aktien Magazin

Diese zwei Dauerläufer Aktien aus den USA steigen fast immer

Aktien-Screener Michael Seibold 8.050 Leser

Liebe Leser,

Dauerläufer Aktien sind Unternehmen, die sich durch kontinuierliches Kurswachstum und wenigen Rücksetzern auszeichnen. Solche Aktien lassen Aktionäre gut schlafen, da sie die Emotionen kaum belasten. Warum? Sie schlagen den Markt und steigen stabil. Es sind Aktien, die in den letzten 10 Jahren mindestens eine Jahresperformance von 12 % erzielt haben. Wir werden später auch sehen, dass diese Unternehmen klare Qualitätsmerkmale aufweisen und langfristig eben solide Bilanzkennzahlen in Kombination mit einem Burggraben an der Börse belohnt werden.

Entsprechende Templates für US-amerikanische und europäische Aktien kannst Du mit aktien RANKINGS, dem führenden Aktien-Screener von TraderFox, einfach und unkompliziert auffinden.

 

 

Beim Screening nach Dauerläufer Aktien wird auf zwei Faktoren geachtet: Beim Indikator “stabiles Kurswachstum“ (Gewichtung mit 60 %) wird eine Regressionsgerade über den Kursverlauf gelegt. Die Aktien mit der kleinsten quadratischen Abweichung werden hier herausgefiltert, da diese stabil steigende Kursverläufe zeigen. Beim Indikator “Monkey-Trader“ (Gewichtung: 40 %) werden zufällige Käufe und Verkäufe simuliert und die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit ein zufällig agierender Trader Gewinne erzielt. Hohe “Monkey-Trader-Werte“ sind Aktien, die sich erfahrungsgemäß einfach handeln lassen.

Grundlage des Tools aktien RANKINGS ist die Datenbank von Morningstar, mit der über 15.000 in Europa und den USA gelistete Aktien gescreent werden können. Das Tool ist Teil des Abopakets "TraderFox Morningstar Datenpaket" und gibt es für 19 € im Monat. Infos dazu findet ihr unter folgendem Link: https://traderfox.de/software/#aktien-screener.

Stabile Kursverläufe gehen meist immer mit Unternehmen einher, die sich mit hervorragend laufenden Geschäftsmodellen auszeichnen und über langfristige Wettbewerbsvorteile verfügen. Im Folgenden möchte ich Dir zwei Aktien vorstellen, die aus dem Report “Dauerläufer-Aktien USA“ stammen.

T-Mobile US: Über 25 % Kursrendite p.a. in den letzten 10 Jahren


 

 

T-Mobile US ist aktuell der größte Mobilfunkanbieter in den USA und steht in direktem Wettbewerb mit AT&T und Verizon. Der Börsenwert von T-Mobile US beläuft sich auf rund 182 Mrd. USD. Die Deutsche Telekom ist größter Aktionär mit einem rund 48-prozentigen Aktienpaket. Die Konzernführung in Bonn möchte auch noch die Schwelle zum Mehrheitsanteil schließen. Auch Warren Buffett ist hier seit einiger Zeit mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway mit an Bord und ist für die langfristige Entwicklung um den neuen Mobilfunkstandard 5G klar bullisch. In folgender Grafik sieht man auch den Grund, warum T-Mobile US derzeit so schnell wächst und mehr Kunden gewinnen kann als seine Kontrahenten.

 

Quelle: Unternehmenshomepage T-Mobile US

In allen 50 Bundesstaaten und auf mehr US-amerikanischen Autobahnen als jeder andere wird ein zuverlässiger 5G-Dienst angeboten. 5G ist die nächste Generation drahtloser Netzwerktechnologie, die größere Netzwerkkapazität, extrem niedrige Latenz und höhere Zuverlässigkeit mit sich bringt. Mit Geschwindigkeiten bis zu 20 Gbit/s kann man in Sekundenschnelle einen ganzen 8k-Film herunterladen, Technologie wie VR, AR und autonomes Fahren werden hier erst möglich. T-Mobile US hat es geschafft, Amerikas größtes, schnellstes und zuverlässigstes 5G-Netzwerk aufzubauen und hat die Nase vorn.

Mike Sievert, CEO von T-Mobile US, zeigte sich positiv nach den Ergebnissen im zweiten Quartal 2022: "Unsere unermüdliche Konzentration auf die Kunden hat T-Mobile ein weiteres hervorragendes Quartal für T-Mobile mit einem branchenführenden Wachstum bei Postpaid- und Breitbandkunden, dazu gehört auch der höchste Zuwachs an Postpaid-Kunden in der Unternehmensgeschichte. Dieser Schwung hat unsere Wachstumsstrategie vorangetrieben und es uns ermöglicht, unsere Prognosen erneut anzuheben – ein weiterer Beweis dafür, dass unser Engagement, für die Lösung von Kundenproblemen in diesem herausfordernden makroökonomischen Umfeld zu adressieren, funktioniert.“

Die 1,3 Mrd. USD an Kosten für die Fusion mit Sprint im zweiten Quartal sorgten unter dem Strich für einen Verlust von 108 Mio. USD. Die Synergien aus dem Zusammengehen mit dem Konkurrenten Sprint dürften nun größer ausfallen als gedacht. Der Konzern rechnet auf Jahressicht mit Einsparungen von 5,4 bis 5,6 Mrd. USD. Allein für das Jahr 2022 wird jetzt zwischen 6,0 und 6,3 Mio. (zuvor 5,3 bis 5,8 Mio.) an Netto-Kundenzuwachs gerechnet. Auch die Prognose für das bereinigte Betriebsergebnis wird nach oben geschraubt. Der Gesamtumsatz im abgeschlossenen zweiten Quartal belief sich auf 19,7 Mrd. USD. Der Free Cash Flow erhöhte sich um 5% auf 1,75 Mrd. USD.

Quelle: Q2 2022 Präsentation von T-Mobile US

Das wertvollste Mobilfunkunternehmen der Welt hat letzte Woche ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 14 Mrd. USD bekannt gegeben. Bereits in diesem Jahr könnten Papiere in Höhe von drei Mrd. USD zurückgekauft werden. Durch den Aktienrückkauf müsste die Telekom keinen neuen Aktien erwerben, um die Mehrheit an der US-Tochter T-Mobile zu erlangen. Solange man im Rahmen des Rückkaufprogramms keine Stammaktien verkauft, steigt der prozentuale Anteil des DAX-Konzerns. Ob sie dadurch jedoch die Aktienmehrheit erlangen, kann noch nicht abschließend gesagt werden. T-Mobile Finanzchef Peter Osvaldik hatte sogar auf einer Konferenz der Bank of America Aktienrückkäufe in Höhe von 60 Mrd. USD zwischen den Jahren 2023 bis 2025 in Aussicht gestellt. Wir dürfen hier über die weitere Entwicklung gespannt sein.

Im Vergleich zu den Konkurrenten hat sich die T-Mobile US-Aktie bereits um 24 % verteuert, während AT&T um 11 % und Verizon sogar um 20 % gefallen sind. Hieraus kann man auch erkennen, welche Aktie die Börsianer favorisieren und welchem Unternehmen mehr in Zukunft zugetraut wird.

Booz Allen Hamilton: Über 20 % Jahresrendite in den letzten 10 Jahren


 

Beim Anblick des Chartverlaufes erkennen wir, dass es sich um eine solide nach oben laufende Aktie handelt. Wir haben es hier mit einem der führenden Technologieberatungsgesellschaften für die US-Regierung zu tun. Auch im Bereich der militärischen Dienstleistungen für das US-Verteidigungsministerium ist Booz Allen Hamilton tätig. Insgesamt werden mehr als 29.000 Mitarbeiter beschäftigt. Gegründet wurde das Unternehmen bereits vor mehr als 100 Jahren 1914 in Chicago. Die Kernbereiche liegen in der Beratung, der Analytik, in digitalen Lösungen, Maschinenbau sowie der Cybersicherheit.

Quelle: Investorenpräsentation Q1 Fiskaljahr 2023

1940 erreichte Booz Allen einen Meilenstein, da man damals einen Auftrag zur Beurteilung der Kriegsfähigkeit der Marine vom US-Marineminister bekommen hat. Durch den Kriegseintritt der USA im zweiten Weltkrieg wurden durch das Militär immer mehr Dienstleistungen von Booz Allen in Anspruch genommen. Auch international hat man sich einen Namen machen können und erhielt immer mehr Aufträge auch aus dem Ausland. Ende der Fünfzigerjahre gehörte man zu den größten und renommiertesten Unternehmensberatungsfirmen der Welt und ist bis heute Marktführer in seiner Branche.

So ist der Geschäftsanteil der Verteidigung mit 47 % nach wie vor der mit Abstand wichtigste Umsatztreiber von Booz Allen. Zu den wichtigsten Kunden zählen hier die Air Force, die NASA, die US Army sowie die Marine Corps. Gerade in Zeiten wie jetzt mit dem Russland Ukraine Krieg und den Spannungen zwischen China und Taiwan werden die Dienste von Booz Allen wichtiger denn je. Die Bereiche künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen werden eine wichtige Variable für die Zukunft sein, da große Datenmengen für die Verarbeitung durch das menschliche Gehirn wesentlich länger brauchen würden. Neben dem Bereich Militär hat man beispielsweise auch im Gesundheitssektor durch ein Modell mit dem Namen “Covid-19 Safe Return Simulator“ für Aufmerksamkeit gesorgt, um durch modernste Prognosetechniken das Risiko für Gemeinden einschätzen zu können. Im Segment Cybersecurity zählen zu den Kunden nahezu jede Bundes-, Verteidigungs- und Geheimdienstbehörde.

Bis zum Jahr 2025 möchte man sein EBITDA auf 1,2 bis 1,3 Mrd. USD steigern. Dies entspricht einer Gewinnsteigerung von mehr als 35 %. Den Umsatz möchte man jährlich zwischen 5 und 8 % erhöhen. Der Gesamtumsatz soll dann 2025 bei über 10 Mrd. USD liegen. Booz Allen befindet sich mit ihren Kernthemen in absolut wachsenden Märkten. Allein der globale Cybersicherheitsmarkt soll bis 2029 um jährlich über 13 % wachsen. Die Ausgaben der USA für das Militär beliefen sich 2021 bei rund 801 Mrd. USD, mehr als jedes andere Land. 2006 lagen sie noch bei 558 Mrd. USD.

Die KGV 2022 beträgt 28 und das KUV 2022 nur 1,5. Dies ist für einen Marktführer mit den angesprochenen Wachstumsaussichten absolut gerechtfertigt und nicht zu teuer. Abgerundet wird das ganze mit einer Dividendenrendite von 1,7 %. Diese konnte man in den letzten 10 Jahren um jährlich 32 % steigern.

 

Quelle: Qualitäts-Check im Aktien Terminal von TraderFox

Liebe Anleger, liebe Trader,

ich wünsche Euch noch viele erfolgreiche Investments.

Bis zur nächsten spannenden Story,

Michael Seibold

Tipp: Wenn Du tagesaktuell über die aktuellen Top-Dauerläufer-Aktien aus den USA und Europa auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, kannst Du als TraderFox-Kunde das entsprechende Paper in unserem digitalen Kiosk abonnieren! Der digitale Kiosk ist im TraderFox Morningstar-Datenpaket für nur 19 € pro Monat enthalten.


Bildherkunft: https://unsplash.com/photos/1W159Mdzi6M