aktien Magazin

Nvidia & Co.: Von den 25 Tenbagger-Aktien im S&P 500 Index der vergangenen zehn Jahre sind gleich 17 als Qualitätsaktien eingestuft

Strategien aktien Magazin 1.613 Leser

5 % der Aktien aus dem S&P 500 Index haben es geschafft, ihre Kurse im vergangenen Jahrzehnt mehr als zu verzehnfachen. Diese so genannten Tenbagger zeichnet zumeist aus, dass sie anlagetechnisch gesehen viel Qualität mitbringen. TraderFox berichtet, nennt die Tenbagger-Titel und welche Werte davon auch echte Qualitätsaktien sind und erklärt, warum Qualität an der Börse oft mit hohen Kursgewinnen belohnt wird.

Im S&P 500 Index befinden sich 25 Aktien, die es in den vergangenen 10 Jahren laut einer Aussendung der Bespone Investment Group geschafft haben, ihren Kurs mindestens zu verzehnfachen. Mit Abstand am besten abgeschnitten haben dabei die Nvidia-Aktien. Schließlich liegt bei dem Halbleiter-Hersteller das Plus von 13.322 % um mehr als 10.000 Prozentpunkte vor dem nächstbesten Wert Broadcom.

Quelle: Bespoke Investment Group

Microsoft mit der Bestnote, keine Komplett-Ausreißer nach unten

Interessant ist bei einem näheren Blick auf die Gewinnerliste, aber noch ein ganz anderer Aspekt. Damit spielen wir auf die Tatsache an, dass von den 25-Tenbaggern laut der Traderfox-Datenbank gleich 17 Titel als reinrassige Qualitätsaktien einzustufen sind. Gemeint sind damit Werte die 13 – 15 der maximal möglichen 15 Punkte inne haben.

Wir verwenden dabei Kennzahlen, die sich in der Finanzwissenschaft durchgesetzt haben, um Quality von Junk zu unterscheiden. Das Besondere an unserem Qualitätscheck ist, dass die 15 Kriterien immer im Kontext zu den restlichen Aktien des Marktes betrachtet werden. Nach dem Prinzip: Eine Kennzahl gilt als erfüllt, wenn die Firma darin besser abschneidet als z.B. 65 % aller anderen Firmen des jeweiligen Referenzmarktes. Der Qualitäts-Check soll Anlegern erstens helfen, das Risiko bei Investments zu reduzieren und ist zweitens dazu gedacht, um auf hervorragende Investment-Chancen aufmerksam zu werden.

Konkret ist es so, dass mit Microsoft ein Unternehmen auf die Höchstpunktzahl von 15 kommt, 14 Zähler stehen bei sieben Titeln (Copart, Adobe, Synopsys, Old Dominion Freight, Fortinet, LAM Research, Tesla) zu Buche und 13 Punkte bei neun Werten (Cintas, Apple, ON Semiconductor, KLA Corp., Cadence Design, Monolithic Power, Enphase Energy, Advanced Micro, Broadcom).

Fasst man den Begriff Qualitätsaktien noch etwas weiter und zählt dazu auch Gesellschafte mit zwölf (Dexcom, Fair Isaac) oder elf Punkten (MSCI Inc., Nvidia), dann kommen sogar noch vier weitere Titel hinzu. Die restlichen Werte kommen auf zehn (Eli Lilly, Palo Alto Networks) bzw. auf neun Zähler (ServiceNow, Axon Enterprise) und fallen somit etwas ab, ohne aber komplett zu enttäuschen.

Gleich mehrere Gründe sprechen für Qualitätsaktien

Vor dem Hintergrund des skizzierten Ergebnisse stellt sich die Frage, was dazu beiträgt, dass Qualitätsaktien offenbar sehr oft die Top-Gewinner an den Börsen stellen. Bei einer Sondierung der Ausgangslage ergibt sich diesbezüglich die Erkenntnis, dass Qualitätsaktien aus Anlegersicht unter anderem aufgrund der nachfolgenden Gründe interessant sind:

Stabilität: Qualitätsaktien gehören oft zu etablierten Unternehmen mit einer nachgewiesenen Erfolgsgeschichte. Diese Unternehmen neigen dazu, in wirtschaftlich unsicheren Zeiten stabile Einnahmen und Dividenden zu bieten, was für Anleger eine gewisse Sicherheit bietet.

Langfristiges Wachstum: Qualitätsaktien können langfristiges Wachstumspotenzial bieten. Diese Unternehmen sind oft gut positioniert, um von langfristigen Trends und Entwicklungen in ihren Branchen zu profitieren.

Geringere Volatilität: Im Vergleich zu Wachstumsaktien sind Qualitätsaktien in der Regel weniger volatil. Dies bedeutet, dass sie weniger starken Kursschwankungen unterliegen und Anlegern eine ruhigere Fahrt bieten können.

Vertrauen: Investoren haben oft mehr Vertrauen in Unternehmen mit soliden Bilanzen, starkem Management und nachhaltigen Geschäftsmodellen. Qualitätsaktien erfüllen in der Regel diese Kriterien und sind daher attraktiv für Anleger.

Unser Rat lautet, Qualitätsaktien unbedingt in die eigenen Anlageentscheidungen miteinzubeziehen.

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox

 

 


Bildherkunft: AdobeStock_623273140