aktien Magazin

Qualitätsaktien: Die zehn unterbewertesten US-Aktien mit wirtschaftlichem Schutzgraben plus die Auf- und Absteiger im Wide Moat Focus Index

Strategien aktien Magazin 2.044 Leser

Morningstar hat jüngst wieder einmal die Namen jener zehn US-Qualitätsaktien benannt, bei denen der Finanzdienstleister die größte Kluft zum fairen Wert sieht und die man deshalb als attraktiv für Langfrist-Investoren einstuft. Zudem hat man die aktuelle Liste mit den Auf- und Absteigern im Morningstar Wide Moat Focus Index veröffentlicht. TraderFox berichtet.

Zahlreiche Anleger eifern beim Investieren Warren Buffett und Charlie Munger nach. Das hat mit den großen Anlageerfolgen zu tun, welche die beiden angesehenen Finanzgenies in den vergangenen Jahrzehnten mit ihrem Investmentvehikeln Berkshire Hathaway erzielt haben. Dazu trugen auch so genannte Wide Moat-Aktien bei, auf die das kongeniale Anlage-Duo bei seinen Aktivitäten oft gezielt gesetzt hat und die dabei erzielten Erfolge halfen, den Begriff "Wide Moat" populär zu machen.

Ein dazu passendes Kurs-Barometer ist der Morningstar Wide Moat Focus Index. Dieser bildet Unternehmen ab, die ein Morningstar Economic Moat Rating von Wide erhalten und deren Aktien zu den niedrigsten aktuellen Marktpreisen im Verhältnis zu den Fair Value-Schätzungen der Analysten bei dem zuvor genannten US-Finanzdienstleister gehandelt werden.

Wide-Moat-Unternehmen verfügen laut Morningstar-Mitarbeiterin Susan Dziubinski

über solide Bilanzen und bedeutende Wettbewerbsvorteile - zwei wünschenswerte Eigenschaften angesichts der heutigen wirtschaftlichen Unsicherheit, so ihr Urteil. Zumindest tendierten Wide-Moat-Aktien früher dazu, in wirtschaftlichen Abschwüngen oder Bärenmärkten besser abzuschneiden als der breite Aktienmarkt. Dies wiederum dürfte daran liegen, dass Unternehmen mit soliden Wettbewerbsvorteilen widerstandsfähiger gegenüber konjunkturellen Schwankungen sind.

In diesem Jahr hat sich die Sammlung unterbewerteter "Wide-Moat"-Aktien bisher recht gut entwickelt: Der Morningstar Wide Moat Focus Index übertraf den breit angelegten Morningstar US Market Index im bisherigen Jahresverlauf um mehr als vier volle Prozentpunkte (Stand: 22. September 2023). Die unterbewerteten Wide-Moat-Aktien, die im Index enthalten sind, schlugen den breiteren Markt aber auch in den zurückliegenden Ein-, Drei-, Fünf- und Zehnjahreszeiträumen, so Dziubinski.

Angesichts von überzeugenden Performancezahlen ist der Index und seine Bausteine laut Morningstar ein fruchtbares Jagdrevier für langfristig agierende Investoren, die nach qualitativ hochwertigen Aktien zu günstigen Preisen suchen.

Die Liste mit den zehn günstigsten Wide-Moat-Aktien im Überblick

Nachfolgend sind die zehn am stärksten unterbewerteten Aktien im Morningstar Wide Moat Focus Index mit Stand vom 22. September 2023 aufgelistet (die Angaben zum Kursabschlag gegenüber dem fairen Wert stammen vom 26. September, was beim Lesen der Rangliste zu beachten ist). Morningstar ist der Meinung, dass alle diese Titel qualitativ hochwertige Aktien sind, die für langfristige Investoren als Kauf in Frage kommen.

  1. Etsy(ISIN: US29786A1060, fairer Wert: 145 Dollar, Abschlag am 26.09.: 55%)

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox


  1. International Flavors & Fragrances(ISIN: US4595061015, fairer Wert: 130 Dollar, Abschlag am 26.09.: 48%)

 

 


  1. Walt Disney(ISIN: US2546871060, fairer Wert: 145 Dollar, Abschlag am 26.09.: 44%

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox


  1. Estee Lauder(ISIN: US5184391044, fairer Wert: 249 Dollar, Abschlag am 26.09.: 42%)

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox


  1. Teradyne(ISIN: US8807701029, fairer Wert: 137 Dollar, Abschlag am 26.09.: 36%)

Quelle: Qualitäts-Check TraderFox


  1. Equifax(ISIN: US2944291051, fairer Wert: 290 Dollar, Abschlag am 26.09.: 37%)
  2. S. Bancorp(ISIN: US9029733048, fairer Wert: 52 Dollar, Abschlag am 26.09.: 36%)
  3. Zimmer Biomet(ISIN: US98956P1021, fairer Wert: 175 Dollar, Abschlag am 26.09.: 36%)
  4. Nike(ISIN: US6541061031, fairer Wert: 136 Dollar, Abschlag am 26.09.: 30%)
  5. Wells Fargo(ISIN: US9497461015, fairer Wert: 61 Dollar, Abschlag am 26.09.: 33%)

Um den Index auf die günstigsten Qualitätsaktien zu konzentrieren, stellt Morningstar den Index regelmäßig neu zusammen. Der Index besteht aus zwei Teilportfolios mit jeweils 40 Aktien, von denen sich viele Positionen überschneiden. Die Teilportfolios werden halbjährlich in abwechselnden Quartalen nach einem "gestaffelten" Zeitplan neu zusammengestellt:

Morningstar bewertet die Bestände des Index neu und fügt auf der Grundlage einer vorgegebenen Methodik Titel hinzu oder entfernt sie. Da die Aktien innerhalb jedes Teilportfolios gleich gewichtet sind, beinhaltet der Wiederherstellungsprozess auch eine Anpassung der Positionen.

Bei der jüngsten Neuaufstellung wurden der Hälfte des Portfolios 10 Titel hinzugefügt und 10 Titel gestrichen.

Die Liste mit den Aufsteigern im Morningstar Wide Moat Focus Index im Überblick

Die nachfolgenden Titel, die laut Morningstar als unterbewertet einzustufen sind, wurden am 15. September in das neu zusammengestellte Teilportfolio des Morningstar Wide Moat Focus Index aufgenommen.

Die unterbewerteten Aktien mit hoher Marktkapitalisierung, die in den Index aufgenommen wurden, stammen aus einer Vielzahl von Sektoren. Aus den drei Sektoren defensive Konsumgüter, Industriewerte und Finanzdienstleistungen wurden dabei im September jeweils zwei Titel in das Teilportfolio aufgenommen. Von den drei Sektoren scheinen laut Dziubinski jedoch nur die Finanzdienstleistungstitel als Gruppe unterbewertet zu sein, da sie zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts etwa 10 % unter der Morningstar-Schätzung für den fairen Wert des Sektors liegen.

Die Liste mit den Absteigern im Morningstar Wide Moat Focus Index im Überblick

Die nachfolgenden Titel wurden am 15. September aus dem neu zusammengestellten Teilportfolio des Morningstar Wide Moat Focus Index gestrichen.

Aktien können aus verschiedenen Gründen aus dem Index entfernt werden: wenn Morningstar  ihre ökonomische Bewertung herabstuft, wenn ihre Marktkapitalisierung unter ein bestimmtes Niveau fällt oder wenn ihr Kurs/Fair-Value-Verhältnis deutlich steigt. Nahezu alle Aktien, die bei der letzten Neukonstituierung aus dem Teilportfolio entfernt wurden, wurden durch Aktien verdrängt, die zum Zeitpunkt der Neukonstituierung zu einem attraktiveren Kurs/Fair Value-Verhältnis gehandelt wurden.

Dennoch sollten laut Dziubinski die herausgenommenen Aktien laut nicht immer als Verkaufstitel betrachtet werden, insbesondere dann nicht, wenn die herausgenommenen Aktien immer noch in einem Bereich gehandelt werden, den die Morningstar-Analysten als kaufenswert ansehen. Sie sind einfach nicht mehr so unterbewertet wie die Aktien, die zum Zeitpunkt der Neuaufstellung in den Index aufgenommen wurden.

Bemerkenswert ist aus der Sicht von Dziubinski, dass die Hälfte der Aktien, die im September aus dem Teilportfolio des Wide-Moat-Index entfernt wurden, Technologiewerte sind; als Gruppe sind die Technologiewerte im laufenden Jahr um bemerkenswerte 36 % gestiegen, wie wir jetzt feststellen konnten.

Was sind Wide-Moat-Aktien?

Morningstar geht davon aus, dass Unternehmen mit einem breiten wirtschaftlichen Graben über signifikante Vorteile verfügen, die es ihnen ermöglichen, sich über Jahrzehnte hinweg erfolgreich gegen ihre Konkurrenten zu behaupten. Unternehmen können ihre Burggräben auf unterschiedliche Weise ausbauen - durch hohe Umstellungskosten, durch starke Markenidentitäten oder durch Größenvorteile, um nur einige zu nennen.

Im Laufe der Zeit haben wir festgestellt, dass die Strategie, in Aktien mit einem breiten Burggraben zu investieren, die mit einem Abschlag auf ihren fairen Wert gehandelt werden, ein effektiver Ansatz für Aktieninvestitionen ist. Lesen Sie mehr über diesen Ansatz in "Wie Sie Aktien finden, die sich überdurchschnittlich entwickeln werden".

 


Bildherkunft: AdobeStock_560565387