aktien Magazin

Siemens Energy platziert Anleihe für die Übernahme von Siemens Gamesa Renewable Energy

Artikel, Hot-News Fabio Fuoco 170 Leser

Der Energietechnikkonzern, Siemens Energy, kündigte bereits am 21. Mai ein freiwilliges Barkaufangebot für alle ausstehenden Aktien der Tochtergesellschaft Siemens Gamesa Renewable Energy an. Dementsprechend soll die Tochtergesellschaft nach der Übernahme vollständig integriert und von der Börse genommen werden. Die Vollintegration soll mittelfristig zu Kostensynergien von bis zu 300 Mio. Euro führen. Ferner erwartet Siemens Energy bis zum Ende des Jahrzehnts Umsatzsynergien in Höhe eines mittleren dreistelligen Euro-Millionenbetrages.

Gestern gab Siemens Energy bekannt, dass sie eine Pflichtwandelanleihe im Gesamtbetrag von 960 Mio. Euro platziert haben. Der Nettoemissionserlös soll zur teilweisen Finanzierung verwendet werden. Die Schuldverschreibungen weisen eine Stückelung von jeweils 100.000 Euro auf und werden voraussichtlich am 14. September an die Investoren geliefert werden. Der Zinskupon soll 5,625 % betragen.

Der Siemens Energy CFO, Maria Ferraro, kommentierte die Situation wie folgt: "Die schnelle und erfolgreiche Platzierung der Pflichtwandelanleihe zeigt das Vertrauen der institutionellen Investoren in die übergreifende Strategie von Siemens Energy. Mit der geplanten vollständigen Integration von Siemens Gamesa werden wir ein noch attraktiverer Partner für unsere Kunden, und die heutige erfolgreiche Platzierung bringt uns diesem Ziel näher."

Zudem gab die Deutsche Börse gestern Abend bekannt, dass Siemens Energy demnächst wieder in den DAX aufgenommen wird. Der Kochboxlieferant Hellofresh wird dafür den Platz frei machen müssen und in den MDAX absteigen.


Bildherkunft: press.assets.siemens.com