aktien Magazin

Mit diesen 20 globalen Champions-Aktien können Anleger den Gesamtmarkt schlagen

Kommentare aktien Magazin 2.294 Leser

Die Credit Suisse führt eine Liste mit so genannten Global-Champions. Die 20 Unternehmen, sind in Branchen mit hohen Markteintrittsbarrieren tätig, weisen ein relativ geringes Störungsrisiko auf und verfügen über ein attraktives längerfristiges Wachstumspotenzial. Die Champions haben den Gesamtmarkt in den vergangenen 10 Jahren klar geschlagen und das sollte auch künftig gelingen. Eine Perspektive, welche diese Aktien besonders für langfristig orientierte Kaufen-und-Halten-Investoren attraktiv macht.

Kaufen-und-Halten-Strategien –also Aktien zu kaufen und über einen langen Zeitraum zu halten - sind bei vielen Anlegern beliebt. Die Aktienauswahl ist jedoch äußerst wichtig, da sich über einen längeren Zeitraum die Endmarktdynamik ändern, der Wettbewerb sich verschärfen oder der technologische Fortschritt ein Risiko für die Unternehmen oder die Märkte, in denen sie tätig sind, darstellen könnte. Aus diesen Gründen hat die Credit Suisse einen Prozess definiert, um Aktien zu identifizieren, die für Buy-and-Hold-Investoren attraktiv sind.

Zunächst haben die Experten bei der Schweizer Großbank dazu im ersten Schritt aus der Research-Coverage der Credit Suisse alle mit Kaufen und Halten bewerteten Aktien in den Auswahltopf geworfen.

Zweitens müsse geeignete Aktien entweder Teil einer Top Picks- oder einer Supertrend-Liste der Credit Suisse sein. Die regionalen Top-Picks-Listen basieren dabei rein auf einer fundamentalen, Bottom-up-Aktienauswahl mit einem Anlagehorizont von 12 Monaten und enthalten die Ideen der hauseigenen Sektor-Analysten, von denen sie am meisten überzeugt sind. Die Supertrends-Liste enthält Aktien, die einen Bezug zu einem oder mehreren der sechs von der Credit Suisse als langfristig eingestuften Anlagethemen haben (Ängstliche Gesellschaften - Inklusiver Kapitalismus, Infrastruktur - Die Lücke schliessen, Technologie im Dienste des Menschen, Die Werte der Millennials, Silver Economy - Investieren für die alternde Bevölkerung, Klimawandel - Dekarbonisierung der Wirtschaft).

Drittens hat man eine Liste von 16 Subsektoren definiert, die nach Meinung der Schweizer hohe Eintrittsbarrieren, ein relativ geringes Risiko von Störungen und ein starkes zukünftiges Wachstumspotenzial besitzen. Dabei handelt es sich konkret um diese Subsektoren:

1. Luft- und Raumfahrt und Verteidigung: Flugzeug-/Motorenhersteller - geschützt durch Zertifizierungsnachweis und Vertrauen.

2. Landwirtschaftliche Geräte: Die Landmaschinenindustrie konsolidiert und die Technologie wird immer wichtiger.

3. Datenverarbeitung und ausgelagerte Dienstleistungen: Gute Beziehungen zu den kartenausgebenden Unternehmen, zuverlässige und vertrauenswürdige Infrastruktur und Größenvorteile.

4. Brennereien und Winzer: Die Alterung der Bestände ist teuer.

5. Aufzugsfirmen: Diese profitieren von der installierten Basis für das margenstarke und relativ stabile Servicegeschäft (regulatorisch getrieben).

6. Ausrüstung für das Gesundheitswesen: Relativ hohe Eintrittsbarrieren in Bezug auf

auf klinische und regulatorische Expertise sowie Finanzierung.

7. Industriegase: Industriegasproduzenten sind geschützt durch langfristige Verträge.

8. Interaktive Medien und Dienstleistungen, verschiedene IT-Subbranchen und Internet-Unternehmen: Plattform als Eintrittsbarriere.

9. Life-Science-Tools und -Dienstleistungen: Hohe Eintrittsbarrieren in Bezug auf klinische und regulatorische Expertise sowie hohe Hürden, um signifikante Skaleneffekte zu erreichen.

10. Luxusgüter: Sehr treuer Kundenstamm.

11. Pharmazeutika: Relativ hohe Eintrittsbarrieren in Bezug auf klinische und regulatorische Expertise sowie Finanzierung.

12. Eisenbahnen: Das Schienennetz ist in der Regel ein Monopol oder Duopol.

13. Halbleiterausrüstung: Oligopolmarkt mit vier großen Spielern.

14. Erfrischungsgetränke: Vertriebsnetz und Marke.

15. Spezialchemikalien: Barrieren rund um technisches Wissen, manchmal in Kombination mit klinischer und regulatorischer Expertise und hohen F&E-Ausgaben.

16. Prüfunternehmen (Inspektion, Analyse, Prüfung und Verifizierung): Ein globales Netzwerk, Kundenbeziehungen und Vertrauen sind starke Eintrittsbarrieren.

Viertens und abschließend finden bei der Titelselektion zusätzliche Metriken Anwendung, einschließlich interne Daten aus dem Bereich HOLT oder die Marktkapitalisierung. Außerdem strebt man auch an, ein Gleichgewicht in Bezug auf das Branchenengagement der Liste zu erreichen. Die Liste wird wöchentlich überprüft, und man ist bestrebt, die Änderungen auf einem niedrigen Niveau zu halten, da die Liste langfristig angelegt ist.

Überzeugende historische Performance


Die aktuelle Global-Champions-Liste enthält 20 Aktien aus verschiedenen Sektoren, nämlich Gesundheitswesen (30 %), IT (20 %), Industriewerte (15 %), Basiskonsumgüter und zyklische Konsumgüter sowie Kommunikationsdienstleistungen (jeweils 10 %) und Grundstoffe (5 %), wobei die geografische Ausrichtung am stärksten auf die USA (55 %) fokussiert ist.

Generell ist die Bewertung von Qualitätsaktien im Vergleich zum globalen Aktienmarkt hoch. Das hat zur Folge, dass das geschätzte durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Listenmitglieder für das Jahr 2021 das 27,1-fache im Vergleich zum 20,7-fachen des MSCI World Index beträgt, was einen Aufschlag von 31 % bedeutet.

Die Liste hat sich in den vergangenen 10 Jahren um 433 Basispunkte besser entwickelt als der globale Aktienmarkt. Besonders hervorzuheben ist laut Credit Suisse, dass sich die Liste schnell von Marktrückschlägen erholt hat. Kurzfristig habe sich die Liste jedoch seit Jahresbeginn schlechter entwickelt als der globale Aktienmarkt (+3,7 % im Vergleich zum MSCI AC World Index, der auf Total-Return-Basis +4 % zugelegt hatte, Stand: 1. März 2021), da zyklischere und billigere Value-Aktien die jüngste Marktrallye angeführt haben.

Gesamtrendite über die vergangenen 10 Jahre im Vergleich zum globalen Aktienmarkt


Drawdowns über die letzten 10 Jahre im Vergleich zum globalen Aktienmarkt


Die Global Champions-Liste enthält momentan die folgenden Aktien:


 Unternehmen mit jahrzehntelanger Innovation und Expertise, die vertrauensvolle Beziehungen zu Kunden und/oder den Aufsichtsbehörden aufgebaut haben: Merck & Co, Novo Nordisk, Sanofi.

 Unternehmen mit Skaleneffekten und vertrauensvollen Beziehungen zu Kunden und/oder den Aufsichtsbehörden: Air Liquide, Eurofins, Siemens Healthineers, Thermo Fisher.

 Unternehmen, die von Skalierung, Technologie und/oder einem überlegenen Ökosystem profitieren: Alphabet, Amazon, Apple, Deere, Facebook, Microsoft, Visa.

 Unternehmen, die in einem Quasi-Monopol arbeiten: ASML, Union Pacific.

 Unternehmen mit einer starken Marke, einem loyalen Kundenstamm und einzigartigen Produkten: Coca-Cola, Diageo, LVMH.

 Unternehmen mit starken wiederkehrenden Umsätzen aufgrund von Regulierungen: Schindler.

Die Zusammensetzung der globalen Champions-List im Überblick



Bildherkunft: AdobeStock: 259463465