aktien Magazin

Josh alias Finanz.Elite möchte sich mit einer gesunden Mischung aus Rendite und Risiko einen passiven Geldstrom von 700€ im Monat aufbauen

Influencer-Lifestyle Philipp Karges 1.470 Leser

Liebe Leser,

unser heutiger Interviewpartner ist Josh. Er ist 25 Jahre alt, dualer Student und Inhaber der Instagram-Seite "Finanz.Elite" und des gleichnamigen YouTube-Kanals. Seit er sich durch einen Börsenverein seiner Uni an das Thema Aktien und Investments herangewagt hat, legt er jeden Monat etwas zurück, um schließlich 700 € im Monat durch Dividenden zu bekommen. Da er noch jung ist, ist er bereit Risiken einzugehen, eine gesunde Balance zwischen Risiko und Rendite ist ihm aber dennoch wichtig. Mehr über Josh erfahrt Ihr in unserem heutigen Gespräch.

Hallo Josh, wer bist Du und was machst Du?

Moin, ich bin Josh, aktuell dualer Student der Wirtschaftsinformatik und Betreiber des Instagramkanals Finanz.Elite. Neben meinem Studium beschäftige ich mich mit dem Thema Aktien und Finanzen. Dieses Thema habe ich durch den Aktienverein der Universität aufgeschnappt und brenne seitdem dafür. Meine weiteren Hobbys sind Sport und das Reisen in die Ferne.

Wie bist Du zum Investieren gekommen?

Wie gerade schon angedeutet, hat mich die Universität zu diesem Thema gebracht, allerdings begleitet mich das Thema Finanzen schon länger. Immer wieder wurde ich damit konfrontiert, habe es aber nach kurzer Zeit wieder fallen gelassen. Anfang 2020 habe ich dann den Entschluss gefasst, jetzt muss das Thema angegangen werden. Ich habe mich in viele Finanzthemen hineingelesen und versucht so viel wie möglich zu verstehen. Angefangen habe ich mit YouTube Videos und bin dann schnell zu Büchern gewechselt. Ende April 2020 wollte ich mein Wissen weitergeben und so entstand mein Kanal „Finanz.Elite“. Seitdem kann man mich auf dem Weg im Bereich Finanzen begleiten und mit mir zusammen die Welt der Börse erkunden.

Dein Ziel ist es, 700 € monatlich durch Dividenden einzunehmen. Wie weit bist Du noch davon entfernt?

Sehr weit. Dieses Ziel habe ich mir aus dem Bauch heraus gesetzt. Meine Intension war es, neben meinem Gehalt einen weiteren Cashflow aufzubauen und so habe ich mich gefragt, wie viel Geld man monatlich braucht, um über die Runden zu kommen. Die 700 € waren der erste Anhaltspunkt und sind bis jetzt mein Ziel, welches ich versuche mit Sparplänen und anderen Finanzinstrumenten zu erreichen.

Mit welcher Strategie investiert Du?

Aktuell verfolge ich eine Core-Satellite-Strategie. Mit soliden Investments und ETF‘s möchte ich ein Fundament schaffen und mit risikoreicheren Wachstumsaktien und Zertifikaten dieses Fundament weiter und auch schneller nähren. Wichtig ist dabei, dass die risikoreicheren Investments nicht mein Fundament negativ beeinflussen. So habe ich die Möglichkeit, relativ risikofreudig zu investieren und kann nachts dennoch gut schlafen.

Du bist ja noch relativ jung, wie wirkt sich das auf dein Risikomanagement aus?

Natürlich geht man als junger Mensch das ein oder andere Risiko ein und bei mir war der Sprung von ETFs zu Zertifikaten sehr schnell. Allerdings habe ich dabei meistens mit einer Strategie und dem entsprechenden planbaren Totalverlust gerechnet. Ich denke umso älter man wird, umso mehr sollte man sein Vermögen in solide Investments umschichten.

Wer ist deine größte Inspiration an der Börse oder im Unternehmertum?

Elon Musk, Jeff Bezos und Jobs. Diese Personen sind im Bereich Unternehmertum bei mir sehr weit vorne und geben mir die nötige Inspiration. Auf der Börsenseite habe ich noch keinen Mentor oder Vorreiter bis jetzt.

Was sind deine Ziele für die nächsten 5 Jahre?

Mein Vermögen weiter aufbauen, mein Studium beenden, eine Familie gründen und mehr Menschen von der Börse zu überzeugen.

 

Vielen Dank für das Interview!

(Das Interview führte Frederik Jung)