aktien Magazin

T-Mobile US wirbt mit dem Motto "Free Yourself From Internet Bullshit". 18 Mrd. USD Free Cashflow im Jahr 2026

Aktienanalysen Hinnerk Lührs 479 Leser

Liebe Leser,

T-Mobile US ist einer der größten Mobilfunkanbieter in den USA. Die Deutsche Telekom ist die Mutter der US-Gesellschaft und hält 48,4 % der Anteile. Mittlerweile ist T-Mobile US eine richtige Gewinnmaschine für die Deutsche Telekom geworden. Für einen langen Zeitraum war T-Mobile US allerdings nicht erfolgreich und hatte herbe Probleme. Bevor der ehemalige CEO John Legere Ende 2012 das Ruder übernahm, war T-Mobile US der mit Abstand kleinste der vier großen Mobilfunkanbieter in den USA.

Damals zeichnete sich T-Mobile noch nicht durch ein flächendeckendes 5G-Netz aus, sondern durch den im Anbieter-Vergleich schlechtesten Kundenservice, das schlechteste Mobilfunknetz, die teuersten Tarife und die dahingehend unzufriedensten Kunden. John Legere hat das Unternehmen ordentlich umgekrempelt und auf den Wachstumspfad geführt. Ein Erfolgsfaktor war langlaufende Kundenverträge abzuschaffen und stattdessen auf Prepaidkarten zu setzen. 

Tipp: Verfolgen Sie die Trading- und Investment-Ideen von Hinnerk Lührs in der Trading-Masterclass (Montag bis Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:00).

> Weitere Infos zur Trading-Masterclass auf TraderFox-Katapult

Das beste 5G-Netz in den USA - Die Investitonen zahlen sich aus


Zwischen 2013 und 2021 hat T-Mobile US den Umsatz von 24,4 Mrd. USD auf 80,1 Mrd. USD und der Gewinn von 35 Mio. USD auf 3 Mrd. USD gesteigert werden. Das durchschnittliche Umsatzwachstum in den letzten fünf Jahren lag bei 16,6 % pro Jahr. Die Phase der Stagnation ist für T-Mobile US vorbei und das Unternehmen ist auf einen nachhaltigen Wachstumspfad zurückgekehrt.

Der Gewinn stagnierte allerdings in den letzten Jahren, denn T-Mobile US hat die Investitionen in das 5G-Netz hochgefahren. Diese Investitionen dürften sich in den kommenden Jahren auszahlen, denn mittlerweile hat T-Mobile US die mit Abstand beste 5G-Netzabdeckung in den USA und steht deutlich besser da als Konkurrenten wie Verizon oder AT&T. 

Bis Ende 2022 möchte T-Mobile US mit dem 5G-Netz 97 % aller Amerikaner erreichen. Bereits heute erreicht das 5G-Netz von T-Mobile über 300 Mio. Menschen in den USA. In den nächsten Jahren muss T-Mobile deutlich weniger als Konkurrenten in das 5G-Netz investieren und kann stattdessen mit Marketing-Kampagnen Verizon und AT&T das Leben schwer machen. 

Quelle: Investoren-Präsentation (März 2021)

Bis 2025 möchte T-Mobile einen Marktanteil von 20 % (derzeit: niedriger zweistelliger Prozentsatz) in kleineren und ruralen Märkten erreichen. In diesem Bereich spricht T-Mobile US mit Mobilfunkverträgen 50 Mio. US-Haushalte an. Da das 5G-Netz bereits nahezu vollständig ausgebaut wurde, dürfte dieses Ziel realistisch sein. Kunden, die in den kommenden Jahren zu T-Mobile wechseln, könnten langfristig bei T-Mobile bleiben und aufgrund des guten 5G-Netzes keinen Grund für einen erneuten Wechsel haben.

Die bessere Netzabdeckung und Geschwindigkeit, sowie der von T-Mobile US sehr einfach gemachte Anbieter-Wechsel kommt bereits heute bei den Kunden gut an. Der Net Promoter Score, welcher die Kundenzufriedenheit misst, stieg seit 2016 um 68 %. Mit der T-Mobile US App können Mobilfunkverträge mühelos angepasst oder neue Daten hinzu gebucht werden. Der Kundenservice muss nicht mehr über das Telefon und lange Wartezeiten passieren, sondern nahezu alle Einstellungen können in einer App getätigt werden.

Auch bei Geschäftskunden soll der Marktanteil von weniger als 10 % auf 20 % bis 2025 anziehen. Bereits heute macht T-Mobile US Geschäfte mit drei Viertel der Fortune 500 Unternehmen und der Service-Umsatz soll in den kommenden Jahren im zweistelligen Prozentbereich wachsen. Sowohl im Privat- als auch im Geschäftskunden-Segment sieht T-Mobile Wachstumschancen in den kommenden Jahren.

“Internet Freedom” - Der neue Wachstumstreiber bei High-Speed-Internet-Anschlüssen


Neben den genannten Wachstumschancen dringt T-Mobile US nun auch in neue Märkte ein. Erst im Mai 2022 wurde das neue Produkt “Internet Freedom” angekündigt. Dabei handelt es sich um einen High-Speed-Internet-Anschluss für Zuhause. T-Mobile möchte den bisher von Kabel- und DSL-Netzbetreibern wie Verizon, Comcast oder Charter Communication dominierten Markt mit neuen Angeboten für Privat- und Geschäftskunden aufbrechen. Ich gehe davon aus, dass dieser Plan gelingen könnte, denn T-Mobile US überzeugt mit der neuen Produktlinie.

“Internet Freedom” ist ein Vertrag, der 50 USD im Monat kostet und damit bereits günstiger als viele andere Internet-Verträge der Konkurrenten ist. Im Schnitt liegen die monatlichen Kosten für High-Speed-Internet-Anschlüsse in den USA bei 70 USD. Gerade in Zeiten der hohen Inflation dürften Haushalte wieder vermehrt auf die Preise gucken. Dies könnte den Wechsel zu “Internet Freedom” attraktiv machen. Des Weiteren bietet T-Mobile US einen sogenannten “Price-Lock-In” an. Das bedeutet, dass Verbraucher sich gegen Preissteigerungen absichern können. 

Um möglichst viele Neukunden zu gewinnen, gibt es einen 15-tägigen Gratis-Testzeitraum. Wenn man sich danach entscheidet langfristig zu T-Mobile US zu wechseln, übernimmt T-Mobile sogar Kosten von bis zu 500 USD beim Anbieter-Wechsel. Letztendlich möchte man als Kunde schnelles und zuverlässiges Internet, sowie einen guten Kundenservice. T-Mobile US hat bereits das schnellste 5G-Netz und räumt nun auch den Markt für High-Speed-Internet-Anschlüsse auf. Werbung gemacht wird mit dem Satz: “Free Yourself From Internet Bullshit”.

Quelle: https://www.t-mobile.com/home-internet

"Free Yourself From Internet Bullshit"


Der T-Mobile US CEO Mike Sievert bringt den Wachstumsplan gut auf den Punkt: "Breitbandkunden sind die unzufriedensten (Kunden) in Amerika - die Gebühren, die Verträge, die Preiserhöhungen, der schreckliche Kundenservice. Das ist lächerlich und erinnert stark an die Mobilfunkbranche vor zehn Jahren. Heute beginnt sich das alles zu ändern, denn der Un-Carrier ist hier, um die Breitbandbranche endgültig zu verändern.” Ich gehe davon aus, dass T-Mobile US den Zeitgeist trifft und mit diesem Produkt neues Wachstum stimulieren wird. 

Der Markt für High-Speed-Internet-Anschlüsse kommt auf eine Größe von 90 Mrd. USD. In den kommenden fünf Jahren möchte T-Mobile US zwischen 7 und 8 Mio. neue Kunden gewinnen. Wenn 8 Mio. Kunden in fünf Jahren einen Vertrag für 50 USD im Monat abgeschlossen haben, würde dies einem Umsatz von 4,8 Mrd. USD entsprechen. Damit ist "Internet Freedom" neben der geplanten Expansion im Mobilfunkbereich bei Privat- und Geschäftskunden ein weiterer ernstzunehmender Wachstumstreiber.

60 Mrd. USD an Aktionäre zwischen 2023 und 2025


T-Mobile US ist derzeit mit einem KUV23 von 2 und einem KGV23 von 22 bewertet. Zwischen 2023 und 2025 geht das Management davon aus, dass 60 Mrd. USD an Aktionäre zurückgegeben werden können. Im Gegensatz zu z.B. Verizon und AT&T wurden die hohen Investitionen in das 5G-Netz bereits getätigt und nun ist es an der Zeit die Früchte zu ernten. Bis 2025 soll der Umsatz auf 90,5 Mrd. USD und der Gewinn je Aktie auf 10,71 USD anziehen. 

Im Jahr 2026 möchte T-Mobile US bereits mehr als 18 Mrd. USD in Free Cashflow erzielen. Derzeit kommt T-Mobile US auf eine Marktkapitalisierung von 170,7 Mrd. USD, sodass dies einem P/FCF-Verhältnis von 9,5 entsprechen würde. Die Bewertung sieht moderat und für langfristige Anleger wieder attraktiv aus. Außerdem wird für das Jahr 2023 eine Dividendenrendite von 3,1 % erwartet.

Wenn in den kommenden fünf Jahren Initiativen in den Bereichen Internet-of-Things und Digitalisierung der Wirtschaft vorangetrieben werden, dürfte auch im gewerblichen Bereich noch Wachstumspotenzial bestehen. Viele Geschäftskunden dürften sich für das beste Mobilfunknetz entscheiden und entsprechend an Verträgen mit T-Mobile interessiert sein. T-Mobile US ist dahingehend ein spannendes Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche für langfristige Anleger. 

Tipp: Verfolgen Sie die Trading- und Investment-Ideen von Hinnerk Lührs in der Trading-Masterclass (Montag bis Mittwoch von 18:30 Uhr bis 19:00).

> Weitere Infos zur Trading-Masterclass auf TraderFox-Katapult


Bildherkunft: Unsplash