für euer Handeln an den Kapitalmärkten viel Erfolg!

Bis zum nächsten Mal

Jonas Hofmann

 

Verwendete Tools: