aktien Magazin

Dieses Unternehmen profitiert von den Produktausverkäufen bei Walmart und Target!

Aktienanalysen Hinnerk Lührs 569 Leser

Liebe Leser,

Aktien von Einzelhändlern hatten es in den letzten Monaten nicht leicht. Target, Walmart und auch Amazon beklagen sich allesamt über steigende Kosten und Überkapazitäten. Aufgrund der hohen Nachfrage im Einzelhandel in den letzten zwei Jahren, welche maßgeblich auf die Lockdowns und Direktzahlungen der Regierungen zurückzuführen war, haben Einzelhändler neue Warenhäuser gebaut, Mitarbeiter eingestellt und Gehaltssteigerungen vergeben. Mittlerweile wird der Kostendruck allerdings zu groß, denn die Lieferketten sind strapaziert und Rohstoffe sind massiv im Preis gestiegen.

Dazu kommen die Probleme auf dem US-Arbeitsmarkt, welche das Finden von qualifizierten Mitarbeitern schwierig machen. Ende April 2022 berichtete Bloomberg, dass Walmart LKW-Fahrern als Einstiegsgehalt zwischen 95.000-110.000 USD anbietet. Laut des Lebensmittelhändlers musste man die Löhne um bis zu 26 % steigern, da man sonst keine Mitarbeiter findet. Walmart und Target, zwei eigentlich defensive Aktien, wurden nach den Q1-2022-Zahlen brutal abgestrafft, da auf den Margendruck hingewiesen und ein schwacher Ausblick vorlegt wurde. 

Im Q2-2022 sollen die Margen nochmal unter Druck geraten, weil man Inventarbestände verringern möchte. Dies bedeutet, dass Waren zu rabattierten Preisen verkauft werden. Die Unternehmen haben sich verkalkuliert und sind von einer länger anhaltenden erhöhten Nachfrage ausgegangen. Der Großteil der Einzelhändler leidet unter diesen Entwicklungen, allerdings gibt es auch Profiteure, wie z.B. den Einzelhändler Ollie’s Bargain Outlet (“Ollie’s”). In diesem Artikel möchte ich euch das Unternehmen vorstellen und erklären, warum Ollie’s im Jahr 2023 höhere Gewinnmargen sehen könnte. Viel Spaß!

Tipp: Verfolgen Sie die Trading- und Investment-Ideen von Hinnerk Lührs in der Trading-Masterclass (Montag bis Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:00).

> Weitere Infos zur Trading-Masterclass auf TraderFox-Katapult

Ollie’s Bargain Outlet - Shoppen nach dem Motto “Good Stuff Cheap”


Ollie’s Bargain Outlet ist ein Einzelhändler aus den USA, der Markenartikel zu drastisch reduzierten Preisen verkauft. Das Unternehmen bietet ein breites Sortiment unter dem Motto “Good Stuff Cheap” an. Zu den Produkten gehören Haushaltswaren, Lebensmittel, Bücher und Schreibwaren, Bett und Bad, Bodenbeläge und Spielzeug. Das Unternehmen ist größtenteils in der östlichen Hälfte der USA vertreten. Der durchschnittliche Laden kommt auf eine Größe von 32.500 Quadratmeter und ist in allen möglichen Geographien aufzufinden.

Quelle: https://www.ollies.us/cms/includes/imperva/imperva_HTML_error.html

Das Management schätzt, dass allein in den Vereinigten Staaten mehr als 950 Ollie’s-Standorte eröffnet werden können. Derzeit betreibt das Unternehmen 431 Geschäfte (Stand: 29. Januar 2022). Die Geschäfte erzielen im Durchschnitt einen Umsatz von 4,7 Mio. USD und die durchschnittliche Amortisationszeit liegt bei lediglich zwei Jahren. Das bedeutet, dass ein Geschäft bereits nach zwei Jahren die Kosten wieder reingeholt hat und ab diesem Zeitpunkt profitabel arbeitet. In der gesamten Unternehmenssgeschichte musste Ollie’s Bargain Outlet noch kein Geschäft schließen, was einerseits für ein fähiges Management und andererseits für ein solides Geschäftsmodell spricht.

Ollie’s Army - Ein Loyalitätsprogramm für Schnäppchenjäger 


Ollie’s hat auch ein Kundenbindungsprogramm mit dem Namen Ollie’s Army, welches bereits 12,6 Mio. Mitglieder zählt. Mitglieder des Programms sind für rund 80 % des Umsatzes bei Ollie’s verantwortlich und geben im Durchschnitt 40 % mehr als keine Mitglieder aus. Die Zielgruppe wird von Ollie’s als alle Personen über 25 Jahre mit einem Portemonnaie, die auf der Suche nach Schnäppchen sind, angegeben. Gerade in Zeiten, in welchen Preise explodieren, dürften wieder mehr Menschen auf Schnäppchenjagd gehen.

Das Warensortiment von Ollie’s wird von einem Händlerteam beschafft, welches die Produkte bei großen Herstellern, Großhändlern, Distributoren, Maklern und Einzelhändlern einkauft. Ollie’s kauft eine breite Palette von unterschiedlichen Marken- und Auslaufprodukten ein und ist auf der Suche nach den besten Angeboten zu reduzierten Preisen. Die reduzierten Preise werden an die Kunden weitergegeben. 

Die Preise bei Ollie’s liegen bis zu 70 % unter den Preisen in Kauf- und Modehäusern und bis zu 20-25 % unter den Preisen von Massenmarkt-Einzelhändlern. Ollie’s bietet die Produkte also noch günstiger an als z.B. Costco, Walmart oder Target. Es ist der perfekte Laden für Schnäppchenjäger. Bei jedem Produktpreisschild in Ollie’s Geschäften stehen sogar noch die Originalpreise drauf. Kunden sehen also bei jedem Einkauf, wie viel sie durch den Einkauf bei Ollie’s einsparen. 

Ollie’s freut sich über die Rabatte bei Walmart und Target


Im Jahr 2023 könnte Ollie’s die Margen deutlich steigern. Der Grund sind die hohen Inventarbestände bei Einzelhändlern, welche nun zu rabattierten Preisen verkauft werden. Im letzten Konferenz-Call nach den Quartalszahlen sagte der CEO John Swygert, dass es einen exzellenten Warenfluss gebe und in allen Kategorien (Hauswaren, Lebensmittel, etc.) “ziemlich große Möglichkeiten für uns (Ollie’s) und unsere Kunden” bestehen. Walmart und Target wollen die Inventarbestände “um jeden Preis” abbauen. Ollie’s nimmt die rabattierten Waren gerne ab und hat eventuell sogar eine größere Verhandlungsmacht.

Zu den Lieferanten wurden bereits exzellente Beziehungen aufgebaut. Mit den 15 wichtigsten Lieferanten macht Ollie’s seit durchschnittlich 17 Jahren Geschäfte und kein Lieferant macht mehr als 5 % der Einkäufe aus. Ollie’s glaubt, dass in Zukunft der Zugang zu deutlich reduzierten Markenprodukten noch besser sein wird, da man an Größe gewinnt und große Hersteller große Käufer bevorzugen. Außerdem wird das Produkt-Sortiment von Ollie’s um Eigenmarken ergänzt, welche sich ebenfalls positiv auf die Margen auswirken dürften. 

Stabil wachsende Umsätze und eine moderate Bewertung


Nach der Corona-Pandemie, als viele US-Amerikaner ihre Jobs verloren, explodierte die Nachfrage bei Unternehmen wie Ollie’s, die Schnäppchenpreise anboten. Im letzten Jahr ging die Nachfrage zurück, weshalb auch die Aktie von Ollie’s unter Druck geriet. Mittlerweile dürfte die Bewertung wieder fair sein und eine neue Aufwärtsbewegung könnte eingeleitet werden. Im letzten Jahr erzielte Ollie’s einen Gewinn je Aktie von 2,43 USD und im vorletzten Jahr einen Gewinn je Aktie von 3,68 USD. Für das laufende Jahr erwarten die Analysten lediglich einen Gewinn je Aktie von 1,89 USD, was in meinen Augen zu pessimistisch ist.

Quelle: TraderFox Trading-Desk

In den letzten fünf Jahren wuchs Ollie’s mit durchschnittlich 14,5 % pro Jahr im Umsatz und 19,8 % pro Jahr im Gewinn je Aktie. Ollie’s ist eine Qualitäts-Aktie mit 12/15 Punkten im TraderFox Qualitäts-Check. Wenn Ollie’s einen Gewinn je Aktie von 2 USD in diesem Jahr erzielt, würde das KGV bei 30 liegen.  Ich gehe jedoch sogar davon aus, dass ein Gewinn je Aktie von über 2 USD erzielt werde könnte. Alle Bewertungsmetriken, das KGV, das KUV und das EV/EBIT, sind auf historischen Tiefständen. Ich glaube, dass die besseren fundamentalen Aussichten und die historisch niedrige Bewertung weiteres Aufwärtspotenzial bieten.

Quelle: https://aktie.traderfox.com/visualizations/US6811161099/DI/ollie-s-bargain-outlet-holdings-inc/

Die Bilanz von Ollie’s ist grundsolide. Das Unternehmen sitzt auf 1 Mio. USD Finanzverbindlichkeiten - ist also quasi unverschuldet - bei einem Cash-Bestand von 205,5 Mio. USD. Im letzten Quartal war auffällig, dass der Inventarbestand von Ollie’s von 355,2 Mio. USD im Vorjahr auf 517 Mio. USD angestiegen ist. Ich denke nicht, dass Ollie’s die Produkte nicht verkauft bekommt, sondern eher, dass Ollie’s gezielt Produkte zu deutlich rabattierten Preisen einkauft. Dies dürfte in den kommenden Quartalen zu höheren Margen führen. Nachstehend ist der Chart der Aktie zu sehen.

Beste Grüße,

Hinnerk Lührs

Tipp: Verfolgen Sie die Trading- und Investment-Ideen von Hinnerk Lührs in der Trading-Masterclass (Montag bis Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:00).

> Weitere Infos zur Trading-Masterclass auf TraderFox-Katapult


Bildherkunft: Unsplash