aktien Magazin

Was die Anleger derzeit wirklich über Künstliche Intelligenz-Aktien denken

Strategien aktien Magazin 368 Leser

Der Megatrend Künstliche Intelligenz (KI) nimmt in diesem Jahr viel Einfluss auf das Kursgeschehen an den Aktienmärkten. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich auch Capital Economics intensiv mit den Auswirkungen von KI auf Wirtschaft und Börsen. Dazu hat das Researchhaus Marktteilnehmer zu deren Meinung zu diesem Thema befragt. TraderFox berichtet über die Ergebnisse der Umfrage und zeigt mit Hilfe von sieben Charts, wie Anleger das Potenzial von KI sowie die damit verbundenen Unsicherheiten/Risiken beurteilen.

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) sorgt bekanntlich für sehr viel Gesprächsstoff. Das hat sowohl mit dem Potenzial dieses Megatrends zu tun als auch mit den vielen Unsicherheiten und Risiken, die es rund um dieses Thema gibt. Auch an der Börse sind die Anleger einerseits von dem Thema fasziniert, andererseits fragen sich viele Investoren gleichzeitig auch, wie sie die damit verbundenen Risiken einstufen sollen und wie viel Geschäfts- und Kurspotenzial tatsächlich mit dem Schlagwort einhergeht.

Auch Capital Economics beschäftigt sich intensiv mit den Auswirkungen von KI auf die Wirtschaft und den Markt. Wie bei jeder Analyse ist aus Sicht der Analysten bei diesem bankenunabhängigen Researchinstitut sinnvoll, die Meinung der Marktteilnehmer zu dem jeweiligen Thema zu ermitteln. Denn wie es heißt, hilft dies sowohl bei der Erstellung des Analyserahmens als auch bei der Ermittlung von Wissens- und Denklücken.

Es versteht sich laut Capital Economics von selbst, dass es einen beträchtlichen Hype um künstliche Intelligenz gibt - so viel ist aus den diesjährigen Bewegungen am Aktienmarkt ersichtlich. Der Anstieg des S&P 500 seit dem Jahreswechsel wurde fast ausschließlich von den fünf größten Unternehmen getragen, die allesamt Technologieunternehmen sind, da der Hype um KI die Ängste vor einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums überwogen hat.

S&P 500 Top 5 & S&P 500 Index (Total Return Indizes, Ende 2022 = 100)

Quelle: Capital Economics

Diese Marktbewegungen sagen gemäß den Analysten jedoch nicht viel darüber aus, was die Anleger wirklich über die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit KI denken. Um hier mehr Licht ins Dunkel zu bringen, hat Capital Economics den Sommer über Kunden befragt. Die Ergebnisse sind beeindruckend, so das Urteil. Unter anderem deuten sie darauf hin, dass es ein unausgewogenes Gleichgewicht zwischen Optimismus und Vorsicht hinsichtlich der Auswirkungen der KI auf die Wirtschaft und die Märkte gibt. Und sie bringen die wichtigsten Fragen zum Thema KI auf den Punkt. Der nachfolgende Chart zeigt dabei, wie es um den Optimismus rund um den Megatrend KI bestellt ist. Fast 80 % der Kunden glauben demnach, dass KI einen transformativen Effekt auf die Weltwirtschaft haben wird.

Ist KI eine wirklich transformative Technologie?

Quelle: Capital Economics

Darüber hinaus ist dieser Optimismus weit verbreitet. Kunden aus Asien, der EMEA-Region und Nord-, Mittel- und Südamerika äußern sich ähnlich enthusiastisch über die potenziellen Auswirkungen der KI.

Befragte, die glauben, dass KI wirklich transformativ ist, nach Region (%)

Quelle: Capital Economics

Und obwohl es einige Unterschiede zwischen den Sektoren gibt - Immobilieninvestoren scheinen optimistischer zu sein als Händler - glaubt eine große Mehrheit der Kunden aller Berufsgruppen, dass KI eine wirklich transformative Technologie sein wird.

Befragte, die glauben, dass KI wirklich transformativ ist, nach Berufsbezeichnung (%)

Quelle: Capital Economics

Doch dieser Optimismus ist mit Unsicherheiten behaftet. Die Meinungen darüber, wie die KI-Revolution genau aussehen wird, und insbesondere darüber, ob sie sich nur auf die USA beschränken wird, gehen auseinander.

Etwas mehr als zwei Drittel der Kunden glauben, dass die KI-Revolution den ganzen Globus erfassen wird. Aber ein Fünftel glaubt, dass sie sich hauptsächlich auf die USA beschränken wird, während weitere 10 % angaben, sie wüssten es nicht. Es handelt sich auch nicht um einen Fall von regionaler Voreingenommenheit - die Ansichten darüber, inwieweit KI vor allem eine US-Geschichte sein wird, sind gleichmäßig auf Asien, Europa und Amerika verteilt.

Ist KI vor allem eine US-Geschichte?

Quelle: Capital Economics

Wenn Ungewissheit darüber besteht, wie sich die KI-Transformation in den verschiedenen Volkswirtschaften auswirken wird, dann besteht auch eine Kombination aus Ungewissheit und Befürchtungen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Märkte. Fast 60 % der Befragten glauben, dass sich bereits eine Blase um KI bildet. (Siehe Abbildung 6.)

Bildet sich eine Blase rund um KI?

Quelle: Capital Economics

Und während 10 % der Befragten zuversichtlich sind, dass dies nicht der Fall ist, ist sich etwas mehr als ein Viertel der Befragten unsicher - damit ist die Frage der Blase der größte Unsicherheitsfaktor in unserer Umfrage.

Interessanterweise sind zwar alle Branchen und Berufsgruppen ähnlich optimistisch, was das transformative Potenzial der KI angeht, aber bei der Frage, ob sich eine Blase bildet, gibt es deutliche Meinungsunterschiede: Drei Viertel der Händler und zwei Drittel der Wirtschaftswissenschaftler glauben daran, während die Hälfte der Immobilieninvestoren dies nicht glaubt.

Befragte, die glauben, dass sich eine Blase bei AI bildet (%)

Quelle: Capital Economics

Fazit: Aus den Umfrageergebnsisse schlussfolgern die Analysten bei Capital Economics, dass ein großer Optimismus hinsichtlich des transformativen Potenzials von KI vorherrscht. Gleichzeitig bestehe aber auch große Unsicherheit darüber, wie sich dies in den einzelnen Ländern auswirken wird, und die echte Sorge, dass der Markthype die wirtschaftliche Realität bereits überholt haben könnte.


Bildherkunft: AdobeStock_464342564