aktien Magazin

Sea Ltd. - Nächste GROWTH-Aktie mit 40% an einem Tag

Hot-News Philip Bußmann 521 Leser

Die Aktie von Sea Ltd. stieg gestern um rund 40 % nach der Bekanntgabe der Finanzergebnisse für das dritte Quartal. Das Wachstumsunternehmen aus Südostasien kündigte an, dass es seinen Fokus auf die Rentabilität anstelle eines glühenden Wachstums erneuern wird.

"Angesichts der erheblichen Unsicherheiten im Makroumfeld haben wir unsere Denkweise und unseren Fokus vom Wachstum auf die baldstmögliche Erzielung von Eigenfinanzierung und Rentabilität völlig verlagert, ohne auf externe Finanzierung angewiesen zu sein", sagte Forrest Li, Vorsitzender und Group CEO von Sea Limited.

Sea Ltd. wird häufig als das Amazon und PayPal aus Südostasien bezeichnet und ist zudem mit der Spieleplattform Garena als Spieleentwickler und Herausgeber von kostenlosen Online-Spielen aktiv. Lange Zeit war das Ziel um jeden Preis zu wachsen, um sich als Marktführer im südostasiatischen Raum zu etablieren. Ähnlich wie bei Amazon kämen die Gewinne später. Mit Tencent hatte man den chinesischen Technologieriesen als Großinvestor an seiner Seite, um das Vorhaben umzusetzen. Dieser hat aber bereits Anfang Januar seine Aktien im Wert von 3 Mrd. USD verkauft. Die Aktien von Sea Ltd. stehen daher trotz des gestrigen Anstiegs immer noch 80% unter dem Höchststand von Ende letzten Jahres. 

Das Unternehmen fiel im dritten Quartal bis September tiefer in die roten Zahlen. Der bereinigte EBITDA-Verlust weitete sich auf 358 Mio. USD aus. Allerdings hatten Analysten noch deutlich höhere Verluste erwartet. Um Verluste einzudämmen, hat der in Singapur ansässige Technologieriese laut lokalen Medien in den letzten sechs Monaten mehr als 7.000 Mitarbeiter oder rund 10% seiner Belegschaft entlassen. Im September kündigte das Top-Management zudem an, auf Gehälter zu verzichten, "bis das Unternehmen die Selbstversorgung erreicht". Das Technologieunternehmen hat sich auch aus Indien und Frankreich zurückgezogen, um sich ab März auf Schlüsselmärkte in Brasilien, Südostasien und Taiwan zu konzentrieren.

Die E-Commerce- und Finanzdienstleistungseinheiten verzeichneten im dritten Quartal bis September im Vergleich zum Vorjahr ein höheres EBITDA, wurden aber durch eine enttäuschende Gaming-Verkaufsleistung ausgeglichen.

Der bereinigte EBITDA-Verlust für das E-Commerce-Geschäft Shopee betrug 495,7 Mio. USD und verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 27,5%, "angetrieben durch ein starkes Topline-Wachstum und Effizienzverbesserungen der Betriebskosten".

"Wir arbeiten derzeit an einem angepassten EBITDA-Breakeven für Shopee bis Ende 2023", sagte Li.

Der EBITDA-Verlust seiner digitalen Finanzdienstleistungseinheit, zu der Shopee Pay und sein Buy-Now-Pay-Later-Service SPayLater gehören, wurde auf 67,7 Mio. USD eingeengt und verbesserte sich im Vergleich zu vor einem Jahr um 57,4 %, "überwiegend angetrieben durch gezieltere Vertriebs- und Marketingausgaben für das mobile Wallet-Geschäft".

Fazit

Seit dem Ausstieg von Tencent im Januar war klar, dass kleinere Brötchen gebacken werden müssen. Insofern sollte man sich als Investor nicht an den alten Höchstständen orientieren. Das Unternehmen scheint nun einen für Investoren überzeugenderen Weg eingeschlagen zu sein. In dem aktuellen Börsenumfeld werden Unternehmen für einen realistischen Ausblick in Richtung Profitabilität stark belohnt. Daher empfiehlt es sich eher nach der nächsten Wachstumsaktie Ausschau zu halten als nach dem 40%-Anstieg von Sea Ltd. zu kaufen.


Bildherkunft: AdobeStock_531045443