aktien Magazin

Moderna plant Zulassung für RSV-Impfstoff für Erwachsene ab 60 Jahren

Hot-News Philip Bußmann 156 Leser

RSV-Impfstoff zeigt "vielversprechende Ergebnisse" in Phase-3-Studie

Das US-amerikanische Unternehmen Moderna hat angekündigt, dass es in der ersten Jahreshälfte eine Zulassung für einen Impfstoff gegen das Respiratorische Synzytialvirus (RSV) für Erwachsene ab 60 Jahren beantragen wird. Der Impfstoff, genannt "mRNA-1345", hat laut Moderna "vielversprechende Ergebnisse" in der Phase-3-Studie gezeigt, die für die Zulassung erforderlich ist. Das RSV verursacht Atemwegserkrankungen und gilt als Risikofaktor für Personen wie Frühgeborene, Kinder mit Lungen-Vorerkrankungen und Menschen mit einem unterdrücktem Immunsystem.

Paul Burton, Leiter der Medizin bei Moderna, sagte, dass die Verwendung des Impfstoffs das Risiko einer schweren RSV-Erkrankung um fast 84 Prozent reduzieren konnte. Die Studie, an der rund 37.000 Menschen aus 22 Ländern teilgenommen haben, untersuchte die Wirksamkeit des Impfstoffs gegen Erkrankungen der unteren Atemwege mit mindestens zwei Symptomen. Das Sicherheitsprofil des Impfstoffs sei auch sehr gut gewesen.

Moderna hat angekündigt, dass es weiter an Impfstoffen für andere Bevölkerungsgruppen wie Säuglinge, Kleinkinder und schwangere Frauen arbeitet. Das Unternehmen will die Ergebnisse dieser Studien in den kommenden Monaten veröffentlichen.

Moderna-Aktie gewinnt seit letztem Oktober über 50 % an Wert 

RSV hat in dieser Saison Kinderkliniken in Deutschland und anderen Ländern stark belastet und das Gesundheitssystem vor Herausforderungen gestellt. Moderna strebt an, verschiedene Impfstoffe gegen Atemwegsviren zu kombinieren, wie z.B. gegen RSV und COVID-19, um das Risiko für Patienten zu reduzieren.

Die Moderna-Aktie legte nach der gestrigen Meldung vom 17.01.23 um über 6 % zu. Seit Oktober 2022 konnte die Aktie mittlerweile über 50 % an Wert gewinnen.