aktien Magazin

Zuwachs bei den Dividenden-Aristokraten: 4 US-Aktien, die inzwischen seit 25 Jahren regelmäßig die Ausschüttungen erhöhen

Kommentare aktien Magazin 1.127 Leser

Sobald ein Unternehmen Dividendenzahlungen aufnimmt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch in den Folgejahren Ausschüttungen an die Aktionäre erfolgen. Es ist jedoch selten, dass Gesellschaft ihre Zahlungen sogar 25 Jahre in Folge erhöhen. Wenn es dazu kommt, dann ist es nach Einschätzung der Analysten vom US-Finanzdienstleister CFRA eine reife Leistung. Doch nicht nur das: Erfahrungsgemäß kommen Unternehmen mit diesem Strickmuster bei den Dividendenzahlungen langfristig auch auf eine gute Wertentwicklung (Kursentwicklung plus Dividenden). Das zeigen die nachfolgenden Daten vom ETF-Anbieter ProShares zur Performance einzelnen Dividenden-Erhöher-Indizes seit ihrer Auflage gegenüber dem Vergleichsindex.

Und oft halten sich die Aktien dieser Gesellschaft auch in Abschwung-Phasen an den Börsen relativ wacker. Das hat sich eben erst wieder bewiesen, wie dem zweiten Schaubild unten zu entnehmen ist. Denn während der S&P 500 Index im Dreimonatszeitraum vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2018 um mehr als 13% gefallen ist, entwickelten sich die Dividendenwachstumsstrategien deutlich besser. Wobei sich das nicht nur auf das die großen Standardwerte beschränkte, sondern auch bei den entsprechenden Mid-Cap- und Small-Cap-Aktien zu beobachten war.

Performance von Dividendenerhöher-ETFs seit Auflage im Vergleich zu ihrer Benchmark

div-us1

Quellen: Bloomberg, ProShares

 

Dividendenerhöher mit Outperformance im jüngsten Kursabschwung (01.10.-31.12.18)

div-us2

Quellen: Bloomberg, ProShares

Das Geschehen bei den Dividenden-Erhöhern verfolgt auch S&P Dow Jones Indizes sehr intensiv. Der US-Index-Betreiber überprüft beispielsweise jährlich, wer sich aus dem S&P 500 Dividend Aristocrats Index und aus dem S&P High Yield Dividend Aristocrats Index, der sich aus dem S&P 1500 Index bestückt, weiterhin qualifiziert. Außerdem geht es darum, Aufsteiger ausfindig zu machen. Zum Begriff Dividenden-Aristokrat sei an dieser Stelle noch erklärt, dass es sich dabei um die Aktien von Unternehmen handelt, die seit mindestens 25 Jahren regelmäßig und ohne Unterbrechung Jahr für Jahr die Ausschüttungen erhöhten.

In der aktuellen Bestandsaufnahme von S&P Dow Jones Indizes ist es nunmehr so, dass am 1. Februar 4 Neulinge in den S&P 500 Dividend Aristocrats Index aufsteigen und zwei Newcomer den S&P High Yield Dividend Aristocrats Index (hier sind 20 Jahre mit ununterbrochenen Dividendensteigerungen die Vorbedingung) ergänzen. Nachfolgend verraten wir die Namen dieser Aktien sowie einige ergänzende Details zu diesen Titeln.

S&P 500 Dividend Aristocrats Index-Aufsteiger

United Technologies (ISIN: US9130171096): Dahinter steckt ein US-Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen, das im Oktober die Quartalsdividende um 5 % auf 0,74 USD je Aktie erhöht und damit die 25 Jahre mit Dividendenerhöhungen vollgemacht hat. CFRA Aktienanalyst Jim Corridore prognostiziert für die Gesellschaft ein Gewinnwachstum von 15 % auf 9,00 USD pro Aktie für 2020. Sollte dies erreicht werden, würde dies dazu führen, dass das Unternehmen nur 33 % des Gewinns in der Form von Dividenden ausschüttet. Damit bleibt laut Corridore genügend Flexibilität für weitere Dividendenerhöhungen. Sein Anlagevotum lautet Kaufen und das Kursziel beträgt 116 USD.

01d85c94868724b4ddb983d725364242aff04622

Caterpillar (ISIN: US1491231015): Dieser Konzern ist ein Vertreter aus der Baumaterialen- und Schwerlastkraftwagen-Subindustrie. Zuletzt erhöhte die Gesellschaft die vierteljährliche Dividende im April um 10 % auf 0,86 USD je Aktie, was den Status als Dividenden-Aristokrat einbrachte. Allerdings senkte die zuständige CFRA-Aktienanalystin Elizabeth Vermillion gerade in Reaktion auf neu vorgelegte Geschäftszahlen ihr Anlageurteil für Caterpillar auf Halten (Kursziel 137,00 USD). Außerdem reduzierte sie ihre Prognosen für den Gewinn pro Aktie für 2019 von 13,03 USD auf 12,30 USD. Dennoch geht sie für dieses Jahr aber von einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich aus sowie von einer Steigerung der EBITDA-Marge. Auf Basis ihrer Annahmen taxiert sie die Dividendenausschüttungsquote auf nur 28 %.

1196e6f08dc05a953ad1ab22bff8838f4fcfe1e1

Chubb (ISIN: CH0044328745): Der Schaden- und Unfallversicherer erhöhte die Quartalsdividende im Mai zwar nur leicht um 2,8 % auf 0,73 USD je Aktie, aber das reichte aus, um die Serie von Dividendenerhöhungen auf 25 Jahre in Folge auszubauen. CFRA Aktienanalystin Cathy Seifert erwartet, dass der Versicherer 2019 ein Gewinnwachstum von 13 % auf 11,45 USD pro Aktie erzielen wird, was mit einer moderaten Dividendenausschüttungsquote von 26 % einhergehen würde. Das Anlageurteil lautet Kaufen und das Kursziel 132,00 USD.

964df4bb39b5089f8dfc37c7aba920f7d9939523

People's United Financial (ISIN: US7110401053): Die Verantwortlichen bei der Bank-Holdinggesellschaft beschlossen im Januar 2018 mit 1,2 % eine sogar noch bescheidenere Erhöhung der Quartalsdividende als das bei Chubb der Fall war. Doch auch in diesem Fall reichte das dafür, um den Titel in die Riege der Dividenden-Aristokraten aufsteigen zu lassen. CFRA-Aktienanalyst Harrison Webster prognostiziert eine Verbesserung des Gewinns pro Aktie um 12 % auf 1,45 USD. Die Gesellschaft schüttet derzeit 48 % des Gewinns als Dividende aus, was der höchsten Quote unter den vier Neuzugängen im S&P 500 Dividend Aristocrats Index entspricht. Webster rät zum Halten des Titels und das Kursziel hat er auf 17,00 USD taxiert.

1f4e8268ec384253d3dd30665eeea78eea4b567f

S&P High Yield Dividend Aristocrats Index-Aufsteiger

Fastenal (ISIN: US3119001044): Bei Fastenal, einem Hersteller von Verbindungsmitteln, der somit ein Mitglied aus dem S&P Industry Index ist, wurde mit einer Dividendenerhöhung im Juli 2018 die 20-Jahres-Marke mit regelmäßig erhöhten Ausschüttungen erreichten. Im Januar 2019 legte die Gesellschaft bereits wieder nach und erhöhte ihre Dividende weiter auf 0,43 USD je Aktie. Bereits der im Vorjahr erfolgten Anhebung ist es zu verdanken, dass der Titel jetzt neu in den High Yield Dividend Aristocrats Index aufsteigt. Die Vorbedingung für eine Aufnahme sind hier wie erwähnt mindestens 20 Jahre mit ununterbrochenen Dividendensteigerungen. Die zuständige CFRA-Analystin Elizabeth Vermillion prognostiziert für Fastenal im Jahr 2019 eine Ergebnissteigerung von 7,6 %. Die Dividendenausschüttungsquote gibt sie unverändert mit 61 % an. Vermillion rät bei den Aktien zum Kaufen, wobei das Kursziel 63,00 USD beträgt.

1b55f6699e179e2303e37826ddb6448654638fc9

Brady Corp. (ISIN: US1046741062): Beim zweiten Neuling im High Yield Dividend Aristocrats Index handelt es sich mit Brady Corp. um einen Vertreter aus dem S&P 600 Industrials Index. Der Hersteller von Kennzeichnungs- und Arbeitssicherheitslösungen erreichte den 20-jährigen Meilenstein, der einen Aufstieg in den High Yield Dividend Aristocrats Index ermöglicht, mit einer im September 2018 um 2 % erhöhten Quartalsdividende. Die aktuelle jährliche Dividende von 0,85 Dollar je Anteilsschein würde auf Basis der Prognosen des Analystenkonsensus zum Gewinn je Aktie für das Geschäftsjahr 2019 auf eine Ausschüttungsquote von 37 % hinauslaufen. CFRA deckt diesen Wert nicht ab.

a0f0bef07456c55b9d7d20f38700d67ca591eeea
Bildherkunft: Fotolia: #126425255